Brauche dringend Rat zur Heizung

Sonne, Wind und Feuer

Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon Hildegard am Mo 19. Sep 2016, 21:57

Kap Horn´s Sonnenfänger , sind das eine Alternative?
http://www.einfacherweise.com/
Gibt auch hier im Forum einige Beiträge von ihm dazu. >Suche.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)
Benutzeravatar
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1629
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon frodo am Mo 19. Sep 2016, 23:28

-jo- hat geschrieben:Was du schreibst ist richtig, Frodo, allerdings bezogen auf eine Gas- oder Ölheizung.

Bei einer Scheitholzheizung ist das etwas anders:
Der Kessel, soll in etwa so ausgelegt sein, dass er mit einer Ladung Holz den Puffer ziemlich komplett aufheizen kann,
ist dieser geladen, so wird die Wärme fürs Haus daraus entnommen.

Je größer der Puffer ist um so länger steht der Brenner still, muss nicht gefeuert werden.

Gruß Jo

völlg klar, da ist es dann eher ein Platz-Problem, bzw. eine Geldfrage. Wenn Du den Puffer aber zu groß machst (ohne die serienmäßige Dämmung zu verbessern), hast Du wieder mehr Verluste, weil die Dämmung den Energieverlust eben nur bremst und nicht verhindert. Je größer der Speicher im Verhältnis zum Heizwärmebedarf, um so größer ist auch der Anteil der Stillstandsverluste, weil die Wärme eben mehr Zeit hat, aus dem Puffer zu entweichen.
Ist der Puffer dagegen zu klein, muss nicht nur öfter nachgeheizt werden, es verschlechtert sich auch das Volumen/Oberflächen-Verhältnis, also ebenfalls höherer Stillstandsverlust. Kann man alles ausrechnen und optimieren, - "im Zweifel größer" ist aber tatsächlich NICHT immer richtig.
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon Felishya am Di 20. Sep 2016, 07:39

Hallo zusammen,
da sind ja noch einige nützliche Infos zusammen gekommen. Nach dem Heizverhalten wurden wir noch gar nicht gefragt :hmm:

Dann schreibe ich dazu mal bissel was. Wie gesagt, wir sind zwei Personen, mein Mann ist tagsüber außer Haus, ich bin zu Hause.
Im letzte Jahr haben wir es so gehandhabt, dass Nachts alle Räume nur auf 15C beheizt wurden und um 5 Uhr morgens auf 17C hoch geheizt wurde. Außer Wohnzimmer und Bad, das wurde auf 19C geheizt. Wir haben solche Thermostate mit Zeitschaltuhr und Boost-Funktion. Je nach dem in welchem Raum ich mich aufgehalten habe, habe ich die Heizung etwas höher gedreht. Wir haben an kalten Tagen und in der Übergangszeit immer den Holzofen angemacht. Werkstatt wurde nur auf 5C geheizt und leerstehende Räume waren konstant bei 15C. Wir haben das Haus erst letztes Jahr gekauft und bewohnen zur Zeit noch nicht alle Räume, da wir Raum für Raum renovieren/sanieren.

Was sagt ihr dazu? Optimierungen im Heizverhalten möglich? Und brauchen wir jetzt eher einen kleineren oder einen größeren Kessel? Wie schätzt ihr die Empfehlung vom Energieberater 15kw Ofen & 1500-2000l Puffer ein? Größere Dämmmaßnahmen sind nicht geplant, lediglich Rolladendämmung und Rohre neu einkleiden. Der Berater sagte uns, dass das Haus ganz in Ordnung gedämmt ist und dass weitere Dämmmaßnahmen sich nicht wirklich amortisieren bei uns.

Achso und Photvoltaik oder Solarthermie ist wenn überhaupt weite Zukunftsmusik. Aber danke für die Infos Frodo, da hast Du Recht, dass die Photovoltaik natürlich auch höhere Wartungskosten hat, das haben wir so noch nicht betrachtet.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Felishya
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:30
Wohnort: Hunsrück


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon frodo am Di 20. Sep 2016, 10:26

Felishya hat geschrieben:...
Was sagt ihr dazu? Optimierungen im Heizverhalten möglich?

nö, aber mir wär`s bei Euch zu kalt, besonders im Bad (19° :ohoh: ), aber das ist reine Geschmacksache ;)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon Felishya am Di 20. Sep 2016, 10:36

Hihi, na zum Duschen oder Baden drehen wir auch auf, bzw haben den Holzofen laufen, dann ist es kuschelig :-) Aber wir heizen halt nur den Raum in dem wir uns länger befinden über 20 Grad. Hab ich mich wohl bissel doof ausgedrückt. Durch die Boost-Funktion geht das rukkizukki, hoffe nur die funktioniert mit einer neuen Heizung auch.
Benutzeravatar
Felishya
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:30
Wohnort: Hunsrück


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon Felishya am Di 20. Sep 2016, 10:37

Und was sagst du zu den anderen Angaben? :)
Benutzeravatar
Felishya
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:30
Wohnort: Hunsrück


