Regenwasser im Winter sammeln

Sven2
Beiträge: 94
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Regenwasser im Winter sammeln

#1

Beitrag von Sven2 » Mi 12. Aug 2020, 22:19

Hallo,
Nachdem mir das Regenwasser ausgegangen ist und ich noch ein Fallrohr zum anzapfen habe, überlege ich ob ich nicht die Niederschläge im Winter schon aufsammeln kann. Dazu bräuchte ich ja einen Frostdichten Tank. Dieses Jahr hatte ich alles entleert und zu spät wieder angeschlossen, so dass ich im Frühjahr durch den Regenmangel erstmal auch ohne Regenwasser gestartet hab.

Im Keller kann ich leider keinen Aufstellen. Unterirdisch habe ich geschaut, das ist im Moment noch zu teuer.

Ich hab vom Vorbesitzer einen Tank übernommen, 1000l, ich hätte vermutet dass es ein IBC Tank ist, nur ist er braun. Der Tank steht in einem extra gebauten Holzverschlag ( nur Bretter, mit Dach) an der Hauswand. Kann das schon ausreichen, um den Tank vor Frost zu schützen? Lustige Bemerkung: Dank Verschlag und brauner Farbe kann ich fast garnicht den Füllstand sehen...

Ich hatte überlegt,ob ich nicht noch einen Tank aufstellen, diesmal aber den Verschlag Dämme und im Winter am Fallrohr angeschlossen lasse... Meint ihr das geht gut, und ist möglichst preiswerter als ein unterirdischer Tank?

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#2

Beitrag von Oli » Mi 12. Aug 2020, 22:51

Es gibt X verschiedene IBC Container, braun habe ich persönlich noch nicht gesehen, aber schwarz, isoliert, beheizbar, kleiner, groß ist alles drin.

Je nachdem wie die Temperaturen an deinem Standort im Winter sind und für welche Dauer, könntest du den Tank tageweise beheizen. Entweder mit Strom oder Flamme, direkt oder über einen extern angeschlossenen Kreislauf.
Je nach Witterung, Geschick und Bezugsquelle ist das sicher günstiger als die elegante, unterirdische Lösung - aber eben mit Arbeit + Zeit verbunden. Wie eigentlich immer. :)

Eine der wichtigsten Fragen, die ich mir stellen würde wäre: reicht denn 1 Tank und lohnt sich der eventuelle Aufwand dafür?
Eine unterirdische Zisterne würde ich gleich ausreichend großzügig dimensionieren, was sich auch wieder positiv auf die Kosten pro Raumeinheit auswirkt.

:hmm: Ich glaube, ich habe die IBC-Tanks im Folientunnel die letzten Winter gar nicht entleert und mir auch sonst keinen Kopf um Frostschutz gemacht, ist allerdings wintermilder Norden hier und ich würde sie nicht bis Oberkante Unterlippe voll in den Winter gehen lassen.
Hier würde ein Holzverschlag an der Hauswand auch in 99% der Winter dicke ausreichen, um das Wasser frostfrei zu halten.

sybille
Beiträge: 3514
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#3

Beitrag von sybille » Do 13. Aug 2020, 17:15

Sven2, da kann eher nichts passieren wenn Du den Tank über Winter nicht ganz befüllst und offen lässt damit sich das Wasser/Eis bei großer Kälte ausdehnen kann. Auf der Weide habe ich ein 500 l Faß im Freien (oben nur mit Mosiktonetz bedeckt) das manche Winter total voller Eis war. Nie ist etwas passiert und glaub mir wir haben es hier in der Eifel ein paar Grad kälter als ihr in Hessen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Akopalüze
Beiträge: 532
Registriert: So 3. Nov 2013, 18:05
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#4

Beitrag von Akopalüze » Fr 14. Aug 2020, 06:56

Einen braunen IBC habe ich auch noch nie gesehen.
Ich habe zwei ganz normale weiße und die haben viele Winter in befülltem Zustand überlebt, auch wenn sie manchmal ordentlich gefroren waren.
Die sind allerdings oben offen und waren auch nicht randvoll.
Starke Sonneneinstrahlung ist für IBC-Tanks schädlicher als Frost, denke ich.

Benutzeravatar
Specki
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1147
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 16:40
Familienstand: verheiratet

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#5

Beitrag von Specki » Fr 14. Aug 2020, 07:07

Also beheizen macht erstmal gaaarkeinen Sinn. Da nimmst du doch lieber einen QM aus der Leitung als über den Winter das Teil zu beheizen.

Wenn er nicht ganz voll ist, dann macht Frost einem gefüllten IBC auch nix aus. Der Kunststoff ist ja etwas dehnbar.
Meine sind auch übern WInter manchmal 1/2 oder 3/4 gefüllt.... nach 3 Wintern noch keine Probleme.

mot437
Beiträge: 5437
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#6

Beitrag von mot437 » Fr 14. Aug 2020, 10:40

entschuldigt das ich lache
aber muste erst n tag über dein problem nachdenken befor ich auf die logische lösung kam da ich zu dof war den feler gleich zu finden

wier sind in nem selbstfersorgerforum
du hast n tank der nicht durchfrieren sol da er sonst platzen könte
und du sagst das es zu teuer waerre eine schaufel auszuleihen beim nachbarn (falsdu keine hast)mit der du in ferbudeln köntest .?

liebe grüsse tom

und dan diskutiert man noch über heitzmöglichkeiten fon giesswasser tztztz :bang: :aeh:

aber fileicht hab ich ja nicht aufgepast und was überlesen
Sei gut cowboy

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#7

Beitrag von Oli » Fr 14. Aug 2020, 11:42

Denkt bitte daran, dass es außer schwarz oder weiß auch Grauschattierungen gibt und bleibt lösungsorientiert anstatt von euch und euren Bedingungen auf andere zu schliessen. Wir wissen weder, ob da eine Wasserleitung anliegt, noch ob man zum Giessen Wasser entnehmen darf, noch ob der TE mit Leitungswasser giessen will. Andere als die angedachten Lösungen vorzuschlagen ist doch super, aber warum gleich abwerten was andere schreiben?

Ich fühle mich - wie auch schon im Horndünger-Thread an etwas erinnert, was Olaf mal gepostet hat. :mrgreen:
Olaf hat geschrieben:
Fr 18. Jan 2019, 11:56
Hab ich bei Fb rauskopiert. An irgendwas erinnert mich das:
User 1: “Hallo, kann mir jemand helfen? Ich müsste einen Gartenschlauch verlängern, wie mache ich das am besten?”
User 2: “Warum willst Du den denn verlängern?”
User 1: “Weil er zu kurz ist?”
User 3: “Kauf Dir lieber gleich einen passenden ohne Verlängerung!”
User 1: “Aber wozu denn, es fehlen doch nur 5 Meter?”
User 2: “Ja, aber so ein durchgehender Schlauch ist immer besser!”
User 3: “Mein Reden!”
User 4: “Meine Gühte, der will doch nur wissen wie man einen Schlauch verlängern tut!”
User 5: “Lern Du ersmal Deutsch!”
User 1: “ersTmal!”
User 5: “Das sind mir die Liebsten - hier um Hilfe bitten und dann andere anmachen!”
User 6: “Echt ey, wird immer schlimmer hier. Ich habe schon Schläuche verlängert, da hast Du noch in die Windeln geschissen!”
User 1: “Dann sag mir doch mal wie ich das am besten mache?”
User 5: “Würde ich an seiner Stelle nicht machen!”
User 2: “Du hast mir immer noch nicht geschrieben, warum Du einen Schlauch verlängern willst, was hast Du denn vor damit???”
User 1: “Meinen Garten bewässern.”
User 7: “Was ist denn das für ein Garten?”
User 1: “Ja, so ein ganz normaler Garten halt?”
User 9: “Du weißt aber schon, dass gewisse Pflanzen zu viel Wasser nicht vertragen, oder?”
User 4: “Ja meine Frässe, er will doch nur den Schlauch verlähngern!”
User 7: “Halt Du Dich da raus, Penner!”
User 4: “Kuck dich ma an, Arschloch!”
User 1: “Kann mir denn jetzt keiner helfen?”
User 12: “Hör mal auf zu hetzen, ja? Ich habe auch noch was anderes zu tun als irgendwelche Fragen von Neulingen zu beantworten!”
User 1: “Warum antwortest Du denn dann?”
User 13: “Hältst Dich für einen ganz Schlauen, oder?”
User 1: “Nein, gar nicht, ich möchte doch nur einen Schlauch verlängern!”
User 2: “Also ich habe vor 10 Jahren mal einen Schlauch verlängert, hat aber nur 1 Jahr gehalten, seither schwöre ich auf durchgehende Schläuche!”
User 1: “Wie hast Du den Schlauch denn verlängert?”
User 2: “Mit einer Verlängerung?”
User 1: “Also einfach so ein Stück dran gemacht oder wie?”
User 10: “Warum gehst Du nicht einfach in einen Baumarkt???”
User 1: “Weil ich dachte, ich informiere mich hier vorher mal?”
User 15: “Ich benutze ja immer noch eine Gießkanne, gibt nix besseres!”
User 17: “Jau, kann ich mich auch noch dran erinnern… das waren noch Zeiten, aber heute hält ja nix mehr, geht ja alles sofort kaputt!”
User 1: “Also kann mir keiner sagen, wie ich einen Schlauch verlängere?”
User 15: “Lass das einfach und nimm eine Gießkanne, hält auch viel fitter!”
User 1: “Aber ich kann nicht mehr so gut laufen und tragen…”
User 18: “Dann bist Du hier falsch!!!”
User 5: “Genau!”
User 1: “Warum?”
User 17: “Das hier ist ein Gartenforum, wenn Du Probleme mit dem Laufen und Tragen hast, meld` Dich in einem Gesundheitsforum an!!!”
Admin: "Dieser Thread wurde gesperrt und User 1 wegen Spam blockiert, es sind keine weiteren Einträge möglich!"
Auch hier stehen noch andere IBC-Tanks, die über Winter mehr oder weniger gefüllt sind, mit verschiedenen Anschlüssen - irgendwie muss man seine Viecher ja tränken - und das schon seit vielen Jahren.

Sven2
Beiträge: 94
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#8

Beitrag von Sven2 » Fr 14. Aug 2020, 11:45

:lol:

Nein, es geht darum dass ich noch einen aufstellen möchte. Aber auf die Idee, einfach einen billigeren IBcTank zu verbuddeln bin ich echt nicht gekommen. Als guter Bürger hab ich immer nur nach speziellen Bodentanks geschaut, die sind nicht gerade billig...

Eine Schaufel, Spaten, Spitzhacke hab ich übrigens auch :pft:

Ich werd Mal schauen ob mir ein gefüllter Tank im Winter durchfriert, aber wenn das bei so vielen gut geht wird's schon klappen. Danke!

mot437
Beiträge: 5437
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#9

Beitrag von mot437 » Fr 14. Aug 2020, 13:26

war nicht böse gemeint oli sorry
es ist nur meine art den dingen auf den grund zu gehen und bis jetzt lag ich in ser fielen fällen richtig
ich habe letzten winter meine fische auch nicht aus den oberirdischen 3000l giesbeken rausgenomen und dieses halbfol gelasen im tunel das ging gut aber ist nicht jeden winter machbar
die letzten drei winter waere es nicht gegangen hier da es imer ne woche minus 10 war und einmal sogar minus 20 und da waerees aergerlich wen die beken kaput gingen
Sei gut cowboy

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Regenwasser im Winter sammeln

#10

Beitrag von Oli » Fr 14. Aug 2020, 14:08

Ich verstehe Tom. Ich gehe wahrscheinlich ähnlich vor und bin eh bekannt als das Gegenteil von einem Bedenkenträger, der immer erst nach Problemen für eine Lösung sucht. Und wenn man nach den Theoretikern geht, dürfte hier so einiges nicht funktioniert haben was in der Praxis läuft und läuft und läuft.
Ich finde es auch nicht weiter schlimm, wenn man das Thema erweitert und von ganz anderen Lösungen erzählt.

In diesem Fall wo wir es gleich mit Kopfschlag-Smileys und 'die vorgeschlagene Lösung für dein Problem ist quatsch weil ich dein Problem nicht anerkenne'' zu tun bekamen, fand ich es ganz gut, mal den humoristischen Spiegel vorzuhalten. :mrgreen:

Der passt so oft, dass ich fast plane irgendwann nur noch "Achtung Gießkanne!" zu schreiben. ;)

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“