Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Benutzeravatar
grundel1963
Beiträge: 200
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 10:23
Familienstand: Single
Wohnort: im Oberbergischen Klimazone 8a

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von grundel1963 » Sa 20. Jun 2015, 12:19

Ist ja witzig, bei meiner Internetrecherche bin ich vorher schon mal auf der Seite gelandet. :mrgreen:

Der Brunnen selber ist nicht abgestellt, der ist ja hier unsere Hauptwasserversorgung im Haushalt.
Aber die Zuleitung wird abgedreht, da die Leitungen sicher nicht alle frostfrei liegen.
Mein Vermieter hat hier teilweise ganz schönen Murks gemacht.
Quer über das Gartenstück läuft z. B. auch ein Regenwasserrohr vom Scheunendach, nicht mal einen Spatenstich tief unter der Erde bis in die angrenzende Kuhweide.

Der Wasseranschluss endet auch nicht in der Gartenhütte, sondern draußen in einem kleinen Schacht, der bestimmt nicht mal 40 cm tief ist.
Ich kann frohe sein, dass es überhaupt noch funktioniert, nachdem Jahrelang alles brach lag.
Der Absperrhahn und die Entlüftung in dem Schacht waren fast festgerottet und da der Schacht auch nicht stabil angelegt ist (marodes Mauerwerk, kein Beton) und keine vernünftige Abdeckung hat.
Da war also auch noch jede Menge Dreck drin.
Muss ich auch mal beigehen.
Aber ich habe noch so Vieles im Garten zu tun.

MOKE
Beiträge: 225
Registriert: Do 28. Aug 2014, 20:33

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von MOKE » Mo 22. Jun 2015, 20:25

Zum Thema einfache Gartenpumpe:
Wir holen, wenn es heiß ist das Wasser mit einer solchen aus dem angrenzenden Gewässer.
Einfach auf die Erde gestellt, Kabeltrommel daneben, umgedreht, damit kein Wasser in die freien Anschlüsse laufen muss. Da ist nix mit Einhausung oder großem Schutz. Im Winter wird sie eben abgebaut, das heißt der Saugschlauch wird abgeschraubt und alles einmal mit sauberem Wasser durchgespült. Das wars dann auch schon mit dem Aufwand dafür.

Der Vorteil, den ich noch darin sehe ist, dass der Standard-Gartenpumpe schon 10cm Wasser im Tank reichen, während die Tauchpumpe immer einen nicht unbeträchtlichen Pegel benötigt, bis sie loslegt. Kann man natürlich auch mit einer kleinen Schnur überbrücken, ist aber sicher nicht im Sinne des Erfinders.
Das heißt im Endeffekt, dass mit einer Gartenpumpe mehr Wasser im Tank genutzt werden kann, du also eine größere effektive Speichergröße hättest.

Meine Idee dabei wäre übrigens dann via Revisionsöffnung oder so mit dem Saugschlauch in den Tank zu gehen. Denn wann hat man schon genug Regen auf dem Schuppendach um ein 100er Rohr voll auszunutzen. Dann bräuchtest du auch keine zusätzliche Öffnung.


Das ganze klingt jetzt zwar sehr nach Garten-Pumpen-Werbung, ich wollte nur einmal die Vorteile dieser Möglichkeit aufzeigen. Wir nutzen hier selbst auch Tauchpumpen, aber eben nur in der Zisterne bzw. bei Hochwasser im Keller :aeh:

Benutzeravatar
grundel1963
Beiträge: 200
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 10:23
Familienstand: Single
Wohnort: im Oberbergischen Klimazone 8a

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von grundel1963 » Di 23. Jun 2015, 00:15

MOKE hat geschrieben:Zum Thema einfache Gartenpumpe:
Das ganze klingt jetzt zwar sehr nach Garten-Pumpen-Werbung, ich wollte nur einmal die Vorteile dieser Möglichkeit aufzeigen. Wir nutzen hier selbst auch Tauchpumpen, aber eben nur in der Zisterne bzw. bei Hochwasser im Keller :aeh:
Danke, ich verstehe das schon richtig, denn ich habe ja extra nach Tipps und Erfahrungen gefragt, denn ich muss ja nicht unbedingt Fehler wiederholen.
Ich kann so in Ruhe für mich abwegen, was bei mir am Besten passt.

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Moderator
Beiträge: 690
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von Brunnenwasser » Di 23. Jun 2015, 09:28

Hallo Moke,
Meine Idee dabei wäre übrigens dann via Revisionsöffnung oder so mit dem Saugschlauch in den Tank zu gehen. Denn wann hat man schon genug Regen auf dem Schuppendach um ein 100er Rohr voll auszunutzen. Dann bräuchtest du auch keine zusätzliche Öffnung.
Warum möchtest du denn einen Saugschlauch in den Revisionsschacht hängen? Wäre es nicht besser die Pumpe gleich an den Hahnauslauf zu installieren? :hmm:
Gruß Brunnenwasser

www.brunnen-forum.de

MOKE
Beiträge: 225
Registriert: Do 28. Aug 2014, 20:33

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von MOKE » Di 23. Jun 2015, 11:34

hmm, da habe ich gestern gar nicht dran gedacht. :pfeif:
Einzige Problematik dabei, die ich mir vorstellen könnte, wäre die Reinigung des Filter-Kopfes, den man im Tank montieren würde.
Aber da das Wasser ja eh sauber rein soll, dürfte das auch nicht so viel geben wie hier das Pumpen aus dem dreckigen Bach.
Also :daumen: :grinblum:

Benutzeravatar
grundel1963
Beiträge: 200
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 10:23
Familienstand: Single
Wohnort: im Oberbergischen Klimazone 8a

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von grundel1963 » Di 23. Jun 2015, 12:05

Also falls ich mir doch eine normale Gartenpumpe, Hauswasserautomat besorge, dann schließe ich die an so etwas an:
http://www.ebay.de/itm/111689862494?eui ... 9bd91&cp=1
Dann allerdings eine Seite mit Geka-Schnellkupplung für die Pumpe.

Rabe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 18:15

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von Rabe » Mi 19. Aug 2015, 21:27

Gibt es Tauchpumpen die man direkt an einen normalen Gartenschlauch anschließen Kann und der auch genug Druck zum Gießen hat? Unsere hat heute den Geist aufgegeben und da reicht der Druck nicht aus. Wenn ich jetzt schon eine neue Pumpe für unsere Zisterne kaufen muß, dann soll sie wenigstens auch dazu geeignet sein. Welche Fabrikate könnt ihr empfehlen?
Nur wer sich durch nichts und niemanden instrumentalisieren lässt, kann wahre Freiheit leben!

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Moderator
Beiträge: 690
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von Brunnenwasser » Do 20. Aug 2015, 10:20

Gibt es Tauchpumpen die man direkt an einen normalen Gartenschlauch anschließen Kann und der auch genug Druck zum Gießen hat? Unsere hat heute den Geist aufgegeben und da reicht der Druck nicht aus. Wenn ich jetzt schon eine neue Pumpe für unsere Zisterne kaufen muß, dann soll sie wenigstens auch dazu geeignet sein. Welche Fabrikate könnt ihr empfehlen?
Normale Tauchpumpen bringen eher wenig Druck. Für die Zisterne solltest du eine Tauchdruckpumpe oder eine Tiefbrunnenpumpe mit Kühlmantel einsetzen.
Tauchdruckpumpen benötigen i.d.R eine Steuereinheit ( Presscontrol, Brio), wenn diese als Hauswasserautomat ( Start-Stop-Funktion) laufen sollen. Es sind aber auch bereitrs vorkonfigurierte Pumpen erhältlich ( Automatic).
Ist alles eine Preisfrage.
Gruß Brunnenwasser

www.brunnen-forum.de

marcberg
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Aug 2018, 23:20

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von marcberg » Di 28. Aug 2018, 23:28

Hallo liebe Forumsuser,

ich grabe diesen Faden mal aus, da ich Hilfe bei einem ähnlichem Unterfangen brauche:

In meinem Garten habe ich drei ICB Tanks stehen. Das Wasser würde ich gerne über einen Schlauchwagen zum Bewässern entnehmen. Hier führt wohl kein Weg an einer entsprechenden Pumpe vorbei. Da es auf dem Grundstück keinen Strom gibt kommt eigentlich nur eine Benzinwasserpumpe oder ein Generator mit entsprechender Leistung und einer passenden Tauchpumpe in Frage. Letztere Lösung ist offenbar teurer als eine reine Benzinwasserpumpe.

Habt ihr Tips welche Lösung bzw. Pumpe Sinn machen würde? Ich hatte bisher nach Benzinwasserpumpen mit 4 Takt Motor geschaut, welche wohl zuverlässiger und leistungsstärker sein sollen, als die 2 Takt Modelle. Die Benzinwasserpumpen haben meist sehr hohe Durchmesser für Ansaug bzw. Ausgang. Lässt sich hier problemlos mit Adapter ein Schlauchwagen mit 3/4 Zoll Gartenschlauch anschließen?

Ich freue mich auf eure Beiträge.

LG Marc

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1990
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Gartenbewässerung IBC Tank - Pumpe

Beitrag von strega » Mi 29. Aug 2018, 12:42

weiss ja nicht wie gross dein Garten ist, aber ich würd, wenn es nicht um ne immense Fläche geht, die Tanks halt erhöht stellen und das reicht dann auch ohne Pumpe....
Tauchpumpen gibts mit Autobatterie betriebene schon sehr günstige, siehe Bootszubehöre...
aber wie gesagt, weiss ja nicht wieviel Fläche du bewässern willst? Für zehn Pflanzen Zucchini und ne Reihe Stangenbohnen, die hin und wieder mal mit dem Schlauch gewässert werden brauchste keine Pumpe, da stellste die Tanks nen Meter höher als Erdniveau und ab gehts...
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“