Anlehngewächshaus vor Fenster

Antworten
PhilipK
Beiträge: 2
Registriert: Do 19. Mär 2020, 22:10
Familienstand: verheiratet

Anlehngewächshaus vor Fenster

#1

Beitrag von PhilipK » Sa 8. Jan 2022, 23:20

Hallo,

hat irgendjemand eine Idee, welche Temperaturen in einem kleinen Anlehngewächshaus herrschen, das vor einem Fenster angebracht wird?
Ist natürlich von vielen Faktoren abhängig, insbesondere die Wohnraumtemperatur und die Wärmeübergänge nach innen und außen. Worauf meine Frage abzielt - denkt Ihr es ist möglich, darin Pflanzen wie Tomaten vorzuziehen, die man sonst eher auf der Fensterbank hat?

Ferry
Beiträge: 90
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Anlehngewächshaus vor Fenster

#2

Beitrag von Ferry » So 9. Jan 2022, 00:00

Meine kommen Tagsüber ins Anlehngewächshaus und Nachts trage ich sie in die Küche.
Wenn sie zu groß dafür werden und die Nachttemperatur zu stark absinkt, gibt es am obersten Regal Wärme mittels Heizdrähten und das ganze Regal wird mit Isolierfolie eingepackt.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1169
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Anlehngewächshaus vor Fenster

#3

Beitrag von Teetrinkerin » So 9. Jan 2022, 00:48

Wichtiger wäre mir in dem Fall, dass sicher gestellt ist, dass die Luftfeuchtigkeit durch Entlüftungsmöglichkeiten abtransportiert werden kann.

sybille
Beiträge: 3723
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Anlehngewächshaus vor Fenster

#4

Beitrag von sybille » So 9. Jan 2022, 18:46

Zum Säen und dann vorziehen ist es zu kalt. Aber wenn die Pflänzchen schon stabil sind sollte das gehen. Notfalls mit Teelicht über Nacht.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Ferry
Beiträge: 90
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Anlehngewächshaus vor Fenster

#5

Beitrag von Ferry » So 9. Jan 2022, 20:37

Ich kenne einen Hof der ein Anlehngewächshaus vor einer Hausseite hat und somit auch vor den Fenstern.
Da muss trotzdem mit einer "Fußheizung" unter den Aussaaten gearbeitet werden (und zudecken über Nacht), aber zusätzlich sind alle Zimmer auf der Seite Sommers wie Winters stockdunkel.
Letztendlich kannst du es nur bauen und die Temperatur mit einem Minimum-Maximum Thermometer messen. Dann weißt du es. Die Baumaterialien, Sonneneinstrahlung, ect. spielen eine riesige Rolle. Enfach mal so kann dir da vermutlich keiner eine eindeutige Antwort geben.
Erfolgsversprechender halte ich da aber den Einsatz von frischem Mist der beim verrotten Wärme abgibt. Aber ich habe das auch nur einmal ausprobiert und bin da aber auch nicht 100% zufrieden gewesen. Irgendwann werde ich mal die Energie haben um damit weiter zu experimentieren....

Antworten

Zurück zu „Gebäude, Zäune etc.“