Hängematten

Hängematten

Beitragvon Gaggele am Sa 10. Sep 2016, 22:04

Hoffentlich bin ich hier richtig mit dem Thema:

Hat von Euch jemand Erfahrung mit dem Schlafen in Hängematten? Also, nicht nur beim Buch lesen unterm Apfelbaum mal einpennen sondern richtig übernachten, drinnen und draußen, sommers und winters, als Highlight und Alltag, ...

Über die Suchfunktion fand ich zwar viel über Hängematten, die im Garten aufgehängt werden und noch mehr über die "soziale Hängematte" (die ich hier nicht meine), doch nichts über Hängemattenschläfer.

Da ich mich zur Zeit in dieses Thema einarbeite und heute Nacht zum ersten Mal in einer Hängematte (indoor) schlafen möchte kommt nun diese Frage.
Normalerweise geht das bei mir nicht, da mein Mann sonst so ganz alleine liegt und die Kinder mich nachts auch nicht finden. Doch heute ist mein Mann ohnehin außer Haus und die Kinder hab ich mit 6 Stunden Freibad müde bekommen :grinblum:

Freue mich auf Eure Berichte und werde natürlich auch selber erzählen, wies lief.
Gruß, Gaggele
Benutzeravatar
Gaggele
 
Beiträge: 654
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 14:32
Wohnort: südlicher Schwarzwald, Klimazone 6a auf 700m
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hängematten

Beitragvon Gaggele am Mo 12. Sep 2016, 09:55

Also, hier mein Kurzbericht:

hab mich um 12.30 Uhr doch fürs Bett entschieden da ich die Aufhängung noch verbessern muss: jede kleinste Bewegung hat geknarzt.

Hat sonst noch keiner versucht, in Hängematten zu schlafen?
Gruß, Gaggele
Benutzeravatar
Gaggele
 
Beiträge: 654
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 14:32
Wohnort: südlicher Schwarzwald, Klimazone 6a auf 700m
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hängematten

Beitragvon ina maka am Mo 12. Sep 2016, 10:04

Doch, aber es war mir zu unbequem... :rot:
Ein Freund meines Mannes schläft immer in einer Hängematte - man muss da irgendie ein bisschen quer liegen, damit es eben wird, ganz hab ich das auch nicht kapiert.
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8866
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Hängematten

Beitragvon Sargon am Mo 12. Sep 2016, 10:51

Die Hängematte ist ein wundervoller Ort, um im Sommer für eine Weile Körper und Seele baumen zu lassen.
Was Nachtruhe angeht ist sie für mich ein Notbehelf. Ich kann damit nachts im Wald ziemlich schnell zwischen zwei Bäumen eine bodenkontaktfreie Ruhemöglichkeit schaffen, was insbesondere in Bezug auf Zecken ganz sinnvoll ist. Richtig darin zu schlafen nimmt mir mein Kreuz aber übel.
Die Umgebungstemperatur sollte auch relativ hoch sein, weil die Wärme nach allen Seiten entweicht.

Allerdings gibt es auch Leute, die sagen, das mit dem Rückenproblem durch Hängematte stimme gar nicht, man müsse nur richtig drin liegen:
https://blog.viventura.de/5-tricks-zum-perfekten-schlafen-der-haengematte

Gruß,
Sargon
Benutzeravatar
Sargon
 
Beiträge: 140
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 23:49


Re: Hängematten

Beitragvon Waldläuferin am Mo 12. Sep 2016, 12:20

Hi,

Du brauchst eine breite Hängematte, um diagonal darin schlafen zu können.
Dann liegt der Rücken gerade.
Grüße
Waldläuferin
Fertig ist besser als perfekt.
Benutzeravatar
Waldläuferin
 
Beiträge: 1495
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind


Re: Hängematten

Beitragvon Gaggele am Mo 12. Sep 2016, 18:54

Was den Rücken angeht liege ich in der Hängematte sogar besser als im Bett, natürlich nur diagonal.
In Südamerika liegt keiner längs drin.
Meine ist zwar nur 140cm breit, aber es reicht gerade so zum diagonalen Liegen. Der Traum wär ja eine 3x2m-Matte oder noch besser eine große Netzhängematte. Netz allerdings erst, wenn die Kinder nicht mehr dran rumfummeln und da ist die Isolierung dann noch wichtiger, wobei durch sie wieder die Elastizität verliert.

Für mich ist das alles noch sehr offen, drum die Frage in die Runde.