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon frodo am Di 20. Sep 2016, 11:11

Felishya hat geschrieben:Und was sagst du zu den anderen Angaben? :)

wie käme ich dazu, die Empfehlungen eines Kollegen, der (im Gegensatz zu mir) alle Infos hat und die Örtlichkeit kennt, in Frage zu stellen..? :holy:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon Olaf am Sa 24. Sep 2016, 14:25

Ich glaub, im Alter werd ich noch zum Streber, hab eben die Ecke vom Heizungsraum gestrichen, wo der Kessel wieder hin kommt, die Chance war einmalig, wenn da grad nix im Weg ist. Im WInter mach dann den Rest des Raumes.
Mittwoch bauen WIR den neuen Kessel ein. Also der Heizungsbauer meines Vertrauens meinte, wenn ich ihm helfen würde, schaffen wir es vielleicht an einem Tag. Wenn man zu zweit ist, ist man ja nicht nur doppelt so schnell, das hab ich wieder gemerkt, als ich den alten Schonstein alleine abgeschraubt habe. Fehlt ein Werkzeug, Leiter runter, ums ganze Haus rumlatschen, Werkzeug holen, Leiter wieder rauf, keiner, der einem die demontierten Teile abnimmt, also wieder Leiter runter.... Hab drine auch alles super aufgeräumt und Platz geschaffen, das spart dann auch Zeit.
Jedenfalls hab ich jetzt Mi. frei, und zu zweit macht das bestimmt Spass und ich lern sicher wieder ne Menge und spar nen Haufen Geld.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon Olaf am Do 29. Sep 2016, 20:14

Um meinen Teil des Fadens noch zu Ende zu bringen, wir sind mit durch, und ich bin gradezu verliebt in dieses Teil. Selbst wenn er heizt, ich hab nur Warmwasser gemacht, heizen brauchen wir bei dem Wetter natürlich nicht, oder, den Kaminofen haben wir schon ab und an mal angeworfen, das reicht.
Die Hardcore-Fraktion wird mich sicher verfluchen, weil ich immer noch Öl verbrenne. Aber das muss ich jetzt auch mal schreiben:
Als wir hier eingezogen sind, Haus ungedämmt, und später auch 6 Personen, haben wir so 3000L /Jahr verbraucht. Jetzt, nur noch 3 Personen, Haus gedämmt, und der Kaminofen läuft den ganzen Winter mit, brauchen wir noch etwa 1200. Auch sparsamer duschen, Badewanne benutzen wir nicht mehr, fliegt demnächst auch raus, dann lieber schon mal eine behindertengerechte Dusche.
Mit dem neuen Kessel, ej, den hört man gar nicht, wenn der heizt, ist perfekt gedämmt, und oben aus dem "Schornstein", das ist innen nur noch ein Plasterohr....ich bin vorhin extra aufs Dach gekrabbelt, da kommt ein schwacher warmer Fön raus so von 35 oder 40 Grad, der Rest an Wärme bleibt offenbar im Haus. :daumen:
Ich musste mehr Geld nehmen von der Bank, als wir es dafür gebraucht hätten, um da in so ein Energiesparprogramm reinzukommen (durch cleveres Umschulden zahlen wir jetzt genau 26 Euro mehr als vorher, allerdings etwas länger noch, ich war fast mit durch, jetzt noch 10 Jahre, aber hallo, für 1%), freu ich mich drüber: Jetzt hab ich also noch paar Tausender, und die Heizung wird ganz sicher auch billiger als geplant, wir waren echt schnell. Da mach ich nächstes Jahr entweder so Solargedönse von, oder nen wasserführenden Küchenofen, zusätzlich zum E-Herd, muss ich noch drüber nachdenken bzw. schlaulesen. Da geht jedenfalls noch mehr, beim Öl sparen. Aber ich möchte so ein Backup haben, man kann auch krank werden oder das überhaupt, also mit dem Holz, plötzlich nicht mehr können.
LG
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Brauche dringend Rat zur Heizung

Beitragvon Minze am Fr 30. Sep 2016, 10:04

Olaf hat geschrieben: Da mach ich nächstes Jahr entweder so Solargedönse von, oder nen wasserführenden Küchenofen, zusätzlich zum E-Herd, muss ich noch drüber nachdenken bzw. schlaulesen. Da geht jedenfalls noch mehr, beim Öl sparen. Aber ich möchte so ein Backup haben, man kann auch krank werden oder das überhaupt, also mit dem Holz, plötzlich nicht mehr können.
LG
OLaf


Da geht bestimmt noch was :) , ich habe jetzt extra mal nachgeschaut, 2008 haben wir das letzte Mal Gas gekauft für knapp 1000 Euro, davon sind immer noch 60% im Tank. Für Holz in Eigenwerbung geben wir pro Jahr ca. 100 Euro aus. Und ja, es ist beruhigend, auch noch eine andere Möglichkeit des Heizens zu haben, wir haben die Kombination Gastherme - wasserführender Küchenherd.
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1973
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Regenerative Energien und Energiesparen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste