Waschmaschine ohne Heizstäbe

Sonne, Wind und Feuer
Benutzeravatar
busbeck
Beiträge: 211
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 12:53
Familienstand: verheiratet

Waschmaschine ohne Heizstäbe

#1

Beitrag von busbeck » So 24. Mär 2019, 08:03

Hallo da draußen!

Zu meiner Frage hab ich keinen Thread gefunden, deshalb eröffne ich einen.

Wir haben im Winter mit unserer kleinen Inselanlage ein bisschen wenig Strom, vor allem auch, weil da der Brutapparat dranhängt, dann sind die Batterien schnell leer. Die Inselanlage mit dem Zubehörschnickschnack ist in diesem Thread aber kein Thema, sondern: die noch nicht vorhandene Waschmaschine.

Idee: Ich bau aus einer alten Waschmaschine die Heizstäbe aus und kipp beim Waschen stattdessen heißes Wasser rein, das ich überm sowieso heißen Holzofen erwärmt hab. Dann ist es nur noch der Motor, der betrieben werden muss.

Sinnvoll?
„Informiere dich, sonst wirst du informiert.“

Oelkanne
Beiträge: 2204
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#2

Beitrag von Oelkanne » So 24. Mär 2019, 08:33

Nicht sinnvoll.


Der Waschezyklus der Waschmaschine ist weit aus komplexer als "Wasser rein, Motor an, Wasser raus, Schleudern".

Um deinen Plan umzusetzen müsstest du den gesamten Wascheprozess entautomatisieren.
Damit das klappt bräuchtest du ein programmierbares Steuergerät für den Motor mit dem du die einzelnen Phasen von Hand durchschalten kannst, eine Eieruhr um zu wissen wann du weiterschalten musst und viel Zeit:
du musst während des gesamten Wascheprozess Zuhause sein um immer rechtzeitig weiter zu schalten,
Wasser einlaufeb zu lassen, Wasser abpumpen usw

Griseldis

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#3

Beitrag von Griseldis » So 24. Mär 2019, 08:45

Wenn Du heißes Wasser einfüllst, sollte sich doch die Heizung gar nicht erst einschalten? Oder klappt das nur mit Geräten, die ans warme Wasser angeschlossen werden können?
Heißes Wasser einfüllen und mit einem Kaltprogramm waschen?

Baumfrau

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#4

Beitrag von Baumfrau » So 24. Mär 2019, 10:02

Ich mache ja seit einigen Jahren sehr, sehr gute Erfahrungen mit sog. Kugelwaschmaschinen.
Es gibt aktuelle Exemplare für rd. 90 € als Campingwaschmaschine (wonderwa.h) oder gebraucht zu kaufen. Diese sind bis in die späten 60er Jahre auch hier in Deutschland hergestellt worden.

In die Campingwaschmaschine passen rd. 2 kg Wäsche, in die Kugelwaschmaschinen so 3 - 3,5 kg. Man kippt warmes/heißes (je nach Art der Wäsche) Wasser rein, ein wenig Waschpulver, dann kommt die Wäsche und man dreht rd. 90 Sekunden (90 Umdrehungen) die Trommel. Durch den Überdruck kommt der Schmutz wirklich prima aus der Wäsche. Ich habe einmal Wäsche, die ich vorher schon in der vollautomatischen Waschmaschine gewaschen hatte, noch einmal in der Kugelwaschmaschine waschen müssen - da kam richtig dunkle Brühe raus. Das hat mich sehr überrascht.

Nach dem Waschvorgang - wäsche raus, auswringen, wieder rein und 2 x spülen je 60 Sekunden. Das einzig dumme an den Kugelwaschmaschinen ist, dass man die Wäsche selber auswringen muss. Ich habe mir zu diesem Zweck eine alte Wäscheschleuder angeschafft.

Vor kurzem habe ich für Nachbarn noch eine Kugelwaschmaschine bei e.ay gekauft. Sie kosten in gutem Zustand so zwischen 80 und 150 €.
Bei Fragen bitte pn, mag hier keine Links einstellen.

Viel Erfolg!
Regina

Benutzeravatar
neuossi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 472
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 20:00
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: südl. Brandenburg

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#5

Beitrag von neuossi » So 24. Mär 2019, 10:26

Wenn Strom knapp ist, ist das Aufheizen mit einem anderen Energieträger sicher sinnvoll.
Heizstäbe ausbauen würde ich nicht. Bei Stromüberschuß im Sommer zur Mittagszeit ist es ja durchaus sinnvoll, die Wama anzuwerfen und mit Strom zu beheizen.

Es gibt oder gab wenige Maschinen mit Warmwasseranschluß. Alternativ gibt es Vorschaltgeräte, die an Warm- und Kaltwasser angeschlossen werden. Da wird dann gemischt. Zum Spülen Warmwasser zu verwenden wäre ja auch Verschwendung.

Wenn man viel elektrisch Basteln kann, könnte man das auch selber machen. Je ein Magnetventil für Kalt- und Warmwasser, ein paar Sensoren und eine Steuerung z.B. mit einem Arduino.
Bei Wolle muß man aufpassen, daß nicht zu heißes Wasser einläuft. Man könnte die Temperatur auch mechanisch mit einem Duschthermostaten regeln.

Dann muß man sich mit dem Strommeßgerät hinsetzen und die Aufheizzeiten für die unterschiedlichen Programme herausfinden und die Steuerung entsprechend programmieren.
Oder sonst irgendwie herausfinden (kontinuierliche Beobachtung der Stromaufnahme), wann die Maschine kaltes und wann warmes Wasser will. Hoher Strom, d.h. Heizung an => warmes Wasser zulaufen lassen, sonst kalt. Auch dafür ist es wichtig, daß der Heizstab drin bleibt.

Falls die Maschine nach dem Einlauf des warmen Wassers nachheizt würde sie dafür natürlch auch Strom verbrauchen. Das wäre aber vernachlässigbar im Vergleich zum Aufheizen von 10 auf 40°, 60° oder 95°. Könnte man verhindern, indem man mit einem Relais den Heizstab nach dem Einlauf des Warmen Wassers abschaltet.

Eine sehr einfache Bastellösung mit Standardbauteilen fällt mir gerade ein. Zwei Bewässerungscomputer, die man Minutengenau einstellen kann in die Zuleitungen, dahinter zusammen mischen. Die müßten eine Möglichkeit zur manuellen Einzelbewässerung mit Zeitvorgabe haben. Meiner kann das. Während der Heizphase Warmwasser, dann kurze Überlappung mit beiden Ventilen auf, damit die Maschine sicher immer Wasser bekommt, schließlich nur noch kalt.

Wichtig wäre, daß den Bewässerungscomputern, die meist mit Batterie oder Akku laufen, nicht der Strom aus geht. Vielleicht auf Netzteil umsteigen. Ob die Teile 55° aushalten weiß ich nicht. Außerdem sind sie nicht sicher. Ich hatte mal einen, der undicht wurde. An der Regentonne kein Problem, in einer Waschküche mir Abfluß auch nicht soo tragisch, in einer Wohnung sicher nicht so toll.

Ich kenne mich auch mit (modernen) Waschmaschinen nicht so aus, weiß also nicht, wie die auf Warmwasserzufuhr reagieren. Ich habe das alles nicht getestet, also ohne Gewähr.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#6

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » So 24. Mär 2019, 11:15

Also dann täte ich gleich komplett auf den Waschvorgang verzichten: da reicht einweichen in heißem Wasser mit Waschmittel und ein bisschen draufrumtreten im Prinzip aus.
Wichtig ist das gute Spülen und Schleudern (es sei denn man hängt die Wäsche tropfnass auf, sollte im Freien funktionieren).

Meine Erfahrung ist eben, dass der Schmutz recht gut rausgeht, wenn ich bei uns draußen mit der Hand wasche, aber das Spülen ist eine sehr anstrengende Arbeit und es geht händisch ohne irgendeine Scheuder auch nicht so gut.
(Färbige) Flecken sind natürlich was anderes!

smallfarmer
Beiträge: 1101
Registriert: So 8. Aug 2010, 22:23

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#7

Beitrag von smallfarmer » So 24. Mär 2019, 12:55

Viele old order Amish waschen noch ohne strom.
Du kannst dich mal belesen.
Off grid washing machine, maytag oder wringer

Rabe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1089
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 18:15

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#8

Beitrag von Rabe » So 24. Mär 2019, 16:47

Ich fülle am Anfang des Waschvorgangs, mittels einer Kanne heißes Wasser aus der Solaranlage ins Spülfach meiner Waschmaschine und schalte sie danach an. Seitdem ist unser Stromverbrauch gesunken. Die Heizstäbe arbeiten so nicht, da der Temperaturfühler sagt, dass das Wasser hat die gewünschte Temperatur erreicht hat. Du kannst ja ein Strommessgerät zwischenschalten und schauen, ob das bei deiner auch funktioniert.
Nur wer sich durch nichts und niemanden instrumentalisieren lässt, kann wahre Freiheit leben!

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#9

Beitrag von Maisi » So 24. Mär 2019, 18:14

Rabe hat geschrieben:Ich fülle am Anfang des Waschvorgangs, mittels einer Kanne heißes Wasser aus der Solaranlage ins Spülfach meiner Waschmaschine und schalte sie danach an.
Muß ich mal nachfragen: einfach da rein, wo auch das Waschpulver reinkommt?

Rabe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1089
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 18:15

Re: Waschmaschine ohne Heizstäbe

#10

Beitrag von Rabe » So 24. Mär 2019, 18:19

ja
Nur wer sich durch nichts und niemanden instrumentalisieren lässt, kann wahre Freiheit leben!

Antworten

Zurück zu „Regenerative Energien und Energiesparen“