Newsticker zur Energiewende

Sonne, Wind und Feuer
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15330
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Newsticker zur Energiewende

#381

Beitrag von Manfred » Mi 13. Nov 2019, 11:50

Rati hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 10:48
:daumen: Ist doch wirklich gut wie plötzlich die positiven Entwicklungen aus allen Schubladen purzeln wenn öffentlicher Druck auf die Industrie einwirkt.

Grüße Rati
Da verwechselst du wieder Henne und Ei.
Technologische Entwicklungen dieser Größenordnung bedürfen eines Milliardenbudgets.
Dieses muss irgendwie mobilisiert werden.
Da die Politik idR nicht den Mut hat, das zu tun, bedient man sich klassischer Weise der Angst, v.a. der vor einem Krieg, um die nötigen Mittel zu erhalten.
Jetzt hat mit Tesla das Konzept Einzug gehalten, solche Beträge durch eine positive Zukunftsvision privatwirtschaftlich zu mobilisieren.
Für die Anleger, die die Entwicklung dieses Unternehmens seit Jahren mit immer weiteren Vorschüssen finanzieren, steht ja völlig in den Sternen, ob sie ihr Geld je zurückerhalten werden.
Aber wenn Musk diesen Schritt nicht gegangen wäre und damit den nötigen Markt für die Batterieentwicklung geschaffen hätte, wären wir in den letzten 10 Jahren nicht viel weiter gekommen.
Die Autoindustrie setzt seit Jahren auf flexible Plattformkonzepte, in die nach Kundenwunsch verschiedenste Antriebe integriert werden können. VW z.B. hat schon länger komplett darauf umgestellt.
Aber es fehlt halt weiter die Nachfrage, außer im Luxussegment. Die Elektromobilität ist nach wie vor einen Zweit- oder Drittwagenmobilität für Reiche und für Geschäftsleute.
Ob sie es in den Massenmarkt schafft, ist noch immer offen. Es könnte gut sein, dass ihr synthetische Treibstoffe vorher den Rang ablaufen, falls die Photovoltaik durch einen weiteren Entwicklungsschritt nochmal deutlich billiger wird.
Aber da fehlt aktuell auch der Wille, die durch die zu früh eingesetzte Massenförderung verdrängte Dünnschicht-Technologie wieder anzuschieben.

Und die Rohstoffbeschaffungs- und Entsorgungsprobleme der Akku-Branche sind ebenfalls ungelöst.
Abgefackelte E-Autos kriegt man nur für sehr viel Geld entsorgt:

https://tvthek.orf.at/profile/Aktuell-i ... n/14590705

Benutzeravatar
neuossi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 472
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 20:00
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: südl. Brandenburg

Re: Newsticker zur Energiewende

#382

Beitrag von neuossi » Mi 13. Nov 2019, 12:45

Dieser einzelne Fall ist sicher für den Besitzer sehr ärgerlich. Aber in einem Auto mit Verbrennungsmotor hätte er den Unfall ev. gar nicht überlebt. Teslas sind gerade bei Frontalunfällen einiges sicherer wegen dem fehlenden Motorblock.

Die Entsorgung von E-Autos durch Abfackeln ist nicht die der Standard. Wenn der Akku nach einigen 100.000km im Auto ausgedient hat, weil die Kapazität auf vielleicht 70% oder 80% gesunken ist, kann er immer noch Jahre lang in stationären Anwendungen weiter verwendet werden.

Natürlich muß auch das Recycling von Lithium-Akkus vorangetriebn werden. Da bin ich zuversichtlich, da Lithium und Kobalt wertvolle Rohstoffe sind.

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Newsticker zur Energiewende

#383

Beitrag von Rati » Mi 13. Nov 2019, 12:49

Manfred hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 11:50
Da verwechselst du wieder Henne und Ei.
:aeh: weis nicht.
Was ich meine Manfred, ist das in vielen Firmen schon die Projektvorschläge und zum Teil schon fertige Entwicklungen in den Schubladen bleiben,(d.h. die Kosten für die Entwicklung sind zumindest zu 50-70% schon getätigt, weil die einfach im Innovationsbudget drin sind) weil die Firmen keine ausreichende Gewinnspanne sehen (wollen).
Manfred hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 11:50
Für die Anleger, die die Entwicklung dieses Unternehmens seit Jahren mit immer weiteren Vorschüssen finanzieren, steht ja völlig in den Sternen, ob sie ihr Geld je zurückerhalten werden...
was du ja hiermit auch so umschreibst. Innovation unter wirtschaftlichen Aspekten ist nun mal fast immer schädlich für kurzfristiges Quartalsdenken, was nicht bedeutet das die Möglichkeiten dazu nicht schon längst da sind.
Wenn aber plötzlich die Öffentlichkeit nach eben diese Innovation verlangt sind sie ruck zuck da und ich denke du gehst nicht davon aus das diese großen Fortschritte auf die Arbeit weniger Monate zurückgeht.
Manfred hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 11:50
bedürfen eines Milliardenbudgets.
Dieses muss irgendwie mobilisiert werden.
Da die Politik idR nicht den Mut hat, das zu tun,
was das allerdings mit Politik zu tuen hat ist mir nicht ganz klar. Es war ja wohl eindeutig der öffentliche Druck der das angestoßen hat.
Auf die Politik - in dem Fall die bei uns einschlägige für Umweltschutz stehende Partei - hat ja keiner eingehen wollen. Und auch die Öffentlichkeit war nicht gewillt (ich sage nur Rufname Verbotspartei).

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Newsticker zur Energiewende

#384

Beitrag von Rati » Mi 13. Nov 2019, 12:54

neuossi hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 12:45
...Natürlich muß auch das Recycling von Lithium-Akkus vorangetriebn werden. Da bin ich zuversichtlich, da Lithium und Kobalt wertvolle Rohstoffe sind.
ich bin da auch äußerst zuversichtlich.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4144
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Newsticker zur Energiewende

#385

Beitrag von Rohana » Mi 13. Nov 2019, 14:28

neuossi hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 12:45
Natürlich muß auch das Recycling von Lithium-Akkus vorangetriebn werden. Da bin ich zuversichtlich, da Lithium und Kobalt wertvolle Rohstoffe sind.
Solange der Abbau billiger ist (weil am Arsch der Welt, mit Kinderarbeit, ohne Sozialabgaben, ohne Sicherheits- Umwelts- oder sonstige Vorschriften, you name it) als das Recyceln (bei uns, mit alles), wird das nicht so schnell passieren. Wollen kann man viel.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
neuossi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 472
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 20:00
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: südl. Brandenburg

Re: Newsticker zur Energiewende

#386

Beitrag von neuossi » Mi 13. Nov 2019, 15:25

Ist er ja nicht. Die Akkus (für Tesla) werden z.Z. in de USA produziert und es ist das teuerste Teil an einem E-Auto.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4144
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Newsticker zur Energiewende

#387

Beitrag von Rohana » Mi 13. Nov 2019, 15:29

Wird der Rohstoff für die Akkus auch dort gefördert? :hmm: Bauen ist ja wieder was anderes.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Newsticker zur Energiewende

#388

Beitrag von Rati » Mi 13. Nov 2019, 15:36

jepp, der Akku ist mit Abstand das teuerste und zumindest von Renault weiß ich das die Akkus wieder aufgearbeitet werden.
Und @ Rohana, seltene erden heißen ja nicht so weil sie viel vorhanden sind, das bestimmt den Preis.
Außerdem benötigt so ein Auto Akku deutlich mehr Rohstoffe (also mehr Kosten) als der fürs Smartdings und Co, bei denen sich noch kein mensch dafür interessierte das dafür Kinder und Umwelt zu Tode gebracht werden.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4144
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Newsticker zur Energiewende

#389

Beitrag von Rohana » Mi 13. Nov 2019, 15:42

Ich weiss schon dass seltene Erden selten sind :mrgreen: aber das heisst noch lange nicht dass sich recyceln davon per se "lohnt".
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Newsticker zur Energiewende

#390

Beitrag von Rati » Mi 13. Nov 2019, 17:16

Die benötigte Menge macht es lohnend Rohana. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Antworten

Zurück zu „Regenerative Energien und Energiesparen“