Pflanzenkläranlage für Grauwasser aus Badewannen bauen?

Eberhard
Beiträge: 207
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 12:58

Re: Pflanzenkläranlage für Grauwasser aus Badewannen bauen?

#11

Beitrag von Eberhard » Sa 17. Sep 2022, 12:12

Für unter 2€ pro 1000 L kommt hygienisch einwandfreies Wasser frei Haus.
Frage: Wie lange noch und überall?

Das eigene Wasser vor Ort in den Kanal "entsorgen" und neues kaufen. Trinkwasser zum Garten gießen und zum Waschen der Stiefel.

Sowie "entsorgen" kann nicht jeder. Wer keinen Kanal hat, hat wie bei uns eine eigene biologische Kleinkläranlage. Damit die läuft, darf man sehr viel weniger Dinge entsorgen, um nicht das Leben in der KKA zu erledigen und dann bitterbösen Faulschlamm zu erzeugen. Fehler spürt man recht unmittelbar.

Sowie: Ich habe dieses Jahr nicht zum ersten Mal öfter mein Badewasser zum Gießen in den Garten getragen, und das recht sorgenfrei ...
Mit freundlichem Glück Auf!

Eberhard

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6278
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Pflanzenkläranlage für Grauwasser aus Badewannen bauen?

#12

Beitrag von 65375 » Mo 19. Sep 2022, 10:57

Wurzltrockner hat geschrieben:
Sa 17. Sep 2022, 12:06
Ich seh da durchaus den Wasser-Spar-Gedanken dahinter. Es nervt mich immer, Spülwasser, das einmal gebraucht wurde abzulassen, anstatt es z.B. zum Bäume oder Garten (je nach Verschmutzungsgrad) gießen zu nehmen.
Spülwasser ist doch das geringste Problem: einfach in einer Schüssel spülen und raustragen. Beim Duschen ist es schon schwieriger, das Wasser aufzufangen, geht aber auch, wenn man sich in eine passende Mörtelwanne stellt und dann mit Gießkannen rausbringt. Da geht einiges, wenn man nur will und seine Phantasie in Gang setzt.
Damit das Wasser "sauber" ist, nimmt man halt zum Spülen Kastanien und wäscht sich nicht am ganzen Körper mit diesem Glitsch in Flaschen, sondern nur an den entscheidenden Stellen mit Stückseife.

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“