Newsticker zur Energiewende

Sonne, Wind und Feuer

Re: Newsticker zur Energiewende

Beitragvon ina maka am Mo 8. Okt 2018, 21:45

Irgendwo ist die Trennwand zwischen "Mensch verändert die Umwelt und es wird mehr Vielfalt" zu "Mensch verändert die Umwelt und es gibt nur mehr wenig Leben/viel Maschinen".

Warum und wo und wann das passiert (passiert ist), tät mich auch sehr interessieren.

Was braucht die Natur, um Vielfalt bilden zu können?

hm, wahrscheinlich keine Einkaufscenter..... :hmm:

Das mit den Arbeitsplätzen versteh ich gar nicht!
Ich dachte, weniger Kohle (weniger Strom) bedeutet mehr Handarbeit -> mehr Arbeitsplätze.

Oder was sind Arbeitsplätze??
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Newsticker zur Energiewende

Beitragvon Oelkanne am Mo 8. Okt 2018, 22:05

Das mit den Arbeitsplätzen versteh ich gar nicht!
Ich dachte, weniger Kohle (weniger Strom) bedeutet mehr Handarbeit -> mehr Arbeitsplätze.

Oder was sind Arbeitsplätze??

Elektroenergie durch Handarbeit ersetzen.
Ist das ernst gemeint?
So teuer kann Strom garnicht werden als daß sich das jemals lohnt...

Mit "den Arbeitsplätzen" ist die Zahl Beschäftigten gemeint die in der Gewinnung und Verarbeitung der Kohle beschäftigt sind:
alleine im umstrittenen Tagebau Hambach und den angeschlossenen Anlagen sind über 10.000 Menschen beschäftigt...
Benutzeravatar
Oelkanne
 
Beiträge: 1946
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52


Re: Newsticker zur Energiewende

Beitragvon ina maka am Mo 8. Okt 2018, 22:18

Wer sagte das?

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.



Oelkanne hat geschrieben:Elektroenergie durch Handarbeit ersetzen.
Ist das ernst gemeint?
So teuer kann Strom garnicht werden als daß sich das jemals lohnt...


öh, nein. Ich meinte nicht einfach Elektroenergie durch Handarbeit ersetzen.....
(sorry ja, das hab ich nicht deutlich genug gesagt, eher gar nicht gesagt ... :rot: Aber dass mehr Handarbeit weniger Arbeitsplätze bedeuten soll, geht mir trotzdem nicht ganz in den Kopf)

Es geht ja in diesem thread um "die Energiewende" - oder?
Was bedeutet es, wenn Strom teurer wird?

Und die für mich wichtigere Frage war "was sind Arbeitsplätze"?

Wozu gibt es die eigentlich?
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Newsticker zur Energiewende

Beitragvon Wildmohn am Mo 8. Okt 2018, 22:19

Rohana hat geschrieben:Nein, es ist nicht egal und schon rein rechtlich was völlig unterschiedliches. "Die Natur"durchweg auf ein Podest zu stellen und ihrer selbst willen wie das goldene Kalb den Ist-Zustand zu verehren, halte ich ebenfalls für äusserst fragwürdig. Hätten das unsere Vorfahren auch schon gemacht, gäbe es heute keine Kulturlandschaft jedweder Art, sondern nur ein relativ artenarmen Buchenwald (als Klimaxsvegetation unserer Zone, mit der Ausnahme von Extremstandorten).


Unsere Vorfahren haben dies (verantwortungsvoller Umgang mit dem Ist-Zustand) eben nicht gemacht und wir tun dies auch heute immer noch nicht.
Seit jeher wird ohne Rücksicht die Natur zum Untertan degradiert und einzig und allein aus Eigeninteresse, welcher Art auch immer, systematisch der Planet, unsere Lebensgrundlage, manipuliert und zerstört.
Rohana, mach die Augen auf und schau hin, dann wirst Du vielleicht erkennen können, wie wichtig heutzutage ein Wäldchen sein kann, bzw.ist...
Neues Schaffen heisst Widerstand leisten. Widerstand leisten heisst Neues schaffen. (Stéphane Hessel)
Benutzeravatar
Wildmohn
 
Beiträge: 427
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 13:04
Wohnort: Berlin und MeckPomm
Familienstand: verheiratet


Re: Newsticker zur Energiewende

Beitragvon Rohana am Mo 8. Okt 2018, 22:29

Jaja, der Dorn in deines Bruders Auge... du hast aber wohl nicht verstanden was ich gesagt habe, sonst sähe deine Antwort vielleicht anders aus.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2717
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Newsticker zur Energiewende

Beitragvon Rati am Di 9. Okt 2018, 09:55

Oelkanne hat geschrieben:...Mit "den Arbeitsplätzen" ist die Zahl Beschäftigten gemeint die in der Gewinnung und Verarbeitung der Kohle beschäftigt sind:
alleine im umstrittenen Tagebau Hambach und den angeschlossenen Anlagen sind über 10.000 Menschen beschäftigt...
na na Ölkanne :) die Zahl umfasst aber deutlich mehr Menschen als direkt nur vom Tagebau Gebiet um den Hambacher Forst leben. Da hast du (wenn du die Zahl überhaupt belegen kannst) aber jeden Zulieferer, Bäcker oder Lederwarenarbeiter mit rangezogen der auch, nicht ausschließlich vom Kohleabbau lebt.
Ich habe irgendwie das Gefühl das du in letzter Zeit aus wahrscheinlich verständlicher frustration ein bisschen Provagandaanfälliger geworden bist.
Da ist keiner gefeiht vor, aber bitte sei da vorsichtig.
Rohana hat geschrieben:Nein, es ist nicht egal und schon rein rechtlich was völlig unterschiedliches. "Die Natur"durchweg auf ein Podest zu stellen und ihrer selbst willen wie das goldene Kalb den Ist-Zustand zu verehren, halte ich ebenfalls für äusserst fragwürdig....
keine Sorge Rohana, der Anteil Menschen die das tuen ist so klein wie die Gemeinde der Pastafari ;) ist also Mit kanonen auf Spatzen schießen.
Rohana hat geschrieben:Hätten das unsere Vorfahren auch schon gemacht, gäbe es heute keine Kulturlandschaft jedweder Art, sondern nur ein relativ artenarmen Buchenwald (als Klimaxsvegetation unserer Zone, mit der Ausnahme von Extremstandorten).
Du meinst einen natürlichen Buchenwald ...stimmt :) .
Aber mal ehrlich:
Rohana hat geschrieben:Jaja, der Dorn in deines Bruders Auge...
is jetzt auch ein zweischneidiges Schwert.
Die Balken lauern überall. ;)
Wo ist eigentlich das Problem beides zu haben?
Die Kulturlandschaft mit bunten Schmetterlingen und den Buchenwald?
Und:
Wildmohn hat geschrieben:Rohana, mach die Augen auf und schau hin, dann wirst Du vielleicht erkennen können, wie wichtig heutzutage ein Wäldchen sein kann, bzw.ist...
Da hat Wildmohn tatsächlich recht, wobei ich echt nicht glauben mag das dir nicht klar ist wie wichtig das ist.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4646
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Newsticker zur Energiewende

Beitragvon Wildmohn am Di 9. Okt 2018, 12:21

Rohana hat geschrieben:Jaja, der Dorn in deines Bruders Auge... du hast aber wohl nicht verstanden was ich gesagt habe, sonst sähe deine Antwort vielleicht anders aus.


Der Wichtigkeit der Urbarmachung durch den Menschen widerspreche ich ja garnicht, aber stelle die Art und Weise der Entwicklung und den Umgang mit der Natur im laufe der menschlichen Zivilisation in Frage.
Und dass ein Wald für eine rückschrittliche Energiegewinnung in eine Mondlandschaft verwandelt werden soll, ist in der Tat ein Dorn im Auge von wem auch immer. Den Balken vor meinen Augen kann ich in dieser Geschichte leider nicht finden, bzw. sehen...

Das hier https://www.tagesspiegel.de/politik/fuer-eine-million-euro-oeko-suchmaschine-ecosia-will-rwe-den-hambacher-forst-abkaufen/23164044.html wäre doch eine super Lösung...
Neues Schaffen heisst Widerstand leisten. Widerstand leisten heisst Neues schaffen. (Stéphane Hessel)
Benutzeravatar
Wildmohn
 
Beiträge: 427
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 13:04
Wohnort: Berlin und MeckPomm
Familienstand: verheiratet


Vorherige

Zurück zu Regenerative Energien und Energiesparen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast