Ganz schmalen Graben graben?

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 157
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Ganz schmalen Graben graben?

#11

Beitrag von Tscharlie » Mo 25. Apr 2022, 17:16

Kann man alles lernen und ein Bierfass am Horizont befeuert zumindest hier in Bayern ungemein.

Wurzltrockner
Beiträge: 89
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Ganz schmalen Graben graben?

#12

Beitrag von Wurzltrockner » Di 26. Apr 2022, 07:18

Tscharlie hat geschrieben:
Mo 25. Apr 2022, 17:16
Kann man alles lernen und ein Bierfass am Horizont befeuert zumindest hier in Bayern ungemein.
Bierfaß am anderen Ende des Grabens aufstellen :)

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 157
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Ganz schmalen Graben graben?

#13

Beitrag von Tscharlie » Di 26. Apr 2022, 07:36

Ah ich sehe meine Idee wurde begriffen.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9870
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Ganz schmalen Graben graben?

#14

Beitrag von emil17 » Do 28. Apr 2022, 17:14

Ein paar Schaufeln und Spitzhacken sind nicht verkehrt, denn meine Bekannten bringen sowas nicht einfach so auf Verdacht mit, wenn sie auf ein Bier kommen.
Wenn du auf die Grabenseite wo der Aushub hin kommt noch Planen auslegst tut man sich beim Verfüllen dann viel leichter.
Hier läuft das unter dem Begriff Freundschaft, zu verstehen als "Freund schafft". oder TEAM (Toll, ein anderer machts)
Wenns wegen Frost 1m tief gehen soll, dann tun es auch 70 cm, denn so kalt wird es wohl die nächsten Jahre nie mehr.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 493
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Sand und Acker

Re: Ganz schmalen Graben graben?

#15

Beitrag von SunOdyssey » Fr 29. Apr 2022, 08:24

Da ich das auch schon öfter machen musste und mein Boden tlw so verdichtet ist, dass es sich wie Beton anfühlt, habe ich mir mit einem Erdbohrer geholfen. Alle paar Meter ein Loch gebohrt und so den Boden geöffnet. Dann immer von Loch zu Loch gebuddelt. Wenn es im Graben nicht gut weiterging, war der Bohrer auch leichter als die Spitzhacke.

Der Bohrer kostet im Landhandel einen 20ger und den gibt's in den DW 9 und 16.
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur

wörpedahler
Beiträge: 53
Registriert: Mo 15. Nov 2021, 14:40
Familienstand: verheiratet

Re: Ganz schmalen Graben graben?

#16

Beitrag von wörpedahler » Fr 29. Apr 2022, 10:38

SunOdyssey hat geschrieben:
Fr 29. Apr 2022, 08:24
Da ich das auch schon öfter machen musste und mein Boden tlw so verdichtet ist, dass es sich wie Beton anfühlt, habe ich mir mit einem Erdbohrer geholfen.
Die Idee finde ich gar nicht schlecht!
Ich würde mir beim nächsten Baumarkt oder Maschinenhandel so einen Erdbohrer mit Benzinantrieb ausleihen für ein Wochenende. Dann kannst du die grobe Vorarbeit vermutlich relativ fix und Kraftschonend fertig bekommen und musst dann nur noch die "Restarbeit" von Hand machen (mehr Tiefe, falls nötig und die Löcher verbinden).

Antworten

Zurück zu „Wasser, Regen und Abwasser“