Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5914
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#11

Beitrag von 65375 » Mi 25. Jul 2018, 15:52

Wenn Du hauptsächlich Bedenken wegen einem Kleinkind hast: das bißchen Wasser, das ein kleines Kind braucht, wirst Du ja vielleicht noch kaufen können?!

Der Vorschlag, nur zum Baden, Waschen, Toi spülen u. ä. das Brunnenwasser zu nutzen, gefällt mir am besten. Das allermeiste Wasser, das wir verbrauchen, braucht nicht wirklich Trinkwasserqualität.

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 1947
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#12

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 25. Jul 2018, 17:58

Trink- und Nutzwasser darf aber NICHT in den selben Kreislauf gelangen können.
Es MUSS eine komplett getrennte Leitungsführung im gemacht werden.
Da ist einiges an Installationsarbeiten zusätzlich zu kalkulieren. Ob sich der Aufwand wirklich rechnet...?

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#13

Beitrag von Dyrsian » Mi 25. Jul 2018, 21:36

Ein Leitungswasseranschluss besteht nicht?

Kelevra
Beiträge: 117
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 23:17

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#14

Beitrag von Kelevra » Mi 25. Jul 2018, 21:47

Hi! Das ist ein Freizeitgrundstück. Ich bin nicht zwangsweise auf Trinkwasser angewiesen. Gewaschen etc. wird dort nicht. Bislang brauch ich das nur zur Gartenbewässerzbg. Aber ich trinke beinahe ausnahmslos Leitungswasser und fülle das nicht gern ab. Schmeckt dann nicht mehr. Wenn ich dort einfach etwas pumpen und trinken könnte, wäre das in der Situation ein angenehmer Luxus für mich, den ich mir gerne erlauben würde, auch wenn es anders ginge. Und nein, Anschluss gibt es dort keinen.
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 1947
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#15

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 25. Jul 2018, 21:58

Das hat nix mit Leitungsschutz zu tun.
Bei der Bewilligung geht es darum, dass man "Allgemeingut" nutzt und andere damit geeinträchtig werden können.
Wenn jeder Wasser aus einem Bach entnimmt ohne, dass man es regelt würde es bald keine Bächer mehr geben.
Beim Grundwasser kann es zu einer Absenkung kommen und damit könnten ebenfalls Beeinträchtigungen von anderen vorkommen.
Es ist in Österreich egal ob man als Privatnutzer oder als Firma Wasser entnehmen will.
Irgendwie auch verständlich. Würde mich ja auch ärgern, wenn ein Nachbar die Trinkwasserquelle meiner Eltern anzapfen würde und sie dadurch probleme mit dem Brunnen bekommen würden.
Wenn nicht viel entnommen wird ist es auch keine große Sache.... aber vorher und nicht wenn sich dann wer aufregt und dann kommen womöglich Auflagen.

Kelevra
Beiträge: 117
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 23:17

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#16

Beitrag von Kelevra » Mi 25. Jul 2018, 22:04

Äh irgendwo muss ein Missverständnis aufgekommen sein. Ich entnehme keinem Bach Wasser. Ich habe 2 Brunnen, die da wohl seit Jahrzehnten bestehen und sicherlich damals genehmigt wurden. Ich gieße damit meine Pflanzen und jungen Bäumchen. Nach Möglichkeit würde ich es auch gerne trinken. Toilette habe ich eine Komposttoilette im Bau. Bis dahin laufe ich 2 Minuten nach Hause. Geduscht wird dort nicht. Vllt starte ich mal ein Solarduschenprojekt. Dann mit Brunnenwasser und ohne Shampoo. Außer es gäbe was biologisch abbaubares. Da würde ich mich aber natürlich vorab besser informieren. Somit ist keine Abwässer Installation nötig. Achso. Das Waschbecken im seit heute aufgestellten Toilettenhäuschen funktioniert künftig mit Brunnenwasser im Wasserkanister und das „Abwasser“ wird zum Gießen erneut aufgefangen. Nach biologisch abbaubarer Seife werde ich gleich mal googeln.
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi

ina maka
Beiträge: 10180
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#17

Beitrag von ina maka » Fr 27. Jul 2018, 10:20

Kelevra hat geschrieben:Hi! Das ist ein Freizeitgrundstück. Ich bin nicht zwangsweise auf Trinkwasser angewiesen. Gewaschen etc. wird dort nicht.
klingt ganz ähnlich wie unsere Situation. Wir haben mit der Hütte einen "Brunnen vor dem Tore" mitgekauft, kein Wasseranschluss drinnen. Der Brunnen war ursprünglich nur zum Geschirrwaschen gedacht (wurde uns gesagt). haben es testen lassen, war sehr gute Qualität!
Da hat niemand nachgefragt, obwohl - doch ich habe irgendwie ausgefüllt, dass das Wasser von einem privaten Hausbrunnen stammt, den wir vor allem benutzen wollen, um uns die Hände nach der Gartenarbeit zu waschen. Aber ich denke nicht, dass Privatleute für ihren eigenen Brunnen verpflichtet werden, regelmäßig zu testen. Das ist doch nur, wenn man auch andere mitversorgt -?
Teuer ist das Testen, ich hätte auch gerne eine billigere Lösung.
Im Forum hier wurde mir als "Notlösung" ein Aquarienteststreifen empfohlen. Wenn kein Nitrat drin ist, geht man davon aus, dass auch keine anderen "Gifte" aus der Landwirtschaft drin sind - ob das stimmt, weiß ich aber nicht.
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE

WernervonCroy
Beiträge: 550
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 19:37
Familienstand: ledig
Wohnort: Thundorf

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#18

Beitrag von WernervonCroy » Fr 27. Jul 2018, 12:53

Leute wir leen in D, da gibt es unter anderem eine Trinkwasserverordnung, sich einfach mal einlesen, wenn du dann immer noch lust hast das "öffiziell" zu machen.....Beim bund hatten wir Wasserreiniguungstabletten, die "jedes"Wasser trinkbar machten. Gibt es bestimmt auch für zivil.

Meine Methode ist einfacher,, hast du einen Haustier? Hund Katze Pferd? wenn die das trinken unnd überleben, wirst du und dein Kind es auch überleben. So meine Testmethode.

Mein Schwiegervater war Wasserwart in der damaligen Gemeinde, ich weiss jetzt nicht mehr ob das Wasser(bzw der Brunnen) täglich oder nur wöchentlich beprobt wurde.

Wasserentnahme Bedarf in D ein Wasserrecht. Händisch ist es aus Brunnen teilweise geduldet, maschinell bedarf es immer eines Rechtes. Ergo mit dem Eimer darfst du entnehmen, mit einer el. oder Motor Pumpe, brauchst du Rechte, aber wie immer gilt, wo kein Kläger da kein Richter....
Lebe dein Leben.
Meine Kleinanzeigen bei Ebay http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-best ... Id=4471126

Kelevra
Beiträge: 117
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 23:17

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#19

Beitrag von Kelevra » Fr 27. Jul 2018, 13:08

Naja bloßes überleben ist jetzt nicht mein Richtwert. Da verzichtet man auf Weichmachergetränke, giftbespritzes Obst, genmanipuliertes Getreide und verseucht sich dann mit dem eigenen Brunnen. Doof. Würde gerne recht gesund weiterleben. Die Nachbarin hat gesagt der Eisenwert wäre zu hoch zum trinken...
Was ich nicht verstehe, ist warum hier ständig die Zulässigkeit der Wasserentnahme angezweifelt wird (nicht böse gemeint, sondern ernsthafte Frage). Der Brunnen ist doch irgendwann auf „meinem“ Land gebohrt worden. Da muss ich doch mit Hand- und Elektropumpe randürfen?! Dass ich mich am vorbeifließenden Bach nicht bedienen darf ist verständlich was anderes. Dachte ich.
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi

Oelkanne
Beiträge: 2143
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Suche günstige Lösung für Trinkwasser aus Brunnen / Bach

#20

Beitrag von Oelkanne » Fr 27. Jul 2018, 13:13

Kelevra hat geschrieben:Naja bloßes überleben ist jetzt nicht mein Richtwert. Da verzichtet man auf Weichmachergetränke, giftbespritzes Obst, genmanipuliertes Getreide und verseucht sich dann mit dem eigenen Brunnen. Doof. Würde gerne recht gesund weiterleben. Die Nachbarin hat gesagt der Eisenwert wäre zu hoch zum trinken...
Was ich nicht verstehe, ist warum hier ständig die Zulässigkeit der Wasserentnahme angezweifelt wird (nicht böse gemeint, sondern ernsthafte Frage). Der Brunnen ist doch irgendwann auf „meinem“ Land gebohrt worden. Da muss ich doch mit Hand- und Elektropumpe randürfen?! Dass ich mich am vorbeifließenden Bach nicht bedienen darf ist verständlich was anderes. Dachte ich.
Das Land gehört dir,
das Grundwasser darunter nicht.
Das gehört der Allgemeinheit und du darfst es nur mit Genehmigung nutzen.

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“