Komposttoilette

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5971
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Komposttoilette

#41

Beitrag von 65375 » Do 26. Apr 2012, 19:03

Very tricky! Man muß auf der Seite unter "Boden" schauen! Aber man kann sich ja vielleicht auch selbst was aus Sauerteig anrühren.

Das für den Boden (Toi) ist wohl noch mit Bröckchen......... :pfeif:

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1312
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: überzeugter Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Komposttoilette

#42

Beitrag von karl-erwins-frau » Di 15. Mai 2012, 13:24

Hi,

ich möchte mir auch ein outdoor Kompostklo bauen - dann ahb ich auch mehr Platz in meinem kleinen Bad. :)

Ich habe jetzt keine Frage zum bauen - Anleitungen gibt es ja genug, aber mal eine andere Sache (sorry): darf man das?
Ich meine so mit Sickergrube und Wasserschutz und so. Will keinen Ärger mit meinen Nachbarn, da ist einer im Ortsvorstand... :-/
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Knurrhuhn

Re: Komposttoilette

#43

Beitrag von Knurrhuhn » Di 15. Mai 2012, 13:50

Eine gute Frage. Normalerweise würde ich sagen: wo kein Kläger .....
Aber wenn Nachbarn im Spiel sind ist das schon richtig, sich vorher zu erkundigen. Denn wahrscheinlich sind 98% der "anständigen" Bürger eher empört über so etwas und da ist nicht ausgeschlossen, daß sie einem das verbieten wollen.
So wie z.B. in diesem "tollen" Forumsbeitrag hier: http://www.homesolute.com/forum/beitrae ... n_erlaubt/ :roll:
Solchen Leuten wünsche ich mal tagelangen Dünnpfiff mit gleichzeitigem Zusammenbruch der örtlichen Wasserversorgung. :pfeif:

roland
Beiträge: 1404
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:09

Re: Komposttoilette

#44

Beitrag von roland » Mi 16. Mai 2012, 09:38

karl-erwins-frau hat geschrieben:darf man das?
Ich meine so mit Sickergrube und Wasserschutz und so. Will keinen Ärger mit meinen Nachbarn, da ist einer im Ortsvorstand... :-/
Sickergrube: nein! Ein geschlossenes System und die trockenen Fäkalien Kompostieren: meines wissens nicht verboten. Urin zum Düngen nutzen auch nicht.
Es darf halt nur nicht direkt versickert werden. Die Verabeitung findet ja im oberen Bodenbereich dort wo Pflanzen wachsen statt, in der Sickergrube würde es u.U. nicht umgesetzt sondern ins Grundwasser sickern.

Was aber sein kann: manche Gemeinden haben eine Toilette mit Wasserspülung vorgeschrieben - also mal die alte im Bad noch nicht rausreissen bevor das klar ist ;). Ich meine, parallel im Garten ein Outdoorklo darf sein.

Einfachste Variante bei nur wenig Leuten: Eimer mit Löchern und den Urin auf nen Strohballen leiten und den alle paar Wochen/Monate (je nach Nase ;) ) tauschen und auf den Kompost/die Felder verteilen. Durch die Luft im Strohballen findet eine Umwandlung mit Sauerstoff statt, sollte nicht arg riechen. Wenn doch, ist er zu feucht / sind es zu viele Personen.

Roland

Benutzeravatar
Dagmar
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 2364
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:27

Re: Komposttoilette

#45

Beitrag von Dagmar » Mi 16. Mai 2012, 09:55

Hallo
roland hat geschrieben:manche Gemeinden haben eine Toilette mit Wasserspülung vorgeschrieben
da hast du Recht, steht sogar so in vielen Landesbauordnungen. Deshalb werde ich bei meinem Umbau eine "normale" Toilette ins Badezimmer einbauen und direkt daneben dann eine Komposttoilette installieren.

Welche ich dann benutze, ist meine freie Entscheidung. Und dem Recht ist Genüge getan.


Dagmar
"Ich weiß, daß ich nichts weiß"

Grunling

Re: Komposttoilette

#46

Beitrag von Grunling » Mi 16. Mai 2012, 10:27

Ich suche gerade nach brauchbaren Bauplänen für eine Solartoilette. Das ist eine Trockentoilette, bei der zusätzlich Sonnenwärme genutzt wird, auch solar composting toilet genannt. Die erkennt man leicht an den dicken schwarzen Abluftrohren auf der Rückseite des Klohauses.

Die gab es vor 2 Jahren mal frei im Netz, jetzt finde ich nur noch kommerzielle Anbieter.

Benutzeravatar
ahora
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: spanien

Re: Komposttoilette

#47

Beitrag von ahora » Mi 16. Mai 2012, 10:29

was so alles vorgeschrieben ist, ist ja irre - irre wörtlich zu nehmen.

anstatt dass die gemeinden froh wären, wenn weniger caca in der kläranlage wandert.

ich denke, da wir hier schon mal vordenken, wird sich die nächsten jahre da auch was tun. wir haben hier jeder sein eigene sickergrube. die meisten leiten aber nur die toilette dort ein und eventuell die spülmaschine, der rest geht direkt auf die hecken und blumenrabatten und es wächst alles hervorragend. die heutigen waschmittel sind immer noch purer dünger und scheinen mir auch nicht pflanzenschädlich zu sein. denn wo ich das waschmaschinenwasser hinschütte, das wächst.

auch unser duschwasser läuft nach draußen und wir verwenden nicht nur weleda etc. auch mal konventionelle haarwaschmittel etc. dort wo das wasser hinläuft, habe ich schicht kies, die ich von zeit zu zeit ersetzte. da wimmelt es nur so von kompostwürmern. die sind ganz scharf auf das zeug.

so, jetzt wieder der bogen zur komposttoilette. diese sickergruben sind irgendwann dicht vor allem wenn waschmittel eingeleitet werden, die betonieren ruckzuck die innenwände, dann muss man eine neue buddeln, nicht ganz billig, da alles fels ist. jetzt habe ich meinen nachbarn, die so ein problem haben mal spasseshalber so einen link von den komposttoiletten geschickt. sie waren leicht empört - lach - hat ich mir gedacht. an so eine idee, in einem pikfeinen bad eine komposttoilette stehen zu haben, muß sich so mancher erst gewöhnen, - lach - also werde ich mit gutem beispiel vorangehen, sowie meine sickergrube dicht ist, das kann nicht mehr allzu lange dauern, da schon sehr alt, gibt es so eine komposttoilette, dann kann jeder mal zum caca machen kommen.

Benutzeravatar
luitpold
Beiträge: 2888
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 18:00
Wohnort: wien/nö

Re: Komposttoilette

#48

Beitrag von luitpold » Mi 16. Mai 2012, 11:52

Grunling hat geschrieben:Ich suche gerade nach brauchbaren Bauplänen für eine Solartoilette.
ich würde DA suchen
Es muß sich alles ändern, damit es bleibt, wie es ist.

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1312
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: überzeugter Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Komposttoilette

#49

Beitrag von karl-erwins-frau » Fr 25. Mai 2012, 09:30

Moin,

bin noch nicht ganz wach, aber man könnte das ganze auch noch manueller/einfacher machen.
Ne Kloschüssel mit Ablage (weiß nicht wie da heißt, wo's liegen bleibt) und da Zeitungspapier oder ähnliches reinlegen.
Geschäft machen, zusammenfalten -> ab in den Kompost.

Dann könnte man den Ablauf unten in ein Fass für den Urin gehen lassen und das zum düngen nehmen.

Würde doch gehen, ohne Holzspäne und Torf (soll man ja irgendwie auch nicht mehr nehmen, weil's kaum noch welchen gibt)....?!

LG!
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Knurrhuhn

Re: Komposttoilette

#50

Beitrag von Knurrhuhn » Fr 25. Mai 2012, 13:53

Hallo Karl-Erwins Frau,

so ähnlich hatte ich mir das auch schon überlegt. Wenn ich, wie in Betracht gezogen, in ein relativ kleines Haus ziehe, dann werde ich da nicht viel Platz haben. Für Besucher oder heftige Magen-Darm-Grippen :rot: möchte ich auf jeden Fall ein WC haben, und ein Kompostklo eben zusätzlich. Um nun möglichst einfach und platzsparend die alltäglichen Geschäfte kompostkompatibel verwerten zu können hatte ich auch überlegt ein einfaches Camping-WC/Eimertoilette in's Bad zu stellen und dort so zu verfahren, wie Du es beschreibst.

Ich muß mal gucken, ob wir dafür nicht auch schon 'nen eigenen Thread hatten, ich meine mich dunkel zu erinnern - :hmm: ich meine jetzt wg. des Urins als Dünger. Mein Hundi pippit ja schon mal gerne auf den Rasen hinter'm Haus. Dort entstehen gelb/braune, dürre Flecken, aber drumherum wächst das Gras wie Hulle und ist immer fast doppelt so hoch wie im Rest der Wiese. Ich glaube man sollte es dann eh mit (Regen?)Wasser verdünnen, bevor man damit gießt?

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“