Komposttoilette

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Komposttoilette

#291

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 19. Okt 2017, 20:01

Nö genau so hatte ichs verstanden. :)
aber wenn die Kreisläufe zu schnell eng sind kann es Problemen mit Würmern geben . Das war so meine Überlegung .

Benutzeravatar
misfits
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 516
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 17:27

Re: Komposttoilette

#292

Beitrag von misfits » Fr 20. Okt 2017, 09:04

ah, jetzt hab ich's verstanden. Diesen Aspekt hatte ich überhaupt nicht auf dem Radar.
Am Ende wird alles gut, und wenn noch nicht alles gut ist, ist es noch nicht zu Ende.

mot437
Beiträge: 5421
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Komposttoilette

#293

Beitrag von mot437 » Sa 21. Okt 2017, 08:41

die dosis macht oft das gift .....
Sei gut cowboy

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Komposttoilette

#294

Beitrag von Fina » So 19. Nov 2017, 18:58

Hab triaterra entdeckt. Da fermentiert man mit EM Material , statt zu kompostieren, Urin sollte gesondert abgeführt werden.
Wie ich das gelesen hab, soll das schneller vererden. Man benötigt da nicht einen extra seperaten Komposter wie beim Kompostklo. Zumindest hab ich das immer so gelesen.

Hab gerade einen Testeimer. Die Frettchen werden super ernährt, meine Versuchsobjekte. Das Testklo ist gefüllt mit Holz und Heupellets vermischt mit etwas Dolormitkalk, bindet Ammoniak gut,ähnlich wie beim Tiefstreu bei den Hühnern.
Von den anderen Klos, werde ich mich etwas Bentonit mit eingeben,ist ohne Zusatz.
Ich vermische ihre Hinterlassenschaft mit etwas Kaffeesatz , Küchenabfällen. Nehme wie beim Bokashi zum ansetzen etwas Sauerteig statt EM. Lasse die Eimer durchfermentieren ein paar Wochen , dann in den Kompost,reichlich mit anderen Material vermischt.
Hühnermist soll auch gut geeignet sein zum fermentieren oder als Zusatz.
Man kann auch Urin fermentieren und dem Kompost so beigeben.



Hat das jemand mal so probiert, über den Weg der Fermentation?
Es sollen auch beim fermentieren Schadstoffen abgebaut werden können.
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Komposttoilette

#295

Beitrag von Fina » Mo 27. Nov 2017, 13:31

Ich verwende jetzt statt verdünnten Sauerteig eine Wildhefe, oder Hefewasser genannt.
Man setzt an, aus Resten,Apfelschale oder Gemüse Schale, mit etwa Zucker oder Honig in ein Glas voll Wasser. Zei mal am Tag rühren bei Zimmertemperatur , gärt das dann.Wenn blasen kommen,in den Kühlschrank.

Man kann auch Mut Rosinen ansetzen.
Die Mikroorganismen sind ja auf der Schale drauf und die natürliche Hefe. Wenn man das nicht abdeckt,entsteht eine milchsäure Gärung.
Außerdem riecht es sehr fruchtig.

Das gebe ich in den Eimer,wo ich die Frettchen Hinterlassenschaften mit etwas Küchenresten Fermentiere. Frettchen neigen nicht zu Würmer, wenn man Fleisch vorher gefriert, gehen auch jegliche Würmer oder Eier kaputt.

Urin verwende ich von meinen Mann oder Sohn bei Bedarf bisher. Könnt ihr alles im Garten unterbringen?

Ich kann aufgrund Medikamente nichts von mir verwerten.
Das könnte man gut aber als Ersatz für das Kompostklo machen.

Beim Fermentieren wird der Kot Hygienisiert , vererdet schneller.
TriaTerra nennt sich das.
Ich benutze die gleichen 11 liter Eimer, sind stabil, gut dicht. Kann man als Windeleimer kaufen. Nutze aber nichts zugekauftes.
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Komposttoilette

#296

Beitrag von Fina » Mo 11. Dez 2017, 18:17

Hab jetzt einen Kohkenstoffreichen Kompost geschichtet aus Topinambur und Maispflanzen, der jetzt mit dem Urin täglich gegossen wird.
Hab dazu bei Youtube von Triaterra ein gutes Video gesehen.
Hormone, Medikamente sollen im Kompost oder unter Fermentation gut abgebaut werden, im Kompost dauert das drei Monate.
Nur Gemüse Pflanzen sollen Urin unbelastet unbedingt bekommen, aber Kompost und Rasen und Büsche darf ich nun düngen.

Ich bring das immer gleich raus,wenn ich zu dem Wachtelstall morgens und abends laufe.

Wie habt ihr eure Liebsten überzeugt?
Urin geht ja noch, aber Fäzes damit kann mein Mann sich nicht anfreunden, nun gut da nehme ich ja jetzt da von den Frettchen.
Aber er lässt mich dann auch schon vor Bekannten im Regen stehen und stellt mich wie bekloppt hin. Das ist und bleibt unfair.
Das liegt eher daran,dass Wissen fehlt.
Wieso da eine verwenden und das andere nicht??

Wie geht ihr damit um,erzählen die Kinder das in der Schule? Will nicht dass er gehänselt wird.
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Benutzeravatar
Nachtkauz
Beiträge: 60
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:02
Familienstand: Single

Re: Komposttoilette

#297

Beitrag von Nachtkauz » Mo 11. Dez 2017, 19:05

Ein bescheidener Gedanke bezüglich Unterschiede:

Frischer Urin ist in Normalfall keimfrei. Wenn du eine Wunde ausspülen muss, weil Dreck drinne ist, kannst du es wenn du nix anderes hast mit Urin ausspülen.

Kacke besteht zu einem Grossteil aus toten und lebenden Keimen. Wenn Kacke in Verletzungen reinkommt, gerade wenn es tiefe Verletzungen sind, wird es sehr unschön.
laughing into the face of natural selection since 1986

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Komposttoilette

#298

Beitrag von Fina » Di 12. Dez 2017, 00:35

Ja das ist mir schon klar.
Es kommt doch beides aus uns heraus, so meinte ich das.

Mal sehen wie es sich entwickelt über die Zeit. Mit den Frettchenhaufen hat er keine Probleme.
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Benutzer 72 gelöscht

Re: Komposttoilette

#299

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Di 12. Dez 2017, 10:03

Fina hat geschrieben:Wie geht ihr damit um,erzählen die Kinder das in der Schule?
:lol: nein, die erzählen das nicht herum.
Das tu nur ich und nur hier. :duckundweg: **
Besuch wird eben zur Tankstelle kutschiert. Die engeren Freunde wissen das schon, aber niemand hänselt meine Kinder deswegen, eher werden sie als interessant und exotisch fast beneidet. Na ja, wir sind aber auch die, wo man immer Bäume fällen kann (das lieben die jungen Männer!)

** hab mich zuerst verschrieben und das dann in der Vorschau gesehen :fuckundweg:

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Komposttoilette

#300

Beitrag von Fina » Di 12. Dez 2017, 17:19

Hihi
Vorhin hat mein Kind in den Behälter gepinkelt und gesagt, ich soll Düngen gehen :) :lol:

Wir hatten mal Besuchskinder da,die sagten, nein, mit einem Stein kann man sich die Hände nicht waschen.. Ja feste Seife kannten die nicht :lol:
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“