Für drinnen würde ich dem Wärmeverlust mit zusammengenähten Schaffellen vorbeugen, oben Wolldecken. Ob das dann noch so bequem ist wie ohne Unterlage weiß ich noch nicht, doch ein Versuch wärs wert. Auch im Schlafsack schlafen wäre ein Option für drinnen. Draußen wohl je nach Witterung.
Gruß, Gaggele
Benutzeravatar
Gaggele
 
Beiträge: 654
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 14:32
Wohnort: südlicher Schwarzwald, Klimazone 6a auf 700m
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hängematten

Beitragvon FreilandToni am Di 13. Sep 2016, 11:21

Hatte immer Problem mit dem Rücken in der Hängematte. Das mit dem diagonal liegen höre ich hier zum ersten Mal.
Muss ich ausprobieren....
Benutzeravatar
FreilandToni
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 13. Sep 2016, 11:01


Re: Hängematten

Beitragvon fuxi am Mi 21. Sep 2016, 17:01

Große Hängematte (ohne Holzstreben!) und dann diagonal reinlegen. Meine oben im Dachboden ist 6 m² groß :mrgreen:
Eine komplette Nacht habe darin ich noch nicht darin verbracht, aber schon oft genug beim Musikhören oder Lesen eingepennt und erst mitten in der Nacht zu meinem Kerl ins Bett gekrochen. Das mit der Temperatur kann ich ebstätigen, der Körper verliert nach unten/seitlich viel mehr Wärme als im Bett. Außerdem sind die Aufhängepunkte von meiner wohl minimal zu nah zusammen (oder zu weit entfernt?), so dass ich etwas zu sehr "eingerollt" bin. Nach mehreren Stunden merke ich, dass meine Schulter- und Hüftgelenke sich beschweren, dass sie so von der Hängematte zusammengeschoben werden.

Ich hab auch schonmal (in einer anderen Hängematte) draußen übernachtet. Ging ebensogut. Leichte Einknautschung der Hüfte und Schultern, sonst topp. Achtung: Mücken können durch den Stoff stechen!

dsyqqk.jpg
Seele baumeln lassen.
dsyqqk.jpg (60.89 KiB) 2012-mal betrachtet
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.
Benutzeravatar
fuxi
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 5891
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a


Re: Hängematten

Beitragvon marabu am Fr 30. Sep 2016, 18:09

Hy Gaggele,
ich habe schon des öfteren in der Hängematte übernachtet auf meinem Balkon in der Stadt früher. Das habe ich allerdings nur im Sommer gemacht. Dazu habe ich eine Steppdecke in die Matte gelegt und mich dann mit meinem normalen Wollbett zugedeckt. Meist habe ich dabei quer gelegen - wie schon erwähnt wurde - aber auch manchmal eingerollt seitlich, das fand ich auch sehr angenehm.
Ich kann mich nicht mehr erinnern, ob ich da öfter aufgewacht bin um die Liegeposition zu verändern... :hmm:
Angenehm fand ich es allemal :)
Angefangen hatte alles in Brasilien, da habe ich recht oft in der Hängematte geschlafen, bin auf den Geschmack gekommen und habe eine Hängematte mit nach hause genommen...Jetzt bräuchte ich hier im Garten "nur" einen schnell wachsenden Baum, damit ich die Hängematte wieder aufhängen kann... :pfeif:
Viel Vergnügen bei Hängeliegen!
Marabu
aller doucement, n'empêche pas d'avancer - langsam gehen, hindert nicht daran voran zu kommen
Benutzeravatar
marabu
 
Beiträge: 906
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 15:21
Wohnort: Mittelhof, Klimazone 7a


Re: Hängematten

Beitragvon Gaggele am Fr 30. Sep 2016, 21:58

marabu hat geschrieben:Jetzt bräuchte ich hier im Garten "nur" einen schnell wachsenden Baum, damit ich die Hängematte wieder aufhängen kann... :pfeif:


Danke erst mal!
Baum ist nicht nötig, Du kanns ja auch andere Aufhängemöglichkeiten wählen. Zur Not kaufst Du Dir halt einen alten VW-Bulli mit Dachträger - oder auch gleich zwei - stellst die in den Garten und hängst die Matte da dran :grinblum:

Alles, was nicht zusammenkracht, ist doch gut. Seltsam nur, dass ich dann auch so wenig finde. :hmm:
Sollte auch mal nen Bulli kaufen...
Gruß, Gaggele
Benutzeravatar
Gaggele
 
Beiträge: 654
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 14:32
Wohnort: südlicher Schwarzwald, Klimazone 6a auf 700m
Familienstand: glücklich verheiratet


Nächste

Zurück zu Haushalt, Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste