Inselanlage als Tisch

Sonne, Wind und Feuer
Antworten
Miha96
Beiträge: 2
Registriert: Sa 31. Dez 2022, 11:01

Inselanlage als Tisch

#1

Beitrag von Miha96 » Sa 31. Dez 2022, 11:03

Hallo

ich habe eine Frage.
Ich habe ein PV Modul aus dem ich mir einen Gartentisch bauen möchte.

Ich würde gerne den Wechselrichter über einen Schukostecker mit einer Steckdose 1 verbinden, die mit einer weiteren Steckdose 2 verbunden ist, sodas ich den produzierten Strom nutzen kann.
Ausserdem würde ich gerne, wenn ich den Strom mal nicht direkt brauche, ein Kabel von Steckdose 1 zum Haus führen, um den Strom ins Hausnetz einzuspeisen.

Geht sowas??

LG Michael
Dateianhänge
Bild.jpg
Bild.jpg (17.02 KiB) 633 mal betrachtet

Wurzltrockner
Beiträge: 141
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Inselanlage als Tisch

#2

Beitrag von Wurzltrockner » Sa 31. Dez 2022, 11:10

Das geht, wenn die Anlage zur direkten Einspeisung wie ne "Balkonanlage" angelegt ist.
Aber lohnt der Aufwand für 1 Modul, das dann auch noch die falsche Ausrichtung hat und entsprechend wenig Ertrag ?

Miha96
Beiträge: 2
Registriert: Sa 31. Dez 2022, 11:01

Re: Inselanlage als Tisch

#3

Beitrag von Miha96 » Sa 31. Dez 2022, 11:28

Hallo wieso falsche Ausrichtung?? Ich muss gestehen, ich habe keine wirkliche Ahnung davon.

Es war eine Idee, weil dieser Tisch als nachträgliches Weihnachtsgeschenk für meine Schwiegereltern sein soll. Eigentlich als Inselanlage zu nutzen.
DA war nur der Gedanke, was ist wenn der Strom nicht gebraucht wird!? Es aktuell auch keinen Speicher gibT!?

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 254
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:01
Wohnort: S-H

Re: Inselanlage als Tisch

#4

Beitrag von Till » Sa 31. Dez 2022, 13:48

Die Inbetriebnahme von elektrischen Anlagen am 230V-Netz, die von Laien zusammengeschustert wurden, ist aus gutem Grund verboten. :opa:

Wurzltrockner
Beiträge: 141
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Inselanlage als Tisch

#5

Beitrag von Wurzltrockner » Sa 31. Dez 2022, 19:29

Miha96 hat geschrieben:
Sa 31. Dez 2022, 11:28
Hallo wieso falsche Ausrichtung?? Ich muss gestehen, ich habe keine wirkliche Ahnung davon.
Weil der Tisch sicherlich ohne Neigung aufgestellt werden soll :)
Nicht ohne Grund sind PV-Anlagen zur Sonne ausgerichtet

Kirschkernchen
Beiträge: 458
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel

Re: Inselanlage als Tisch

#6

Beitrag von Kirschkernchen » Sa 31. Dez 2022, 21:59

Im Prinzip sind PV-Module mit 0 Grad, also Flachdachausrichtung oder "Schwiegerelternkaffeetisch" als Balkonkraftwerk geeignet. Es handelt sich dann halt um eine niedrigere Spitzenleistung, die dafür über eine etwas längere Dauer ins Hausnetz einspeist. Manch einer wählt extra eine Ost-West-Ausrichtung, damit er die relativ geringe Leistung dann von morgens bis abends hat oder im Winterhalbjahr zumindest eine Art diffuses Licht nutzt. Von einem Modul würde ich mir allerdings keine Wunder erwarten, wie sonnig dein Tisch steht, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht solltest du ihn aufs Garagendach stellen. Und Schwiegermutter sollte dann möglichst einen kleinen Teller mit Minikaffeetasse ohne Kuchenteller bekommen, denn die nicht bestrahlten Anteile des Moduls schlucken einen Teil des im bestrahlten Anteil erzeugten Stroms. Die Einspeisung mit Schukostecker ist meiner Kentnis nach in D. erlaubt, Arbeiten an 230 V dürften mit dem Einstecken eines Steckers nicht anfallen, sie sind auch nicht verboten. Ein bisschen Ahnung und Vorsicht wäre allerdings schon besser. Bei einem Modul handelt es sich eher um eine Miniinselanlage ODER ein Balkonkraftwerk. Wenn ich deine Zeichnung so betrachte, hmmm...so ganz sicher bin ich mir nicht, ob du dich da nicht noch bisschen informieren solltest. :feder:

Antworten

Zurück zu „Regenerative Energien und Energiesparen“