Erdkeller - Fragen

aron
Beiträge: 446
Registriert: Do 26. Aug 2010, 15:53
Wohnort: mittelitalien

Re: Erdkeller - Fragen

#61

Beitrag von aron » So 16. Aug 2020, 19:12

Ich würde den Keller so hoch bauen , dass man bequem drin stehen kann. Dann muss man halt ein paar Stufen steigen, um ins Gartenhaus zu kommen, na und?

Sven2
Beiträge: 94
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Erdkeller - Fragen

#62

Beitrag von Sven2 » So 16. Aug 2020, 19:47

Naja, je nach dem was im Gartenhaus gelagert werden soll würden mich ein paar Stufen stören...

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Erdkeller - Fragen

#63

Beitrag von Oli » So 16. Aug 2020, 20:59

Oder auf einen Einstieg ganz verzichten und die Lagerware in einem Gestell oder am Seil hochziehen. Sieht man gelegentlich in Videos über sehr einfache Behausungen.
Immerhin ist das Teil am Ende nicht viel größer als 2 Särge übereinander und ich wette, dass die meisten darin Beklemmungen bekommen.

Und nein, ich will es nicht schlecht reden.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15437
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Erdkeller - Fragen

#64

Beitrag von Manfred » So 16. Aug 2020, 21:13

David Holmgren hat in seinem Haus einen "Kühlschrank", der über das Schornsteinprinzip kalte Luft von unter dem Haus ansaugt und durch den Schrank leitet.
Hier hat jemand das Prinzip etwas weiterentwickelt und die Entlüftung seines Erdkellers mit angeschlossen:

(ab ca. 10 min.)

https://www.abdallahhouse.com/2018/08/p ... allah.html

So oder so sollte eine vernünftige Belüftung des Lochs eingeplant werden, wollte ich damit sagen.
Und wenn man es geschickt macht, kann man evtl. einen weiteren Nutzen daraus ziehen.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6118
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Erdkeller - Fragen

#65

Beitrag von 65375 » Mo 17. Aug 2020, 04:12

Manfred hat geschrieben:
So 16. Aug 2020, 21:13
David Holmgren hat in seinem Haus einen "Kühlschrank", der über das Schornsteinprinzip kalte Luft von unter dem Haus ansaugt und durch den Schrank leitet.
Meine Oma hatte auch so einen Schrank. Die Luft kam vom großen Gewölbekeller. Als Kind fand ich es immer spannend, da den Kopf reinzustecken; das war deutlich kälter als die Wohnung.
Wir haben zwar Corona, aber wir bleiben positiv! :daumen:

Unsre SV-Bib: http://tinyurl.com/l7x9773

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8821
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Erdkeller - Fragen

#66

Beitrag von emil17 » Di 18. Aug 2020, 07:15

Manfred hat geschrieben:
So 16. Aug 2020, 21:13
So oder so sollte eine vernünftige Belüftung des Lochs eingeplant werden, wollte ich damit sagen.
Und wenn man es geschickt macht, kann man evtl. einen weiteren Nutzen daraus ziehen.
Eben ... zuerst planen, dann bauen.
Weswegen ich sowas wie "Bodenplatte ist schon betoniert, jetzt stellt sich die Frage wo der Eingang hin soll" etwas suboptimal finde.

Bei Erdkellern hat man das Problem, dass ohne Verdunstungskühlung sich so ungefähr die Jahresmitteltemperatur der Gegend als Lufttemperatur einstellt. Das ganze umgebende Erdreich wirkt als thermische Trägheitsmasse. Das dürften so um die 8 - 10 Grad werden, wenn man nicht grad im Gebirge wohnt.
Tiefer kommt man passiv mit feuchten Wänden und Luftzug. Dazu gehört auch, dass man die Lage des Eingangs bezüglich Beschattung und Belüftung sorgfältig aufgrund der örtlichen Gegebenheiten plant.
Je weniger tief der Keller oder je besonnter die Aussenseite des Kellers ist, desto grösser sind die jahreszeitlichen Schwankungen. Wichtig ist, dass man im Herbst nachts und früh morgens gut lüftet, um das Ding rasch kühl zu bekommen.

Eine nachträgliche aktive Lüftung könnte man auch mit einer kleinen Solaranlage und einer thermischen Steuerung machen, wenn kein Strom anliegt: Aktiv Luft reinblasen (besser: absaugen, Zuluft durch zweites Rohr von aussen), wenns draussen kühler ist als im Loch. Dann müsste man aber die Wände gegen das Erdreich dämmen und die Ware im Sommer so bewirtschaften, dass die kalte Luft im Loch möglichst wenig ausgetauscht wird.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Kelevra
Beiträge: 137
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 23:17

Re: Erdkeller - Fragen

#67

Beitrag von Kelevra » Do 20. Aug 2020, 08:36

Guten Morgen ihr Lieben,
so sehr ich euch für eure rege Beteiligung und wertvollen Anregungen danke, verstehe ich doch nicht ganz, wieso ihr euch immer wieder mal über Dinge beschwert, die ich so doch gar nicht geäußert habe :oma:
Die Frage war nicht wo der Eingang hin kommt. - dafür gibt es nur eine Möglichkeit (unter der Hütte, und damit auch recht gut vor Sonneneinstrahlung geschützt ;) ), sondern wie groß dieser werden sollte, da es eine Klappe sein wird (siehe einige Beiträge davor). Ich habe jetzt 80x80cm gewählt und denke, dass mir das für meine Nutzung gut reichen wird. Einstieg also von oben und Leiter seitlich an der Wand. Die innere Verschalung habe ich nahezu fertig. Die äußere sollte weniger schwierig werden (äußere ist nötig, da ich deutlich über das Erdreich komme).

Fragen zur Belüftung.
Ich plane ein 100er HT Rohr in die hintere Wand einzulassen und dann aus der Grube zu führen.
- Reicht ein 100er oder wäre ein anderes Format besser?
- Reicht ein Rohr oder sollte es 2 geben (zum Rein- und zum Rausziehen)?
- Muss das Rohr im Keller weit Richtung Boden oder eher Richtung Decke?
- Sollte das Rohr weit über die Erde ragen oder so kurz wie möglich gehalten werden?

Lieben Gruß und schönen Tag euch allen!
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8821
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Erdkeller - Fragen

#68

Beitrag von emil17 » Do 20. Aug 2020, 12:02

Versuche mal mit einer Obstkiste oder einem schweren Korb auf einer Leiter durch eine 80 x 80 cm grosse Öffnung zu steigen

Zwei Rohre DN 125 oder 160: zu gross ist besser als zu klein und wenn man eins nicht braucht tuts weniger als wenn eins fehlt
Zuluft draussen an kühlstem Ort ansaugen, Schutzgitter auf Öffnung wegen Tieren, Zuluftrohr innen bodennah führen, Öffnung soll nicht durch Lagergut verstellt werden
Abluftrohr mit Ventilator versehen, innere Öffnung oben, aussen egal - wo es halt nicht stört
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Kelevra
Beiträge: 137
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 23:17

Re: Erdkeller - Fragen

#69

Beitrag von Kelevra » Fr 21. Aug 2020, 08:23

Also das Rohr, das ansaugt, hat die Öffnung eher am Boden und das, das absaugt eher an der Decke? Sollen die dann auch möglichst weit auseinander sein? Oder können die nebeneinander verlegt werden?
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8821
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Erdkeller - Fragen

#70

Beitrag von emil17 » Sa 22. Aug 2020, 13:42

Grösserer Abstand ist besser, du willst ja durchlüften - also links unten und rechts oben oder vorne unten und hinten oben
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Gebäude, Zäune etc.“