Olivenoel in der Motorsaege?

DieterB
Beiträge: 743
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:32
Wohnort: Alentejo

Olivenoel in der Motorsaege?

#1

Beitrag von DieterB » So 5. Okt 2014, 09:59

Hallo,

hier in Portugal ist gutes Olivenoel wesentlich billiger als das Maschinenoel von Stihl. Gibt es einen Grund, Olivenoel nicht fuer die Motorsaege zu benutzen? Ich hab mal meine Gartenschere mit Olivenoel behandelt. Da scheint es keine Probleme zu geben. Aber ich moechte kein Risiko eingehen und meine neue Stihl (ein wahres Prachtstueck) nicht mit dem falschen Oel ruinieren. Es hat keinen Sinn meinen Mechaniker zu fragen; der will nur das suendhaft teure Stihl Oel verkaufen.

lg. Dieter

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#2

Beitrag von Thomas/V. » So 5. Okt 2014, 10:11

Moin!

Laut http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4geketten%C3%B6l wird Bio-Sägekettenöl aus Raps oder Olivenöl hergestellt, 97% ist also sowieso Pflanzenöl.
Die 3 Prozent Zusatzstoffe sind wohl nur "Verbesserer". Ich würde es probieren, die Säge halt nicht dauernd überstrapazieren...
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Knorre
Beiträge: 45
Registriert: Do 27. Dez 2012, 10:23
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#3

Beitrag von Knorre » So 5. Okt 2014, 10:15

Das spezielle Öl für Kettensägen ist insofern sinnvoll, als dass es eine besondere Schmierfähigkeit besitzt, andere Öle können verharzen oder im schlimmsten Falle brennen, da die Säge beim Gebrauch ziemlich heiß werden kann, heißer jedenfalls als ein Getriebe.

Außerdem würde ich nicht gerade am Öl sparen, ne gute Säge ist ja auch nicht gerade günstig.

Benutzeravatar
Yuddha
Beiträge: 28
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 03:21

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#4

Beitrag von Yuddha » So 5. Okt 2014, 15:56

Thomas/V. hat geschrieben:Laut http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4geketten%C3%B6l wird Bio-Sägekettenöl aus Raps oder Olivenöl hergestellt, 97% ist also sowieso Pflanzenöl.
Nie wieder Bio-Öl! Die Tiere des Waldes fressen Kanister und Säge auf, um da dran zu kommen:

Bild
Gesendet von meinem Gameboy.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9084
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#5

Beitrag von emil17 » So 5. Okt 2014, 18:58

Du kannst ja Stihl-Öl mit Olivenöl verlängern. Ruinieren wirst du höchstens Schwert und Kette, das sind Verschleissteile.
Kettenschmieröl hat wenige Prozent Zusätze: Viskositätsregler und Haftmittel.
Das Öl muss gefiltert werden - Trübe oder Schleim dürfte der Kettenschmierpumpe nicht behagen.
Wenn die Viskosität nicht stimmt, klappt die Schmierung nicht oder es wird viel zu viel Öl verschleudert.

Achte darauf, dass es nicht in der Säge ranzig wird, wenn du lange Zeit nicht sägst.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Andre
Beiträge: 15
Registriert: Do 2. Mai 2013, 00:15

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#6

Beitrag von Andre » So 5. Okt 2014, 19:09

Das Thema Öl hatten wir auch wie ich mein Motorsägenlehrgang gemacht habe. Der Ausbilder meinte wen kein Öl verwendet wird was extra für die Motorsäge ist könnte sich evtl. die Lebensdauer von der Kette und vom Schwert verkürzen.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#7

Beitrag von Thomas/V. » So 5. Okt 2014, 19:18

Ob ranziges Öl schlechter schmiert als frisches?
Wichtiger ist beim Gebrauch von purem Olivenöl, darauf zu achten, das es nicht zu kalt ist.
Unter ca. +10°C wird es dickflüssig und dann klumpig. Das gekaufte Bio-Kettenöl wird zwar auch etwas dickflüssiger, aber nicht klumpig, damit kann ich auch im Schnee noch sägen, während mein Olivenöl im Keller bei ein paar Grad über 0 nicht mehr aus dem Kanister kommt. Deswegen stelle ich es im Winter in die Küche in eine kühle Ecke.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15521
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#8

Beitrag von Manfred » So 5. Okt 2014, 19:28

Yuddha hat geschrieben:Nie wieder Bio-Öl! Die Tiere des Waldes fressen Kanister und Säge auf, um da dran zu kommen.

Wenn dir die Mäuse während des Sägens den Öldeckel von der Kettensäge fressen, arbeitest du vermutlich zu langsam. :haha:

Scherz beiseite: Welche Viecher waren dass denn? Bei mir steht das Bioöl seit Jahr und Tag in der nicht nagerdichten Werkstatt und ich hatte da noch nie Probleme.
Wenn man Säge und Kanister natürlich irgendwo stehen lässt, wo größere Tiere dran kommen, kann ich mir das schon vorstellen.

Benutzeravatar
Narrenkoenig
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1040
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 22:45
Wohnort: Rastatt BaWü
Kontaktdaten:

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#9

Beitrag von Narrenkoenig » So 5. Okt 2014, 20:52

Angefressene Kettenölkanister hatte ich auch schon. Irgendjemanden scheint das zu munden.
Aber um Schwert und Kette würde ich mir eher wenig Sorgen machen. Zuwenig Öl hört und spürt man beim Sägen.
Bei entsprechender Ausdauer riecht mans auch wenn die Farbe von der Schiene runterbrennt.
Aber Ketten und Schiene sind eh Verschleißteile.
Sorgen würde mir eher machen wie die Ölpumpe auf verharztes oder zähflüßiges Öl reagiert. Die wird dann nämlich wirklich teuer und ist auch nicht immer so einfach zu wechseln. Dichten Filter und Schlauch aus dem Tank zu fummeln und hinterher wieder frisch reinkriegen und dann noch das Sägengehäuße wieder zusammenbekommen ohne was einzuklemmen oder daß was undicht wird.

Selbst das Stihlöl ist für unter 30 €uro zu bekommen. Und mal im Ernst, wie lange hält so ein 5 Liter Kanister?

Grüße

Robert
Ich bin zur Vernunft gekommen,
leider war sie grad nicht da.

centauri

Re: Olivenoel in der Motorsaege?

#10

Beitrag von centauri » Mo 6. Okt 2014, 08:18

Also ich fahre jetzt schon seit 2002 in meinen stihl- sägen nur noch rapsöl vom discounter.
Hatte an und für sich bisher nur einen pumpenschaden bei einer von zwölf sägen.
Die sägen die ich aber über längere zeit nicht benutze werden komplett geleehrt und durchgespühlt.
Und wenn sie mal etwas länger steht sollte man die kette sowieso mal auf der schiene komplett mit
der hand durchziehen.
Einen höheren verschleiß an ketten und schienen konnte ich nicht feststellen.
Mit olivenöl kann ich mir schon vorstellen das es bei niederen temperaturen nicht funzt.
Habs schon mal mit soja- öl probiert, das funzte gar nicht.

Antworten

Zurück zu „Geräte und Werkzeuge“