Seite 3 von 3

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 19:53
von ina maka
MeinNameistHASE hat geschrieben:Bei letzten Mal war die Leitung durch Feinwurzeln und ein totes Tier verstopft.
Das ist aber wohl nicht aus eurer Abwasch gekommen? :eek:

Na wegen der Feinwurzel oder Haare ist ein Haarsieb eine große Hilfe - denn die verstopfen den Abfluss wirlich nachhaltig...
Ich hab halt mal wo gelesen, dass man Kaffeesatz mit viel Wasser nachgespült dazu benutzen kann, die Plaques von den Abflussrohrwänden zu reiben. Und ich dachte ein bisschen Erde/Sand hätte eine ähnliche Wirkung?

Wegen "zu wenig Gefälle" haben sie uns in Niederösterreich draußen den Kanalanschluss nicht gemacht "das geht nicht, da ist die Steigung viel zu gering".
Da dürfte nur öfers mal eine wirklich große Menge Wasser helfen?

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 21:17
von mot437
die feinwurtzeln komen nicht fom haus her sondern drüken resp wachsen fon pllanzen und bäumen in dieleitungen selber
es gibt sogar welche die durch betong komen aber die meisten komen durch die dichtungsstelen

und tiere komen irgendwo durch den nächsten guli oder schacht rein
zb ratten leben sogar in den unterirdischen schachtsistemen auch in stäten

das mit den haren ist ein groses problem
es gibt fiele abflüse die schlecht konzepiert sind
und oft gar kein sieb sinfol benutzt werden kann

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 23:27
von Maeusezaehnchen
In der wärmeren Jahreszeit hab ich immer einen Kübel mit Regenwasser im Garten stehen. Da wird das Wurzelgemüse grob abgespült.
Das Erde-Wasser schütte ich dann an div. Bäume oder Sträucher.
Ich will nicht den Schlamm in der Küche. Wenn doch mal etwas erdigeres in de Küche kommt wasche ich es in einer Schüssel die ich dann auch nach draußen bringe. Der Schlamm würde die doch recht dünnen Abflussrohre von der Küche mit der Zeit verlegen.
Damit mir der Abfluss nicht ganz zuwächst gibt es immer wieder Soda mit Essig rein.
Die groben Kompostabfälle bleiben auch gleich im Garten.
Und was gelagert wird wird auch grob von der Erde befreit.

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 00:23
von MeinNameistHASE
Maeusezaehnchen hat geschrieben:Damit mir der Abfluss nicht ganz zuwächst gibt es immer wieder Soda mit Essig rein.
Zusammen?
;)

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 07:51
von Griseldis
MeinNameistHASE hat geschrieben:
Zusammen?
;)
https://www.wundermittel-natron.info/na ... s-reinigen
Natron, Essig, kochendes Wasser

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 09:21
von kraut_ruebe
backpulver und essig und etwas (kaltes) wasser geht auch, falls kein natron zur hand ist.

zuerst das backpulver in den ausguss kippen, dann essig drauf, und es beginnt zu schäumen. bissl wasser dazu, nicht viel. die chemische reaktion löst diversen dreck auf, ich vermute mal hauptsächlich das alles bindende fett.

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 11:28
von Doris L.
Ha, heute morgen machte ich den Test mit Natron und Essig. Hat auch ordentlich gesprudelt. Wie weit reicht denn wohl eine Reinigung rein? Meine Spüle ist von Ikea und hat einen flexiblen Schlauch. Was bedeutet, alles Rillen. Drinnen wird es richtig versifft sein. Oben am Abfluß gehe ich mit einer dünnen Bürste rein, damit komm ich nicht weit. Pinsel mit groben Borsten geht auch.

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 11:44
von Maeusezaehnchen
Mit Backpulver kenn ich auch, aber meine Mama und meine Oma haben das schon immer mit Soda und Essig gemacht.
Bis jetzt ist noch nix schlimmes passier :mrgreen:
Und die Abflüsse ziehen dann auch immer gut ab.

Re: Erde am Gemüse im Haus abwaschen?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 13:00
von Buchkammer
Abfluß reinigen funktioniert ebenfalls mit alter oder überzähliger Fermentierungsflüssigkeit. Einfach eine Tasse voll Abends in den Abfluß und mindestens 12 Stunden einwirken lassen. Die Bakterien räumen da drin richtig auf. Früh mit warmen oder heißem Wasser nachspülen - fertig. :)

Menthos und Cola light

Verfasst: Di 26. Feb 2019, 23:42
von ohne_Furcht_und_Adel
Wird davon nicht nur der Siphon frei? Was ist, wenn die Fettverstopfung 5, 6 Meter weiter im Rohr am schlimmsten ist? Ich habe das 50er Abflußrohr von der Spüle im Keller durch ein 75er ausgetauscht. Früher haben wir ab und zu die Segmente auseinandernehmen müssen, um Verstopfung zu beseitigen (da kamen dann auch viele Fettklumpen raus), mit dem neuen Rohr noch nicht. Aber an einer Stelle ist das Gefälle wohl gegen null, da ist das Rohr auch ganz schön schwer. Setzt sich bestimmt wieder zu...
Danke für die Antworten; ich nehme z.B. bei Möhren mit Erde meistens einen Eimer zum Abwaschen des gröbsten Drecks. Dieses Jahr will ich mir endlich draußen eine Spüle einrichten; für die groben Reinigungsarbeiten im größten Teil des Jahres.