Ich suche dringend ein Rezept.......

Antworten
Rabe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1088
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 18:15

Ich suche dringend ein Rezept.......

#1

Beitrag von Rabe » Di 26. Nov 2019, 12:22

Ihr Lieben,

Wer hat ein Rezept für ein Früchtebrot mit den folgenden Merkmalen: glutenfrei, zuckerfrei, milchfrei und wenn möglich hochkalorisch?
Nur wer sich durch nichts und niemanden instrumentalisieren lässt, kann wahre Freiheit leben!

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10199
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Ich suche dringend ein Rezept.......

#2

Beitrag von kraut_ruebe » Di 26. Nov 2019, 13:26

Alle Paleo-Früchtebrote könnten sich da eignen, ggf. Butter gegen Ghee (falls das geht) oder Kokosöl tauschen. Der hohe Anteil an Nüssen bringt reichlich Kalorien mit,

zB

http://glutenfreiesleben.de/paleo-fruechtebrot/
https://www.paleo360.de/rezepte/weihnac ... echtebrot/

Kein Früchtebrot, aber auch vorweihnachtlich ist Feigenpudding, da gibts auch ne Version wo man nur die Butter austauschen müsste:

https://whatgreatgrandmaate.com/figgy-p ... y-freedom/
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1646
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Ich suche dringend ein Rezept.......

#3

Beitrag von Zottelgeiss » Mi 27. Nov 2019, 06:26

Moin,
mehr Brot oder mehr Kuchen?
Ich mache seit neuestem ein Kernebrot, das dürfte passen.
IMG-20191126-WA0000.jpeg
IMG-20191126-WA0000.jpeg (113.86 KiB) 1897 mal betrachtet
Zutaten für 1 25er Kastenform
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Kürbiskerne
100 g geschälte Mandeln
150 g Haferflocken
1 EL Leinsamen
2 EL Flohsamenschalen
1 EL gemahlene Hanfsamen
100 g Haselnüsse
1 EL Meersalz
1 TL gemahlener Kümmel
1 TL gemahlener Koriander
3 EL Cashewmus
400 ml lauwarmes Wasser

Alles außer den Flocken mit 400-500 ml heißem Wasser über Nacht einweichen, Flocken,Salz und Öl dazu, homogen kneten, noch ne Weile stehen lassen, dann 1/2 Std. bei 220 Grad in einer mit Backpapier ausgelegten Form anbacken, dann vorsichtig aus der Form nehmen und nochmal 30 min weiterbacken. Das Brot ist anfangs recht feucht und zerbricht leicht, das ändert sich aber. Schnittfest nach dem auskühlen, richtig gut nach 1-2 Tagen.

Die Haferflocken kann man natürlich durch andere Flocken ersetzen oder gleich glutenfreie kaufe. Ich habe immer Amaranth, Chia, Sesam, geschrotete Leinsamen, Kürbis- und Sonnenblumenkerne und eine Tüte gemischte Nüsse drin. Cashewmus ersetzt durch Erdnussmus oder einfach einen Schuß Olivenöl. Kokosöl ist nicht so meins. Trockenfrüchte hatte ich auch schon drin.
Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

Antworten

Zurück zu „Kochen, Backen und Rezepte“