Wohnen auf Booten

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Wohnen auf Booten

#41

Beitrag von Peterle » Sa 28. Jul 2018, 12:26

Nach langer Zeit mal wieder ein Zwischenstand:
Mittlerweile bewohne ich das Boot ja fast durchgängig seit Ostern. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mit dem Platzangebot gut zurecht komme. Selbst typische Stahlverdränger in der 12m Klasse bieten nicht mehr, außer einer Achterkajüte. Der Platz geht für eine von mir kaum nutzbare Dinette im Bug verloren. Aber wo Licht ist ist auch Schatten. Etwas muß geändert werden ;-)
- Pantry wird von Steuerbord nach Backbord wandern und deutlich grösser.
- An Steuerbord entsteht ein Hängeschrank und vermutlich Platz für eine Waschmaschine.
- die Heizung wird von 4kw auf 14kw vergrössert und ein weiterer Heizkörper eingebaut.
- Die Sitzgruppe aus dem Mittelschiff wandert in den Salon, das Sofa entfällt
- Wassertank wird von 120l auf 250l vergrössert.
- Gefrierschrank kommt rein.

Das war's im Groben.

wie wirkt sich nun das Leben an Bord auf mich und meine Gesundheit aus? Also körperlich habe ich einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht. Die Beweglichkeit und Ausdauer sind stark gestiegen. Man ist gelassener an Bord, weil der Rest der Welt mit seiner Hektik und Gier nach mehr Luxus rückt in den Hintergrund.
Wichtig sind gute Freunde, auch gegen Vereinsamen. "Gute Bekannte" bzw. "vermeintliche Freunde" werden weniger, was bleibt sind verlässliche Kontakte.

Bisher halten sich die Kosten in Grenzen, das Bordleben ist in der warmen Jahreszeit günstiger als an Land. Na ja und die Erlebniswelt, die Lage und Ruhe sind einmalige Spitze!

Mit ein paar Bildern erst mal wieder Tschüß

Peter
Rehe.jpg
Rehe.jpg (145.03 KiB) 1331 mal betrachtet
Aussicht Luke.jpg
Aussicht Luke.jpg (60.08 KiB) 1331 mal betrachtet
Aussicht Fenster.jpg
Aussicht Fenster.jpg (98.66 KiB) 1331 mal betrachtet

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Wohnen auf Booten

#42

Beitrag von Peterle » Sa 28. Jul 2018, 12:32

Und weiter
Brandenburg Stadtmauer.jpg
Brandenburg Stadtmauer.jpg (92.2 KiB) 1330 mal betrachtet
Liegeplatz.jpg
Liegeplatz.jpg (104.86 KiB) 1330 mal betrachtet
Abendstimmung.jpg
Abendstimmung.jpg (79.62 KiB) 1330 mal betrachtet

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2005
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Wohnen auf Booten

#43

Beitrag von strega » Sa 28. Jul 2018, 12:36

ohhh wie schön!

Danke fürs Einstellen...
bin ja immer interessiert an alternativen Wohnformen :dogz:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3886
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wohnen auf Booten

#44

Beitrag von Rohana » Sa 28. Jul 2018, 12:42

Schöne Fotos, danke für den Einblick! :grinblum:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Wohnen auf Booten

#45

Beitrag von frodo » Sa 28. Jul 2018, 15:14

Peterle hat geschrieben: - die Heizung wird von 4kw auf 14kw vergrössert und ein weiterer Heizkörper eingebaut.
:eek: ich heize ein 2-Fam.-Haus mit 250m² Wohnfl. mit 20kW...!? Planst Du eine schwimmende Sauna? ;)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Wohnen auf Booten

#46

Beitrag von Peterle » Sa 28. Jul 2018, 15:28

Hallo Frodo,

die Warmwasserheizung von Technoplan gibt es nicht in anderen Zwischenstufen. Die Anlage schaltet zwischen 4kw, 10kw und 14 kw um, der Verbrauch ist ähnlich meiner jetzigen Heizung Ebersbächer mit 4kw.
Die Wärmedämmung eines Bootes aus GFK ist ähnlich einer winddichten Scheune, also rudimentär. Ich brauche vielleicht in Spitzenzeiten bei -20°C um 7kw, sonst eigentlich nur 4kw. Bei Erreichen der Temperaturen (Thermostat) geht die Heizung aus, die Anwärmzeit beträgt nur Minuten, Mauern als Wärmespeicher gibt es nicht. Der Preis für die Heizung liegt bei ca. 700,-- €, eine Webasto oder Ebersbächer liegt locker beim Doppelten (bei weniger Leistung).

In Kubikmetern heize ich vielleicht 50m^3, rechnerisch ergibt das einen Heizbedarf von 5-7kw. Der Verbrauch bei genutzten 4kw liegt bei 0.54l/Std..

Gruß

Peter

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Wohnen auf Booten

#47

Beitrag von frodo » Sa 28. Jul 2018, 20:10

Hallo Peter,

wenn die Anlage die Leistung variieren kann, ist das 'was Anderes. Wär' nur blöd, wenn die dann nur für kurze Intervalle immer an und aus geht, aber wenn Teillast-Dauerbetrieb möglich ist, ist das OK :)
Danke für die ausführliche Antwort !

Gruß

frodo
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Wohnen auf Booten

#48

Beitrag von Peterle » Sa 28. Jul 2018, 23:04

Wenn man aus dem Kopf zitiert :eek:
Teplostar heisst das.

Gruß

Peter

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Wohnen auf Booten

#49

Beitrag von Peterle » Sa 15. Jun 2019, 09:01

Falls sich jemand fragt wo ich abgeblieben bin, ich wohne immer noch auf dem Boot :-)
In 2018 habe ich einges zwischen Havelberg und Stettin bereist und bin im Winter 2018/2019 in Berlin "hängen" geblieben. Zur Zeit beende ich die Umbauten im Boot in Brandenburg/Havel und werde dann, nach einem Abstecker nach Berlin, Richtung Frankreich aufbrechen.

Insgesamt haben sich alle meine Vorstellungen bestätigt und teilweise weit übertroffen. Auf meinen Fahrten treffe ich immer wieder Freigeister mit ähnlichen Einstellungen was zu interessanten Gesprächen führt. Wenn Frankreich langweilig werden sollte ist Ungarn dran, die Donau und die Theiß locken schon.

Ich wünsche allen eine gute Zeit

Peter der Wasserzigeuner

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Wohnen auf Booten

#50

Beitrag von frodo » Sa 15. Jun 2019, 19:07

Hallo Peter,

mal abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, ob Deine abschließende Selbstbezeichnung dem aktuellen, politisch korrekten Neusprech entspricht :pfeif: ,
schön, von Dir zu lesen! :)

Beziehen sich die erwähnten Umbauten noch auf das, was Du im letzten Juli geschrieben hattest, oder gibt es schon neue Projekte? Wie war der Winter auf dem Boot?

Gruß

frodo
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

Antworten

Zurück zu „Gebäude, Zäune etc.“