Brunnen Altbestand meldepflichtig?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 10870
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#11

Beitrag von emil17 » So 21. Mai 2023, 06:04

Ja, aber wenn man bewusst verbraucht und nicht verschwendet und man die Nachbarn nicht beeinträchtigt und es ein Altbestand ist und auch noch üblich, sollen die von sich aus aktiv werden.
Ich habe bei Bauten im Aussenbereich solche Erfahrungen machen müssen. In vorbeugender Vorwegnahme vermuteter Bauanzeigepflicht eine Anfrage gemacht. Unterm Strich kam ein Haufen Schreiberei für nix dabei heraus. Irgendwie konnten die mit meinem vermuteten Problem nix anfangen, waren aber zuständig.
Wer will, findet einen Weg. Wer nicht will, findet eine Ausrede.

Wurzltrockner
Beiträge: 194
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#12

Beitrag von Wurzltrockner » So 21. Mai 2023, 07:03

Tscharlie hat geschrieben:
Sa 20. Mai 2023, 18:36
Ich denke die schlafenden Nunde werden gerade wach.
Die Gemeinden werden langsam sensibel was das Wasser angeht.
Ich finde es besser einen Dialog zu suchen, also zu hoffen: Wird schon niemand merken.
Wasser ist so ziemlich unser wichtigestes Gut, da lohnt es sich zusammen zu arbeiten.
Wegen ein paar cbm / Jahr würde ich keine Verwaltung anrufen ...

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 670
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#13

Beitrag von Tscharlie » So 21. Mai 2023, 12:31

Wenn man gegen Gesetze verstößt, wo beginnnt das ein Problem zu werden und wo nicht?
Mir persönlich sind solche Überlegungen zu anstrengend.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Gandhi

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1883
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#14

Beitrag von Dyrsian » So 21. Mai 2023, 16:55

Macht euch hier in Deutschland nicht so viele Gedanken um Wasserknappheit. Das ist derzeit fast nirgendwo hier ein Problem. Manche Prognosen gehen davon aus, dass durch den Klinawandel trockene Gebiete eher trockener werden (Kalifornien) während feuchte Gebiete (Niederrhein) eher feuchter werden. Nach dem kalten und völlig verregneten Frühling sind die Talsperren bis zum Überlauf gefüllt. Sieht man selten, den Notentlastung in Betrieb. Hier ein Foto von Edersee, einer der größten Talsperren Europas:
IMG_3228.jpeg
IMG_3228.jpeg (202.52 KiB) 950 mal betrachtet
Das Bild habe ich vor einigen Tagen aufgenommen…

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 670
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#15

Beitrag von Tscharlie » So 21. Mai 2023, 17:57

Dann frage mal die Gemüsebauern im Knoblauchsland.
Aber jeder sieht die Dinge die er/sie sehen will.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Gandhi

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 466
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:29
Wohnort: südl.Wendekreis

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#16

Beitrag von Amigo » So 21. Mai 2023, 18:34

Tscharlie hat geschrieben:
So 21. Mai 2023, 17:57

Aber jeder sieht die Dinge die er/sie sehen will.
Mit solchen Aussagen kann man jedes Forum aufmischen. Gehe doch einfach Mal davon aus , daß es in Dyrsians Ecke recht feucht ist während es im Wendland z.B. seit Mitte März nicht mehr geregnet hat . Schönen Sonntag noch.
.
Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland !

sybille
Beiträge: 4337
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#17

Beitrag von sybille » So 21. Mai 2023, 18:47

Wurzltrockner hat geschrieben:
Sa 20. Mai 2023, 08:27
emil17 hat geschrieben:
Mi 17. Mai 2023, 23:01
Aber er ist nun mal eben schon da.
Genau deshalb würde ich alles so belassen wie es ist, das Wasser nutzen und bei den Behörden keine schlafenden Hunde wecken :)
Das würde ich auch so machen. Mir wurde bei der Verbandsgemeinde gesagt das sie nicht nachforschen solange sich niemand beschwert. Da ging es zwar um etwas Anderes aber warum sollte es bei einem Brunnen anders sein?
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 670
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#18

Beitrag von Tscharlie » So 21. Mai 2023, 19:47

Amigo hat geschrieben:
So 21. Mai 2023, 18:34
Tscharlie hat geschrieben:
So 21. Mai 2023, 17:57

Aber jeder sieht die Dinge die er/sie sehen will.
Mit solchen Aussagen kann man jedes Forum aufmischen. Gehe doch einfach Mal davon aus , daß es in Dyrsians Ecke recht feucht ist während es im Wendland z.B. seit Mitte März nicht mehr geregnet hat . Schönen Sonntag noch.

In der Emilia Romagna haben sie auch kein Problem mit Wassermangel. Was haben solche Einzelsichtweisen für einen Sinn?
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Gandhi

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 466
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:29
Wohnort: südl.Wendekreis

Re: Brunnen Altbestand meldepflichtig?

#19

Beitrag von Amigo » So 21. Mai 2023, 20:11

Keinen.
.
Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland !

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“