Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon centauri am Di 14. Nov 2017, 21:45

@Zottelgeiss
Ab und an wäre es ja auch nicht schlecht mal eine Bedienungsanleitung zu lesen dann wüsstest du warum die Zentralverriegelung so eingestellt ist.
Eigentlich geht es nur darum das du z.B. nicht nachts an einer Ampel anhältst und plötzlich macht Jemand die Beifahrertür auf und sitzt dann neben dir, wieso auch immer? Oder es macht Jemand die Fahrertür auf und zwingt dich ohne Auto nach Hause zu gehen. Vielleicht möchte er aber auch nur deine paar Kröten haben? Und davor soll dich diese Einstellung der ZV schützen. Eigendlich fast selbsterklärend. :eek:
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4120
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon jumus am Mi 15. Nov 2017, 00:17

hallo Leute,
leider kann ich keine webseite als anklickbaren Link einfügen. Ich habe es versucht...nix.

Aber der Pfad wäre. Google..."auto birne wechseln kosten" ...dann den 5ten Vorschlag anklicken, der da heisst:

Modulbauweise: Einmal Glühbirne wechseln - 54 Euro

Guter Artikel, wie ich finde, passt auch zum Faden...jumus

Edit: Für den, der es nicht lesen mag: 2 beispielhafte Automodelle werden erwähnt. Bei einem muß man die Stoßstange abmontieren und der Scheinwerfer muß ausgebaut werden, bei dem anderen Modell brauchts wohl sogar eine Hebebühne, um ein Birnchen zu wechseln.
Benutzeravatar
jumus
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 00:44


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon Olaf am Mi 15. Nov 2017, 09:02

*lach*, ich fühle ja mit Dir, und grade bei Renault( darauf bezieht sich der Beitrag hauptsächlich) und Birnenwechsel hab ich eigene, haarsträubende Erlebnisse. (Und ist u.a. deswegen als Marke für mich ein Nogo). Aber, wenn man zu Ende liest, Rettung naht, zumindest ein bisschen:
aDie EU gab deswegen schon eine Richtlinie heraus, die die Autohersteller zur Vereinfachung des Lampenwechsels zwingt. Seit 2006 sind die Hersteller laut einer Ergänzung der Richtlinie ECE 48 verpflichtet, die Scheinwerfertechnik ihrer Neuwagen so zu konstruieren, dass die Lampen ohne Spezialwerkzeug auswechselbar sind.

Gut, finden sich sicher wieder welche hier, die mir erklären, warum "die da oben" und die EU im speziellen das aus purer Boshaftigkeit oder Eigennutz machen, bin ich sogar schon ein bisschen gespannt drauf :aeh:
LG
Olaf
PS: Beim T1 / T2 und ich denke auch Käfer kam man übrigens zwar mit einem mittleren Schlitzschraubenzieher zu recht, musste aber anschließend den Scheinwerfer neu justieren, auch nicht grade der Weisheit letzter Schluss....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
Moderator
 
Beiträge: 13183
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon ihno am Mi 15. Nov 2017, 14:29

och ganz einfach
mehr Arbeit mehr Umsatz mehr Steuern mehr Versicherungen usw.
An einfachen Lösungen hat keiner Interesse , da gibt es nix zu holen.
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4376
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Rechts auf dem Weg
Familienstand: verliebt


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon Zottelgeiss am Mi 15. Nov 2017, 21:21

centauri, ich lese noch nicht mal Kochrezepte (bis zum Ende). Wenn ich nicht selber rausfinde, wie was funktioniert bin ich beleidigt :lol: Egal, das Auto war so sch..., das wollte ich gar nicht genauer wissen
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!
Benutzeravatar
Zottelgeiss
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1427
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon centauri am Mi 15. Nov 2017, 21:32

@Zottelgeiss
na dann gute Fahrt. :aeh:
Nur wundere dich beim nächsten mal nicht. :pfeif:
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4120
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon christine-josefine am Mi 15. Nov 2017, 21:53

meine Zentralverriegelung schließt ja neuerdings auch beim Fahren, aber erst wenn das Auto in Bewegung ist
es wär auch megablöd wenns abschließen würde während es warm läuft zum auftauen
und bevor jetzt ein shitstorm losgeht - ich weiß das soll man nicht - aber anders habe ich keine Chance das Auto innen und aussen eisfrei zu kriegen
ich will nicht, dass es verriegelt, kiegs aber nicht geändert :ohoh:
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!
Benutzeravatar
christine-josefine
 
Beiträge: 1807
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 82031 Grünwald und 06925 Annaburg
Familienstand: Single


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon frodo am Mi 15. Nov 2017, 23:25

christine-josefine hat geschrieben:es wär auch megablöd wenns abschließen würde während es warm läuft zum auftauen
und bevor jetzt ein shitstorm losgeht - ich weiß das soll man nicht - aber anders habe ich keine Chance das Auto innen und aussen eisfrei zu kriegen

kein shitstorm, aber ein erprobter Tip: kleinen Heizlüfter auf den Beifahrersitz, Kabel in der Türdichtung einklemmen, über Kabeltrommel zur Aussensteckdose, 30Min. vor Fahrtantritt einstecken -> Alles eisfrei und schön warm im Auto :aeh:
Über die Umweltbilanz kann man jetzt evtl. streiten, aber wenigstens ärgert man nicht die Nachbarn mit dem qualmenden Auto ;)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3095
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon Olaf am Do 16. Nov 2017, 08:43

meine Zentralverriegelung schließt ja neuerdings auch beim Fahren,

Bei vielen neueren Autos soll das so.....vielleicht hat es sich selbst repariert? (siehe Header? :mrgreen: )Cristinas Passat hat sich, insb. auf rumpeligen Autobahnen, gerne abwechselnd zu- und wieder aufgeschlossen. Da sollte das allerdings wohl nicht so.
Und ich würd mir auf alle Fälle nen Zweitschlüssel besorgen, selbst wenn der nur mechanisch das Schloss öffnen kann, und nicht die Wegfahrsperre. Mich haben auch schon mehrfach ZVs ausgesperrt. Reicht auch ein vereistes Schloss, dass das Ding durcheinander kommt.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
Moderator
 
Beiträge: 13183
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Die gute alte Zeit der reparaturfreundlichen Fahrzeuge

Beitragvon christine-josefine am Do 16. Nov 2017, 09:36

@ frodo, das mit dem Heizlüfter ist an sich eine gute Idee, allerdings hab ich das Auto nicht am Haus, sondern auf dem Gehsteig davor

@olaf: meine erster Megane hatte diese Sperre gar nicht, und beim zweiten ist sie irgendwann angesprungen
dafür ist beim jetzigen die automatische Wegfahrsperre deaktiviert,
das war extrem nervig, wenn da nämlich am Schlüssel die Elektronik kaputt ist, ist keine Chance das Auto wieder anzulassen
und damit muss ich mich jetzt glücklicherweise nicht rumärgern
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!
Benutzeravatar
christine-josefine
 
Beiträge: 1807
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 82031 Grünwald und 06925 Annaburg
Familienstand: Single


Vorherige

Zurück zu Geräte und Werkzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste