Energie mit Körperkraft erzeugen

Sonne, Wind und Feuer

Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon Maeusezaehnchen am Do 19. Apr 2018, 21:27

Ich hab immer gesagt, dass die Kids zum Fersehen auf ein Rad müssten um selbst den Strom zu erzeugen. Dann gäbe es nicht diese ganzen überfutterten Kügelchen die ständig Chipsfutternd vom TV sitzen. Würde einigen Erwachsenen auch nicht schaden.
Und diese ganzen extremen Ökos die gegen jegliche Art der Stromerzeugung sind müsste man auch den Strom abschalten und ein Hamsterrad ins Wohnzimmer stellen. Wenn die Strom brauchn.... einfach laufen :michel:
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1188
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon strega am Do 19. Apr 2018, 21:43

ich würd mir sowas direkt gleich anschaffen. Tausendmal besser als dem Strom-Monopolisten einen Haufen Geld in den Rachen zu werfen.... naja, hab selten höhere Stromrechnungen als 25 Euro zweimonatlich, aber es summiert sich halt und ich bestimm gern selbst wem ich mehr Geld geb und wem möglichst nichts.. die Stromkosten würd ich sehr gern einsparen und woanders sinnvoller verwenden.

TV hab ich net, ein Glück, und bügeln tu ich auch so gut wie nix :) Auf Festbeleuchtung kann ich verzichten, bräucht halt Strom für den Laptop und manchmal für die Wama und a bischen Licht, Heisswasser muss im Sommer auch nicht sein.... ich glaub das ist machbar per Pedalieren :pft:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1688
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon MOKE am Fr 27. Jul 2018, 11:35

Wildling hat geschrieben:Hm,wenn man eh strampelt wie ein Stadtmensch im Fitnessstudio und seine Energie verpulvert könnte man damit bestimmt gut eine Autobatterie für den Weidezaun laden oder sonstiges...ich finde die Idee ganze Muckibuden als Strom zu nutzen gar nicht so übel,der Mensch der gar nicht die Möglichkeit hat,sich soweit auszulasten,wie ein Sv´ler und diese trotzdem fürs wohlbefinden loswerden will,kann dann 2 Fliegen mit einer klappe schlagen.


Die Idee ist mir sympathisch. :)
Aber rein vom Gefühl würde ich behaupten, dass sich die ganze Geschichte energetisch leider niemals rechnet.
Also serienmäßig in ein Fitnessgerät einen Stromerzeuger einzubauen benötigt vermutlich mehr Energie, als der Mensch durchs strampeln in der Lebensdauer des Geräts erzeugen könnte.
Anders sähe es aus, wenn man eine eh vorhandene nicht mehr benötigte E-Maschine wiederverwendet :hmm:
Benutzeravatar
MOKE
 
Beiträge: 224
Registriert: Do 28. Aug 2014, 20:33


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon emil17 am Fr 3. Aug 2018, 06:49

Dauerleistung beim Fahrrad fahren für normale Menschen so um die hundert Watt - siehe hier
Energie selbst erzeugen für rein mechanische Arbeit ist dumm und lohnt sich hoffnungslos nicht. Deshalb wurden schon früh Dinge wie Zugtiere und Wasserräder erfunden.
Man (ich schliesse hier von mir auf andere) kann mit seiner Zeit gescheiteres anfangen als stundenlang Hamsterräder anzutreiben. Ein 1 m2-Solarpanel erledigt das Aufladen einer Autobatteier besser.
Wenn ich mit meiner Bandsäge 2 Stunden Brennholz säge habe ich ähnlich viel weggeschafft, als wenn ich eine Woche lang von Hand säge. Das war dann für kaum 1 Euro Strom und die Tätigkeit des Sägens von Hand ist nach einigen Stunden auch nicht mehr so richtig spannend.

Energie sinnvoll, nachhaltig und umweltverträglich erzeugen und verwenden ist was anderes. Was mensch vor anderen Lebewesen auszeichnet, ist Gehirn, nicht Muskel.

Wenn man z.B. beim gewöhnlichen Kaffee kochen im Wasserkocher nur soviel Wasser zum Kochen bringt, wie man tatsächlich braucht, spart man pro Liter Wasser mehr als 0.1 kWh oder über eine Stunde Hamsterrad. Ähnlich viel bringt es, den WLAN.Router nachts auszuschalten.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6942
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon Anne_with_a_B am Fr 3. Aug 2018, 09:17

Hallo Emil, danke für die Perspektive, das war für mich gerade richtig interessant zu lesen. :daumen:

Ich falle beim Problemlösen selbst oft in die Falle dass ich versuche mehr/härter/schneller zu arbeiten anstatt die Sache zu durchdenken (work smarter, not harder)...
Ich möchte später nicht mit einem vollen Konto auf ein leeres Leben zurückblicken.
Benutzeravatar
Anne_with_a_B
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 10:26
Wohnort: Göttingen
Familienstand: verpartnert


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon Rati am Fr 3. Aug 2018, 13:22

emil17 hat geschrieben:..Wenn man z.B. beim gewöhnlichen Kaffee kochen im Wasserkocher nur soviel Wasser zum Kochen bringt, wie man tatsächlich braucht, spart man pro Liter Wasser mehr als 0.1 kWh .
jo, is bei uns so üblich.
Wasser für kartoffeln o.ä. kochen wir übrigens auch im Wasserkocher vor, den dort geschieht das Aufheizen effektiver als im Topf, weil der Kocher nicht so viel Wärme nach außen abgibt (über Zeit und Material).
Noch ein Tipp: Haustürklingel durch Türklopfer ersetzen. Der Travo der Klingelanlage steht ständig unter Strom, fasst den mal an, der ist warm bis heiß. das bedeutet es wird ständig Strom verbraucht um mal kurzzeitig einen Klingelton zu erzeugen.
Wir haben Türklopfer in einem großen Haus und es ist kein Problem sie zu hören. Bei kleinen Stadtwohnungen braucht mensch wahrscheinich nicht einmal einen Türklopfer.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4621
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon Rohana am Fr 3. Aug 2018, 13:27

Wir bräuchten eigentlich eh keine Türklingel weil beim Geräusch eines fahrenden Autos sofort alle vorhandenen Hausbewohner aufspringen und ausm Fenster gucken :pfeif: aber guter Tip, danke!
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2697
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon emil17 am Fr 3. Aug 2018, 13:47

Rati hat geschrieben:Der Travo der Klingelanlage steht ständig unter Strom, fasst den mal an, der ist warm bis heiß. das bedeutet es wird ständig Strom verbraucht um mal kurzzeitig einen Klingelton zu erzeugen.

Was hindert dich daran, den Primäranschluss des Klingeltrafos über einen 230V-zugelassenen Taster laufen zu lassen?
Klar, eine Kleinspannungsleitung zur Tür ist billiger und der Bewohner zahlt den Strom und deshalb wird das so installiert, aber das kann man ändern.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6942
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon Rati am Fr 3. Aug 2018, 14:01

emil17 hat geschrieben:
Rati hat geschrieben:Der Travo der Klingelanlage steht ständig unter Strom, fasst den mal an, der ist warm bis heiß. das bedeutet es wird ständig Strom verbraucht um mal kurzzeitig einen Klingelton zu erzeugen.

Was hindert dich daran, den Primäranschluss des Klingeltrafos über einen 230V-zugelassenen Taster laufen zu lassen?
Klar, eine Kleinspannungsleitung zur Tür ist billiger und der Bewohner zahlt den Strom und deshalb wird das so installiert, aber das kann man ändern.
was mich persönlich daran hindert.... mein elektrotechnische Installationen betreffendes Nichtkönnen? :lol:
Nen Türklopfer anbauen kann ich hingegen schon. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4621
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Energie mit Körperkraft erzeugen

Beitragvon emil17 am Fr 3. Aug 2018, 14:11

Rati hat geschrieben:
emil17 hat geschrieben:
Rati hat geschrieben:Der Travo der Klingelanlage steht ständig unter Strom, fasst den mal an, der ist warm bis heiß. das bedeutet es wird ständig Strom verbraucht um mal kurzzeitig einen Klingelton zu erzeugen.

Was hindert dich daran, den Primäranschluss des Klingeltrafos über einen 230V-zugelassenen Taster laufen zu lassen?
Klar, eine Kleinspannungsleitung zur Tür ist billiger und der Bewohner zahlt den Strom und deshalb wird das so installiert, aber das kann man ändern.
was mich persönlich daran hindert.... mein elektrotechnische Installationen betreffendes Nichtkönnen? :lol:
Nen Türklopfer anbauen kann ich hingegen schon. :)

Grüße Rati

Ich erklärs dir jetzt nicht im Detail, aber wer soviel kann wie du kann sowas wie einen Trafo umklemmen und ein paar Drähte durch ein Röhrchen ziehen gar nicht nicht können :)
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6942
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


VorherigeNächste

Zurück zu Regenerative Energien und Energiesparen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste