Hängematten

Re: Hängematten

Beitragvon Jaguar100 am Do 17. Nov 2016, 17:37

Ich finde Hängematten total großartig, aber ich würde nicht auf die Idee kommen, in einer zu übernachten.
Das ist allerdings ein persönliches Ding, ich brauche einen einigermaßen harten Untergrund, um mich richtig zu entspannen und gut zu schlafen.
In einer Hängematte könnte ich nur schlafen, wenn die Müdigkeit total überhand nimmt. Aber in dem Fall könnte ich überall schlafen :D
Benutzeravatar
Jaguar100
 


Re: Hängematten

Beitragvon karl-erwins-frau am Fr 23. Dez 2016, 14:04

Aloha,

ich hatte mir im Sommer eine gescheite Hängematte geleistet und ca. 2 Monate darin geschlafen.
Ich habe im Bett immer wieder Probleme mit verspanntem Nacken (richtig schlimm, muss man dann wegspritzen), weil ich mich nachts auf den Bauch drehe. Das geht in der HM natürlich nicht mehr.

Wichtig sind
- eine gute HM, die zum Schlafen geeignet ist, also entsprechend groß. Auch das Material muss stimmen.
- eine gescheite Aufhängung.
- Quer reinlegen, nicht längs!

Ich kann's für den Sommer empfehlen. Aber im Winter ist es einfach zu kalt.

Servus,
KEF
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich
Benutzeravatar
karl-erwins-frau
 
Beiträge: 1400
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Familienstand: überzeugter Single


Re: Hängematten

Beitragvon Wicheler am Fr 23. Dez 2016, 16:00

Hallo,

auf alten (Segel) Schiffen wurde meist in Hängematten geschlafen, scheint also einigermaßen zu funktionieren. Zur Größe/ Aussehen ist hier etwas geschrieben:

http://www.wehrmachtlexikon.de/kriegsma ... matten.php
https://www.weitze.net/militaria/62/Kri ... 19562.html
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Wicheler
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 612
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 09:06


Re: Hängematten

Beitragvon karl-erwins-frau am Fr 23. Dez 2016, 19:57

Ich schätze aber das hatte andere Gründe als Ergonomie und Bequemlichkeit :pfeif:
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich
Benutzeravatar
karl-erwins-frau
 
Beiträge: 1400
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Familienstand: überzeugter Single


Re: Hängematten

Beitragvon Wicheler am Fr 23. Dez 2016, 20:30

Ja und nein!

Auf den, gegenüber heutigen, rel. kleineren, Schiffen haben die Hängematten das "Rollen" und "Schwanken" etwas ausgeglichen. Gleichzeitig hat sich aber bestimmt über viele Jahre die beste, ergonomischste und bequemste Form durchgesetzt. Das Matrosenleben früher war bestimmt kein Zuckerschlecken, da brauchte man schon ausgeschlafene Männer......
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Wicheler
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 612
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 09:06


Re: Hängematten

Beitragvon Gaggele am So 1. Jan 2017, 09:35

Ist schon interessant was es da alles gab und gibt!
Ich bleib weiter dran, auch wenn ich irgendwie kaum Zeit finde.
Vielleicht wenn die Kinder größer sind, oder die Enkel, oder bis ich in Rente bin - ach nee, da hat man ja bekannter weise auch keine Zeit.
Also bis nach der Rente...

Ne im Ernst, ich möcht da schon noch mehr ausprobieren!!!
Gruß, Gaggele
Benutzeravatar
Gaggele
 
Beiträge: 654
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 14:32
Wohnort: südlicher Schwarzwald, Klimazone 6a auf 700m
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hängematten

Beitragvon Gaggele am Mi 23. Aug 2017, 13:03

Inzwischen habe ich einige Nächte in der neuen, größeren Hängematte geschlafen und bin einfach begeistert!

Tuchbreite ist 175cm, das ist genau richtig für meine 176cm Körpergröße.
Die wurde in Bananenform aufgehängt und darunter nähte ich aus einer ungenutzten Doppelbett-Tagesdecke einen Underquilt, also eine Decke zum drunter hängen.
Damit hatte ich nie kalt von unten, obwohl sie nicht so dick ist. Zudecke ist je nach Temperatur eine Schafwolldecke oder das Federbett, das jedoch etwas voluminös ist in der Hängematte. Doch es geht.
Bei der Zudecke möchte ich noch den Fußbereich optimieren: unten wie einen Schlafsack zunähen, so dass ich mit den Füßen wie in einem Schlafsack liege. Dann rutscht sie nicht so weg. Manchmal sind die Füße sonst ohne Decke.

Was meinen Rücken angeht: ich hatte überall Probleme: mein Bett, Gästebett, Gäste-Schlafsofa, Kinderbetten... nur im Feldbett schlief ich recht gut. Da ist die Liegefläche ja auch eine gespannte "Matte". Allerdings brauch ich da den Schlafsack weil die Decke wegrutscht und der engt dann doch etwas ein.
Nun in der Hängematte schlafe ich seit Jahren wieder die Nacht durch, ohne hin und herdrehen weil ich nicht mehr liegen kann. Das ist echt genial.
Und morgens stehe ich auf ohne die kleinsten Rückenschmerzen! Das hätte ich dann doch nicht gedacht!
Blöd nur, dass mein nicht mehr neben mir liegt :hmm:
Gruß, Gaggele
Benutzeravatar
Gaggele
 
Beiträge: 654
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 14:32
Wohnort: südlicher Schwarzwald, Klimazone 6a auf 700m
Familienstand: glücklich verheiratet


Vorherige

Zurück zu Haushalt, Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast