Mittel gegen tierische Mitbewohner

Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon Doris L. am Sa 15. Sep 2018, 08:38

Hast du inzwischen den Ursprung gefunden? Ich hatte/habe auch Motten , aber nicht so viele. Liegt an meinen Teddybären( 70 Stück) , Wollteppichen und die Unmengen an Stoffen die ich habe. Ein Teddybär war befallen, das habe ich entdeckt, woher die anderen Motten her sind weiß ich nicht. Die Teddybären lagern jetzt in Vakuumbeuteln, da wird die Luft rausgesaugt. Keine Luft, kein Leben :grr: .
Alle Kräuter denen man nachsagt das sie Motten abschrecken habe ich gesammelt und überall aufgehängt, Rainfarn habe ich leider nicht in großen Mengen gefunden, wächst hier kaum noch. Den befallenen Teddy habe ich mit Neempray eingenebelt. Dann auch noch die Klebetafeln hoch auf die Schränke gestellt. Grüne Walnußschalen sollen helfen, zwischen die Kleidung gelegt( Vorsicht Färbung)
Diese verflixten Biester habe ich einige Male in den Fensterritzen gefunden.
Ich hoffe das bei mir die Invasion inzwischen vorüber ist, aber neulich abends saß doch eine an der Decke.

Doris
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 396
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon Doris L. am Di 11. Dez 2018, 13:13

Heute habe ich den Kontroletti gemacht bei meinen Teddys , gleich beim ersten, größten, einer der Besten sind eindeutig Mottenkrümel drin. Diese verdammten Mistviecher.
Der Teddy ist in einem Vakuumbeutel der aber nicht gezogen hat, war wieder Luft drin. Ich muß mir was einfallen lassen, womöglich muß ich ihn nochmal ganz auseinander nehmen, Holzwolle raus, waschen, neue Füllung rein. Mit dem Kopf geht das leider nicht, der ist speziell. Meistens bemale ich die Köpfe.
Übern Winter wollte ich die Bären ganz gerne mal wieder im Regal sitzen haben. Jetzt trau ich mich nicht.
Diesen Sommer flogen auf jeden Fall weniger Motten.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 396
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon christine-josefine am Di 11. Dez 2018, 13:43

kannst den Teddy einfrieren, so für 1 oder 2 Wochen?
Ich hatte bei mir die meisten Motten in den Mandelblättchen - da hats grad gewuselt
die Hühner hats gefreut
soweit ich es überblicke ist nichts in Textilien - oder nicht mehr
im Moment ist es im Haus ja kühl, höchstens 17 Grad im einzigen geheizten Zimmer - oben in meiner Wohnung
in den anderen um die 5 - 10 Grad
da vermehrt sich keine Motte
unten in Ingrids Wohnung, die ist kuschelig warm, fliegt auch nichts mehr
scheint so, als hätten wir sie erstmal los
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!
Benutzeravatar
christine-josefine
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2099
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg
Familienstand: Single


Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon Doris L. am Di 11. Dez 2018, 14:05

Dann waren deine Lebensmittelmotten, auch schwer wegzubekommen.
Einfrieren kann ich nicht, höchstens den Kopf. Ich habe nur 2 Schubläden zum Einfrieren. Vielleicht wird der Winter dieses Jahr mal mit richtig Frost, dann tue ich die Beutel wenigstens tagsüber raus. Die Teddys habe ich abgesaugt , wobei man ja nicht an die Gelenke von Arm und Beine zwischen kommt, wieder in die Beutel getan und lange, sehr lange die Luft rausgesaugt, denn die Beutel sind teilweise nicht dicht. Braucht ja nur ein winziges Loch sein, manche der Bären haben Krallen, wenn ich die auch vorher umwickelt habe. Wenn die Maden nicht so lange Luft anhalten können sind sie vielleicht jetzt hinüber.
Meine Nachbarin hat einen Bisammantel im Keller und ich weiß wie es aussieht wenn an Pelzen Motten sind. Kann man nur noch verbrennen.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 396
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon Doris L. am Fr 14. Dez 2018, 11:19

An einem 2ten Teddy habe ich was gefunden, könnte Gespinst sein. Eine Motte oder Wurm sah ich nicht. Hoffentlich ist das Vieh nicht ins Innere gelangt, ich mein, ich sah ein kleines Loch. Ihr denkt sicher ich bin blöd weil ich mir so Gedanken um meine Teddybären mache. Wenn ich sie aus einem Beutel hole ist alles zerdrückt, die Kleidung und die Haare, gut, das kriege ich wieder hin, aber einige habe ich auf alt gemacht, die scheinen nur noch Klumpen im Bauch zu haben :platt: .
Bild
Wie ist es mit Motteneiern, können die ohne Luft überleben? Es ist sehr wenig über Mottenbefall zu finden.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 396
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon Buchkammer am Fr 14. Dez 2018, 16:31

Ich hab letztens festgestellt, dass sich die Lebensmittel-Motten-Maden sogar durch und an Chillis fressen. Das scharfe Capsaicin scheint ihnen nichts auszumachen. :hmm:
Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3497
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon Doris L. am Fr 14. Dez 2018, 17:12

Einmal hatte ich eine Made die sich durch einen Baumwollstoff gefressen hatte. Dem Augenschein nach war es etwas größeres, 2cm? und bestimmt keine Kleidermottenlarve. Das war ein fester Kokon.
Pelz/Kleidermotten fressen sich auch durch Plastikbeutel. Meine Beutel sind etwas stabiler und ich glaube drinnen sind sie nicht so sehr bis auf 2. Mottenpapier habe ich zusätzlich drin. Eigentlich sind alle gesichert, habe alles überprüft, abgewischt und wieder Teddys reingetan. Jetzt sind auch alle Beutel dicht.
Meine Stoffe im Schrank habe ich heute sortiert und geprüft , da ist nichts, nie gewesen.
Bleiben noch die Teppiche aus Wolle.
Dieses Jahr hatte ich nicht so viele Motten gesehen, aber ich will hinterher bleiben.

Lebensmittelmotten können auch im Gewinde der Schraubgläser stecken. Gerade bei Bioprodukten und eigener Ernte muß man prüfen.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 396
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Mittel gegen tierische Mitbewohner

Beitragvon Kleinerklaus am Fr 14. Dez 2018, 22:03

Unser Mitbewohner schiebt sich durch die Löcher zwischen Lattung und Trapezblech auf den Zwischenboden über dem Schlafzimmer. Das knallt ganz ordentlich wenn der da durch ist. Ich habe dann die Dachkästen an den Stellen mit Kaninchendraht gefüllt und einen Teil der "duftenden"Warenproben verteilt.
Hat zwei Tage geholfen. Also Falle raus und erstmal plazieren.
nu isser doot! Ohne Köder oder Gift! Dafür mit Reifenspur über den Bauch.

Wenn man nur lang genug wartet

Kk
Benutzeravatar
Kleinerklaus
 
Beiträge: 718
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 22:33
Wohnort: Spreeaue bei Cottbus


Vorherige

Zurück zu Haushalt, Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast