Teemischungen -wie selbst gemacht?

Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon Doris L. am Mi 24. Apr 2019, 16:42

Heute habe ich Taubnesselblüten mitgebracht.

Gekaufte Tees sind für mich nichts. Es ist so schön herumzustrolchen und zu schauen was es gerade so zum sammeln gibt. So kann man sich Bewegung verschaffen und heute habe ich gedacht, es riecht überall so gut nach Heu, Holz und Blüten.

Mehr als ein Gurkenglas voll mit verschiedenen Kräutern habe ich nicht, Reicht für mich aus. Natürlich, eine Familie braucht mehr und dann ist es auch besser wenn man die Sorten nicht vermischt. Jeder mag ja etwas anderes.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon July am Mi 24. Apr 2019, 17:32

Meinen Teevorrat für die Winterzeit ernte ich seit über 25 Jahren selber. Und es kommt vieles rein........Wildkräuter, Blätter, Blüten, selbstgezogene Kräuter wie Thymian, Oregano, Artemisia annua, Siegesbeckia, Eclipta alba, Tagetes minuta, Tagetes lunulata, Kamille, Blüten von Kornblumen, Dahlien, Kugelamaranth, Malven etc.
Ich trockene alles und mische nach Bedarf, meist mische ich aber nicht und trinke jeden Tag einen Liter Tee aus einem anderen Kraut/Blüten.
Sehr gerne mag ich auch Tee aus Sonnenblumenblüten, nur Blütenblätter und auch aus ganzen geschlossenen Köpfen. Dieses Jahr habe ich einige Königskerzen und freue mich auf die Blüten.
Beim Haus habe ich dann noch diverse Kräuter in Kübeln wie Griech. Bergtee, Lippia citriodora und andere Lippias, Honigmyhrte, Zimtmyhrte, Piement, australisches Zitronenblatt etc.
Gekauften Tee nur im Notfall.........und Früchtetee mag ich überhaupt nicht. Gesüsst wird bei mir kein Tee.
LG von July
Benutzeravatar
July
 
Beiträge: 522
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 18:51
Familienstand: verheiratet


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon Maeusezaehnchen am Mi 24. Apr 2019, 20:49

Ich mag die Früchtetees aus dem Teehaus... aber da bekommt man natürlich nicht gesagt wie die genau gemischt sind.
Wenn ich Salbei und Thymian für Tee schön höre kommt mir das Grauen.... Meine Mutter hat uns als Kind wenn wir Krank waren immer so eine Brühe vorgesetzt. Ich würge jetzt noch wenn ich nur daran denke. Daher auch meine absolute Abneigung gegen Kräutertees. Und Minze geht schon überhaupt nicht. Die ist mir in der Zahnpaster schon zu viel. Den Geruch mag ich ja... aber im Mund ... nein Danke.
Bis jetzt hatte ich halt Apfelschalen, Birnenschalen, Hagebutten, Lindenblüten und Holunderblüten. Das Sortiment möchte ich auf jeden Fall erweitern. Hab ja jetzt auch 2 Sanddornstämmchen.
Muss mal probieren wie Brombeerblätter und so schmecken.... da hätte ich ja mehr als genug.
Kamille ist auch OK.
Königskerze lässt sich gerade eine bei den Ribiseln blicken.
Ich tu mir da halt wirklich schwer, und die Teemischungen vom Teehaus sind schon richtig teuer.

Danke auf jeden Fall für die vielen Tips. Als Anfänger im Tee selber machen ist das natürlich alles nicht so einfach. Ich will mich ja auch nicht durch Unwissenheit mit irgendetwas "vergiften" weil ich zu viel verwende.
Aber es wird schon werden.... Sonst gibts halt wieder Punsch aus den hauseigenen Säften.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1920
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon Hildegard am Mi 24. Apr 2019, 23:16

Sehr gut schmeckt auch Mädesüß (intensiv!) ..nebenbei enthält es Aspirin und hilft bei Schmerzen!...Zitronenmelisse, Verbene, Indianernesselblüten, Gänseblümchen, Veilchen.
jetzt blüht bald der Weißdorn, da kann man die Blüten und Blätter und im Herbst die Früchte dazu ernten.
Ich liebe wieder Minze, mache draus das "Überlebenselixier" mit Zitrone.
Jede Bio-Orangen-, zitronenschale wird getrocknet und bei Bedarf dazugemischt. Auch die Apfelschalen.
Und natürlich Brennnesseln, Birkenblätter..aber nur die ganz jungen.
Königskerzen...ein Stimmkraut ...Ringelblumen und Malvenblüten gehören auch dazu. Für die Hustenkinder gibt es Himmelschlüssel, Gänseblümchen,Quendel und Spitzwegerich und die Samen der Süßdolde.
Ich trockne auch einzeln und mische nach Lust , Bedarf und Laune.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)
Benutzeravatar
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1604
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon 65375 am Do 25. Apr 2019, 03:44

Da fällt mir ein, auf einer Wanderung hab ich mal, weil schonmal gekauft konsumiert und für gut befunden, Schlehenblüten gesammelt. Nur ein paar wenige, war ja wenig Zeit, aber die sind auch lecker! Blühen hier grade.

Kräutertees kaufe ich auch gerne einzeln und mische selbst mit andern gekauften und mit selbstgesammelten. Fülle ich dann in Beutel und hab eine bestimmte Mischung für eine Zeit, vielleicht drei Wochen. Dann wird neu gemischt.
Bin beim Tee kaufen seit ca. 25 Jahren mit dem Kräuterhaus Eder ganz glücklich. Hatte noch nie eine Reklamation; immer alles bestens und flott geliefert.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5853
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon Teetrinkerin am Mi 29. Mai 2019, 12:51

Ich trockne die ersten Teekräuter für dieses Jahr (abgesehen von den Birkenblättern). Vorgestern habe ich Zitronenmelisse im Dörrautomat getrocknet, im Moment sind gerade Pfeffer- und Schokominze drin.

Wisst ihr, ob man jetzt noch Erdbeerblätter pflücken kann? bzw. ob auch Blätter von normalen Erdbeeren dafür gehen?

Edit: Ich habe Anfang Mai noch Birkenblätter gesammelt und getrocknet, nachdem auch eine Bekannte sehr davon begeistert ist. Ich hatte im April mal ein paar Blätter aufgebrüht und war so gar nicht davon angetan. Aber auf die Lobeshymnen meiner Bekannten hin, habe ich mir dann doch noch welche getrocknet. Gab zwei kleine Gläser und mittlerweile bin auch ich ganz begeistert. In unserer Hausmischung machen sich die Birkenblätter wirklich total gut.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 490
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon 65375 am Mi 29. Mai 2019, 13:14

Hat das Trocknen im Dörrautomaten irgendwelche Vorteil im Gegensatz zu einfach auf einer Zeitung oder einem Tuch ausbreiten?
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5853
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon Teetrinkerin am Mi 29. Mai 2019, 13:19

Ja, mein Tisch ist nicht komplett mit Kräutern belegt und wir können dort noch unsere Mahlzeiten einnehmen :lol:

Bei uns ist es derzeit so regnerisch und windig, ich kann gar nicht draußen trocknen. Ich habe auch leider nicht so viel Möglichkeiten, Kräutersträuße aufzuhängen. Deswegen schiebe ich die Kräuter gerne in den Trockner.

Wir hatten mal für Türen eine Garderobenhakenleiste. Allerdings finde ich die nicht mehr. Sonst könnte ich das dafür hernehmen.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 490
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon 65375 am Mi 29. Mai 2019, 13:25

Ich breite gerne einfach Zeitungen auf einem Wäscheständer aus, der dann einfach da steht, wo er am wenigsten im Weg ist.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5853
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Teemischungen -wie selbst gemacht?

Beitragvon Teetrinkerin am Mi 29. Mai 2019, 13:29

Meine Kinder und der Hund rempeln gerne beim rumrennen gegen alles mögliche. Da liegen bestimmt die Kräuter recht schnell auf dem Boden.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 490
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


VorherigeNächste

Zurück zu Kochen, Backen und Rezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste