Tiny houses

Sabi(e)ne
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Tiny houses

#1

Beitrag von Sabi(e)ne » Sa 27. Jun 2015, 21:57

Hat hier jemand in D schon so ein winziges Haus gebaut?
Fix oder auf einem Trailer?
Im Prinzip ist das ja nix anderes als ein Zirkuswagen, wenn's auf einem Trailer ist.
Auf deutsch ist dazu kaum was zu finden....
Das Beispiel von Anne Donath zähle ich explizit nicht dazu, weil das dann doch zu sehr asketisch ist, und eigentlich verdammt teuer war - in Amiland hätte sie für das Geld einen vollausgebauten Trailer bekommen.

Mich interessiert dieses Thema grad enorm - wie kriegt man sowas mit den deutschen Bauvorschriften kompatibel? Feste Ganzjahres-Campingplätze gibt es ja schon lange, ebenso Kleingartenkolonien.

Ich freue mich über jeden Input - danke im voraus!
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

becks
Beiträge: 218
Registriert: Do 15. Mai 2014, 23:13
Familienstand: kompliziert

Re: Tiny houses

#2

Beitrag von becks » Sa 27. Jun 2015, 22:51

ich kann leider nichts Sinnvolles zu deinen Fragen beitragen, aber ich schaue mir gern die Videos der Tiny House People an - ich finde die Häuser oft wirklich toll geplant und gemacht. so ziemlich das Gegenteil zu großem Bauernhof mit viel Land. ich weiß nicht, ob ich selbst dauerhaft auf so kleiner Fläche leben könnte, zumindest nicht mit Kindern, aber ob man das legal in Deutschland hinbekommt, so ein Haus zu bauen/eingetragen zu bekommen, würde mich interessieren. Ich kannte mal einige, die in Holland dauerhaft in einem Trailer auf einer Art Dauercampingplatz gewohnt haben - sowas müsste in Deutschland doch vielleicht auch gehen?

Sabi(e)ne
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Tiny houses

#3

Beitrag von Sabi(e)ne » Sa 27. Jun 2015, 23:15

Okay, kennst du den "Have-more-Plan? (http://www.amazon.de/Have-More-Plan-Rob ... -more-plan
Der dürfte für dich besser passen.
Ich bin nur grad erstaunt, daß das Ding so teuer geworden ist - vor 2 Jahren bekam man es noch unter 10€.
Man muß immer im Hinterkopf haben, das es aus den 50ern ist - Küchenfarbe mit 25% DDT gegen Fliegen ist heutzutage no-go, aber man lernt ja dazu.
Die Tierhaltung von damals würde man heute total ablehnen, aber trotzdem ist das Gesamtkonzept sehr okay. Die Army hat mehr als eine halbe Million davon gekauft, um den Veteranen eine Perspektive zu bieten.

Wenn du dich jetzt ernsthaft mit Joel Salatin beschäftigst, und dem Konzept der "portable Farm" plus Selbstvermarktung, weißt du alles, was du brauchst.
Nur ist es leider nicht jedem gegeben, ein guter Selbstvermarkter zu sein - da wären dann Ko-operationen nützlich...
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5936
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Tiny houses

#4

Beitrag von 65375 » So 28. Jun 2015, 07:15


Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10020
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Tiny houses

#5

Beitrag von kraut_ruebe » So 28. Jun 2015, 12:18

ich hab sowas noch nie gebaut, und auch keine ambitionen in die richtung, weil schon allein mein platzbedarf in der küche das gesamtkonzept übersteigt. ergo hab ich keine ahnung ob dies ding hier was taugt, ich werfs nur einfach mal so in den raum:

http://www.trendsderzukunft.de/wohnwago ... 015/06/25/
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Sabi(e)ne
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Tiny houses

#6

Beitrag von Sabi(e)ne » So 28. Jun 2015, 17:29

:daumen: Super, das fällt auch in die Kategorie. Aber leider auch nicht billig.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 665
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Tiny houses

#7

Beitrag von Renysol » So 28. Jun 2015, 19:01

kraut_ruebe hat geschrieben:ich hab sowas noch nie gebaut, und auch keine ambitionen in die richtung, weil schon allein mein platzbedarf in der küche das gesamtkonzept übersteigt. ergo hab ich keine ahnung ob dies ding hier was taugt, ich werfs nur einfach mal so in den raum:

http://www.trendsderzukunft.de/wohnwago ... 015/06/25/
Naja, da bin ich doch stark am Zweifeln.

Im Film sagt er:
"Was geht vor in der Welt? So gehts nicht weiter!"

7 Mrd. Menschen, von denen die meisten sich einen solchen Wagen nicht leisten können. Und die meisten anderen auch gar nicht wollen, und es gar keinen Platz dafür gibt.
Somit geht es natürlich doch so weiter.

Dann heißt es, die Solaranlage liefere Strom, auch an weniger starken Sonnentagen. Was ist an gar keinen Sonnentagen?

Wir haben gelegentlich 4 Wochen Nebel und Kälte und dann hat er keinen Strom mehr im Wagon. Was dann? Auf den Firmenparkplatz des Stromversorgers fahren?

Dann heißt es, man könne auch zwei Wagons zusammenfügen und dann auf 60 qm zwei Familien wohnen lassen. Mag sein, dass das jemand kann. Ich würde da nach kurzer Zeit reif für die Anstalt sein.

Aber der größte Schmarrn kommt noch:

"Im Warmwassertank wird das Wasser über die Sonne und mittels der Solarpanele erhitzt. Bleibt die Sonne länger aus, wird ein elektrischer Heizwendel im Wassertank aktiv und heizt das Wasser auf. Energie gibt es dann beispielsweise aus dem Batteriespeicher."

Für wie blöd halten die ihre Leser. Mit Batteriestrom warmes Wasser machen? Ich empfehle mal drei Wochen Physik an der Volkshochschule. Unfassbar.

Ganz abgesehen davon: Wie soll, wenn die Sonne aufgrund von Abwesenheit kein Warmwasser macht, selbige Strom machen?

Aber sicherheitshalber nennen sie ja keine Zahlen, sodass die Krauwt bar jeglicher technischer Ahnung die Kohle rübergeschoben hat.
Einkommen vom eigenen Grund und Boden: http://renysol.com

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 665
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Tiny houses

#8

Beitrag von Renysol » So 28. Jun 2015, 19:11

Hier noch einer, der sich ein Tiny House baut ohne Geld und mit nichts als dem, was er findet:

https://www.facebook.com/disturbreality ... 876321089/
Einkommen vom eigenen Grund und Boden: http://renysol.com

Sabi(e)ne
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Tiny houses

#9

Beitrag von Sabi(e)ne » So 28. Jun 2015, 22:14

:lol: Aber der ist definitiv nicht in Mittel/Nord-Europa tätig.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10020
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Tiny houses

#10

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 29. Jun 2015, 05:34

Renysol hat geschrieben:
kraut_ruebe hat geschrieben:
Aber sicherheitshalber nennen sie ja keine Zahlen, sodass die Krauwt bar jeglicher technischer Ahnung die Kohle rübergeschoben hat.
redest du mit mir? oder ist das lustig oder nur falsch?
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Antworten

Zurück zu „Gebäude, Zäune etc.“