Kran zum Trockenmauern bauen

Benutzeravatar
luitpold
Beiträge: 2888
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 18:00
Wohnort: wien/nö

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#11

Beitrag von luitpold » Sa 30. Apr 2011, 12:51

BernhardHeuvel hat geschrieben: Deine Meinungen zum Thema xy interessiert mich nicht,
tut mir leid du bist nicht das forum.
deine art von theoriefreier praxis interessiert mich zb nicht.
aber warum langweilen wir das forum damit.

ich habe auf die bewehrte erde hingewiesen, möglicherweise interessiert das ja jemanden.

luitpold
Es muß sich alles ändern, damit es bleibt, wie es ist.

BernhardHeuvel
Beiträge: 701
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 13:02

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#12

Beitrag von BernhardHeuvel » Sa 30. Apr 2011, 13:42

Wer auf den Titel des Threads "Kran zum Trockenmauern" klickt, interessiert sich für einen Kran zum Trockenmauern.

Drei Beiträge postest Du im Schnitt jeden Tag - seit Jahren. Und nix gemacht? Kann doch nicht möglich sein! Nicht mal 'ne Petersilie auf der Fensterbank gezogen? :hmm:

Dein Genie und meine Tatkraft - das wäre ein unschlagbares Team. Schade, dass Du soweit weg wohnst.

Was ist eigentlich aus der Kartoffelwette geworden? Willst Du dich drücken? :aeug:

Zu irgendwas handfestem werde ich Dich schon kriegen.

Bernhard

Benutzeravatar
Dagmar
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 2364
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:27

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#13

Beitrag von Dagmar » So 1. Mai 2011, 09:11

Hallo emil,

danke für den Tipp. Ist ja wirklich eine praktische Idee. :daumen:

Ich gehöre ja auch eher zur "Maschinen"Fraktion, aber manchmal muß man sich eben auch mit rein mechanischen Hilfmitteln begnügen. Und dann sind solche Ideen einfach praktisch.

Bin auf deine nächsten Ideen und die Umsetzung gespannt. :)


Dagmar
"Ich weiß, daß ich nichts weiß"

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8357
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#14

Beitrag von emil17 » So 1. Mai 2011, 10:18

Es geht mir hier um Arbeiten, die man mit einfachen Hilfsmitteln und möglichst mit Material vom Ort selbst ausführen kann, und die Technik der "befestigten Erde" (übrigens weder ganz neu, noch alleiniger Stand der Technik) gehört definitiv nicht dazu.
Diese "grünen Böschungsmauern" funktionieren sowieso nur in dauernd niederschlagsreichen Gegenden, sonst sehen sie nämlich nach wenigen Jahren sehr anders aus als in den Prospekten der Anbieter: Die Begrünung stirbt ab, die Erde bröselt heraus, optisch dominiert das Eisengitter - nicht im Sinne des Erfinders.
Ob mit dieser Technik eine Lebensdauer von mehreren Jahrhunderten erreicht wird, wie z.B. bei fachgerecht ausgeführten Trockenmauern in Rebbergen, wäre noch nachzuweisen (wie lange hält das Eisen, wie lange das Geovlies, und woraus besteht das?)
Abgesehen davon sind die eingesetzten Mittel immer der Situation anzupassen.
Ich besorge mir nicht einen vollautomatischen Kartoffelernter für meinen Acker, obwohl das Stand der Technik ist.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Theo
Beiträge: 2869
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 11:08
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#15

Beitrag von Theo » So 1. Mai 2011, 10:41

emil17 hat geschrieben:Es geht mir hier um Arbeiten, die man mit einfachen Hilfsmitteln und möglichst mit Material vom Ort selbst ausführen kann,
Hier in der Gegend sind die Mauern eher aus kleineren Steinen, die man von Hand bewegen kann.
Gruß
Theo

Live Free or Die

BernhardHeuvel
Beiträge: 701
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 13:02

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#16

Beitrag von BernhardHeuvel » Mo 6. Jun 2011, 13:17

Meine Konstruktion zum Bau des Schornsteins war da etwas abenteuerlicher. :)
SchornI.jpg
SchornI.jpg (59.54 KiB) 915 mal betrachtet
Zumindest hat es mich und die Steine nach oben gebracht.
SchornII.jpg
SchornII.jpg (69.82 KiB) 915 mal betrachtet
Viele Grüße
Bernhard

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8357
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#17

Beitrag von emil17 » Mo 6. Jun 2011, 17:28

Grosse Schraubzwingen hat man nie genug!

Mitarbeiter sind da viel mühsamer - "halte bitte mal eben, ich muss noch was holen" - die brüllen schon nach zwei Minuten, wo man denn bleibt.
Ich nehme doch an, Du hast dich bei der Dachneigung noch irgendwie gesichert?
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Matteometto
Beiträge: 1
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 09:15

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#18

Beitrag von Matteometto » Sa 21. Sep 2019, 09:39

Finde die vorgeschlagene Idee super! Ich bin sowieso ein Fan von Permakultur.
Matteo.
P. S. Die Schubkarre für Steine wurde bis vor ca. 10 Jahren auch in der CH verkauft, ist aber heute sehr schwierig zu finden. Die einfachste Art, um in schwierigerem Gelände schwerere Steine zu transportieren. Vor allem dort, wo's für einen Bagger zu schmal ist ......

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8357
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Kran zum Trockenmauern bauen

#19

Beitrag von emil17 » Di 7. Jan 2020, 21:31

Matteometto hat geschrieben:
Sa 21. Sep 2019, 09:39
P. S. Die Schubkarre für Steine wurde bis vor ca. 10 Jahren auch in der CH verkauft, ist aber heute sehr schwierig zu finden. Die einfachste Art, um in schwierigerem Gelände schwerere Steine zu transportieren. Vor allem dort, wo's für einen Bagger zu schmal ist ......
Meine kam, wie so vieles, vom Schrott. Der Radsatz von den hier häufigen Perfecta-Spitzbodnschubkarren "Baukarrette" passt.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Geräte und Werkzeuge“