Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

Kelevra
Beiträge: 137
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 23:17

Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#1

Beitrag von Kelevra » Mo 23. Jul 2018, 22:31

Hallo!
In meinem Garten habe ich keinen 220V Strom. Nun habe ich eine Solaranlage aufgebaut um mit einem Wandler den in Autobatterien gespeicherten Strom nutzen zu können. Die Pumpe hat allerdings 650W, was recht heftig ist. Kennt jemand eine deutlich sparsamere, aber effektive Pumpe oder eventuell eine, die direkt mit 12V läuft? Brunnen ist irgendwas zwischen 25 und 40m tief...
LG
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi


Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1435
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#3

Beitrag von Dyrsian » Mi 25. Jul 2018, 21:33

12 V 40 Meter weit leiten? Bei 600 Watt? Wie dick ist dieses Kabel? :hmm:

Kelevra
Beiträge: 137
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 23:17

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#4

Beitrag von Kelevra » Mi 25. Jul 2018, 21:43

Hi! Die Pumpe im zweiten Beitrag ist ja schonmal interessant. Seh ich das richtig, dass die im Brunnen versenkt wird? Meine jetzige steht halt oben auf Bodenniveau.

Zum zweiten Beitrag: das ist ne ganz normale 220V Pumpe. Ich hab 2 Brunnen zur Verfügung. Der eine ist zwischen 20 und 30m tief und hat einen richtigen Schacht - so nen halben m im Durchmesser. Da hängt ein Schlauch runter und an dem hängt die Pumpe. Dann gibts noch ein Rohr - daran hängt die Schwengelpumpe. Der zweite ist zwischen 30 und 40m tief und ist nur ein Rohr im Boden. Ab Bodenniveau wird das Rohr schmaler und darauf sitzt eine nicht besonders effektive Schwengelpumpe.

Dicke der Kabel? Du meinst von der Batterie zum Wandler? Müsst ich messen. Fingerdick.
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 784
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#5

Beitrag von Brunnenwasser » Mi 25. Jul 2018, 22:46

Hallo,
diese Tiefbrunnenpumpe kannst du so nicht im Schachtbrunnen einsetzen. Im Schachtbrunnen benötigen Tiefbrunnenpumpen einen Kühlmantel. Es gibt aber 12 V oder 24 V Hauswasserwerke, also Pumpen, die oben stehen und das Wasser 'saugen'. Die sind aber sehr teuer.

Benutzer 146 gelöscht

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#6

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Do 26. Jul 2018, 08:52

Wenn da Schwengelpumpen im Einsatz sind, beziehen sich die Angabe zur Brunnentiefe offensichtlich nicht auf das Niveau des Wasserspiegels, denn bei Schwengelpumpen ist bei 8m Tiefe Schluss. Das gilt ebenso für oben stehende Saugpumpen.
Für die Auswahl der optimalen Pumpe ist die Information wichtig, aus welcher Tiefe das Wasser gefördert werden muss, und wieviel Wasser in welcher Zeit wohin gefördert werden soll.

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 784
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#7

Beitrag von Brunnenwasser » Do 26. Jul 2018, 11:39

frodo hat geschrieben:Wenn da Schwengelpumpen im Einsatz sind, beziehen sich die Angabe zur Brunnentiefe offensichtlich nicht auf das Niveau des Wasserspiegels, denn bei Schwengelpumpen ist bei 8m Tiefe Schluss. Das gilt ebenso für oben stehende Saugpumpen.
Für die Auswahl der optimalen Pumpe ist die Information wichtig, aus welcher Tiefe das Wasser gefördert werden muss, und wieviel Wasser in welcher Zeit wohin gefördert werden soll.
Die Aussage ist so nicht ganz richtig. Es gibt auch Schwengelpumpen und Saugpumpen, die am Schacht- oder Bohrbrunnen, aus diesen Tiefen Wasser fördern ;) .

Benutzer 146 gelöscht

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#8

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Do 26. Jul 2018, 14:22

Brunnenwasser hat geschrieben:
frodo hat geschrieben:Wenn da Schwengelpumpen im Einsatz sind, beziehen sich die Angabe zur Brunnentiefe offensichtlich nicht auf das Niveau des Wasserspiegels, denn bei Schwengelpumpen ist bei 8m Tiefe Schluss. Das gilt ebenso für oben stehende Saugpumpen.
Für die Auswahl der optimalen Pumpe ist die Information wichtig, aus welcher Tiefe das Wasser gefördert werden muss, und wieviel Wasser in welcher Zeit wohin gefördert werden soll.
Die Aussage ist so nicht ganz richtig. Es gibt auch Schwengelpumpen und Saugpumpen, die am Schacht- oder Bohrbrunnen, aus diesen Tiefen Wasser fördern ;) .
Eine Schwengelpumpe mit gut dichtendem Kolben und Ventilen kann Wasser aus einer Tiefe von bis zu 8 Metern ansaugen. Die Leistung liegt, je nach Pumphöhe und Kraft des Bedieners, bei 10 bis 40 Litern pro Minute. Die maximale Förderhöhe für eine Schwengelpumpe ist durch die Geodätische Saughöhe begrenzt, welche in Abhängigkeit vom Luftdruck und der Wassertemperatur differiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwengelpumpe
Saugpumpen dienen der Förderung des Grundwassers. Die mit Wasser gefüllte Pumpe erzeugt durch den Pumpenkreisel einen Unterdruck im angeschlossenen Saugrohr, wodurch das Grundwasser angesaugt wird. Dieses System funktioniert aber nur, wenn der Grundwasserflurabstand nicht tiefer liegt als maximal 7,00m. In allen anderen Fällen muss ein Brunnen hergestellt werden in den eine Tiefbrunnenpumpe eingebaut werden kann.
http://www.brunnenbau-heinrich.de/pumpentechnik/
:hmm: Alles Andere würde auch meinem physikalischen Halbwissen widersprechen....

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 784
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#9

Beitrag von Brunnenwasser » Do 26. Jul 2018, 16:14

:hmm: Alles Andere würde auch meinem physikalischen Halbwissen widersprechen....5
Das kann ich nicht beurteilen :pft: .
Wikipedia weiß auch nicht alles :) . Die Physik wird praktisch ausgetrickst. Für Schwengelpumpen gibt es Tiefsaugzylinder und für Kreisel- und Kolbenpumpen, Tiefsaugevorrichtungen, wobei die letzteren von den Tiefbrunnenpumpen fast gänzlich abgelöst wurden.
Alle Vorrichtungen sind aber noch erhältlich.

Wenn man nun beispielsweise eine Schwengelpumpe stehen sieht, kann man nicht immer davon ausgehen, dass diese das Wasser aus bis zu - 8m hebt.

Benutzer 146 gelöscht

Re: Sparsame 220V Pumpe oder 12V Pumpe für Brunnen gesucht

#10

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Do 26. Jul 2018, 17:21

Brunnenwasser hat geschrieben:Die Physik wird praktisch ausgetrickst. Für Schwengelpumpen gibt es Tiefsaugzylinder und für Kreisel- und Kolbenpumpen, Tiefsaugevorrichtungen, wobei die letzteren von den Tiefbrunnenpumpen fast gänzlich abgelöst wurden.
Alle Vorrichtungen sind aber noch erhältlich.
dafür hast Du bestimmt einen Link o.ä., - eine Vorrichtung, welche die Physik austrickst, interessiert mich.... ;)

Edit: hab's selber gefunden - von wegen Physik ausgetrickst :lol: - der saugende Teil der Pumpe darf auch dabei nicht mehr als 6-7m über dem Wasserspiegel liegen, - die Kolben bzw. Wasserstrahl-Einheit müssen entsprechend tief im Brunnenschacht liegen.
Also im Prinzip auch Tiefbrunnenpumpen mit nach oben verlängertem Antrieb. Physik austricksen - nicht wirklich! :)

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“