Was tun mit Asiasalat?

Antworten
Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1278
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Was tun mit Asiasalat?

#1

Beitrag von Dyrsian » Mo 1. Apr 2019, 16:07

... ich hab mal wieder eine Menge Asiasalat (Komatsuna) gepflanzt und frage mich, was damit kochen?
Roh und alleine finde ich ihn doch sehr scharf, in einer Wok-Gemüsepfanne wurde er irgendwie pappig. Das Zeug ist irgendwie wie Rucola und Radieschen, davon schmeiße ich auch immer jede Menge weg. Schade eigentlich!
Es macht einfach Spaß diese Sachen zu kultivieren, weil sie so schön und schnell wachsen.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4147
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Was tun mit Asiasalat?

#2

Beitrag von Rohana » Mo 1. Apr 2019, 17:05

Wenn's nix besseres gibt freuen sich die Hühner bei uns auch über Radieschengrün... :pfeif:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Was tun mit Asiasalat?

#3

Beitrag von Maisi » Mo 1. Apr 2019, 18:12

Evtl. mal als Suppe probieren? Also andünsten, mit Brühe ablöschen, pürieren und ggf. noch etwas Rahm dran? :hmm:

sybille
Beiträge: 3473
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Was tun mit Asiasalat?

#4

Beitrag von sybille » Mo 1. Apr 2019, 19:46

Ich mag die Schärfe vom Asiasalat sehr gerne.
Google doch mal. Es gibt Gewürze die die Schärfe nehmen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Was tun mit Asiasalat?

#5

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mo 1. Apr 2019, 19:59

Dyrsian hat geschrieben:... ich hab mal wieder eine Menge Asiasalat (Komatsuna) gepflanzt und frage mich, was damit kochen?
Roh und alleine finde ich ihn doch sehr scharf, ... Es macht einfach Spaß diese Sachen zu kultivieren, weil sie so schön und schnell wachsen.
Ich hab damit aufgehört, Dinge anzubaun, die zwar toll wachsen, mir aber nicht schmecken.
Ich seh darin schon irgendwie auch ein Zeichen, dass es für mich nicht sooo gesund ist.

hab schweren Herzens den Anbau von Roter Melde aufgegeben. Dafür esse ich Wasabino richtig gerne roh und pur (oder überall dazu).

Nachdem Komatsuna auch "japanischer Spinat" heißt, denke ich, man könnte ihn kochen und pürieren - ?

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1278
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Was tun mit Asiasalat?

#6

Beitrag von Dyrsian » Mi 3. Apr 2019, 07:46

ina maka hat geschrieben:
Dyrsian hat geschrieben: hab schweren Herzens den Anbau von Roter Melde aufgegeben.
Ich muss grad Grinsen. Das Zeug hab ich letztes Jahr auch tonnenweise weggeworfen. Es schmeckt so dermaßen nach Oxalsäure bei mir, Brr! Weil die Pflanzen aber wirklich sehr hübsch sind, lasse ich immer wieder mal die ein oder andere stehen, die samen sich ja ganz gut selbst aus.

Küstenharry
Beiträge: 363
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Was tun mit Asiasalat?

#7

Beitrag von Küstenharry » Mi 3. Apr 2019, 09:17

Wir wollten auch rote Melde letzten Sommer pflanzen aber es war wohl zu trocken und es ist nichts gekeimt.
Ich denke es schmeckt nicht so nach Oxalsäure?
Ich suche etwas Mangold mässiges, was kaum Oxalsäure hat.
Der Spinat ist immer voller Sand und Erde.
Gruss von der Küste

Harry

Benutzer 72 gelöscht

Re: Was tun mit Asiasalat?

#8

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mi 3. Apr 2019, 11:05

Küstenharry hat geschrieben:Ich suche etwas ... was kaum Oxalsäure hat.
Baumspinat oder wilder Buchweizen, Fagopyrum cymosum ?
Ich mag den sehr und er schmeckt nicht "nach Oxalsäure".

Guter Heinrich ist so ähnlich, aber die Geschmäcker sind verschieden - probier es mal!

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1278
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Was tun mit Asiasalat?

#9

Beitrag von Dyrsian » Fr 26. Apr 2019, 08:52

Maisi hat geschrieben:Evtl. mal als Suppe probieren? Also andünsten, mit Brühe ablöschen, pürieren und ggf. noch etwas Rahm dran? :hmm:
So, das habe ich jetzt probiert: Zwiebeln angedünstet in Butter, mit (zugegeben, instant-) Brühe abgelöscht und die Blätter darin gekocht. Dann püriert und etwas Sahne drangetan. Das Ergebnis hat schauderhaft geschmeckt, ich habs weggeschüttet. :sauenr_1:
Also sowas passiert mir nur alle paar Jahre mal ... das man irgendwas echt gar nicht essen kann.
Alsdann habe ich den Komatsuna in Streifen geschnitten und zusammen mit etwas Spinat und gebratenem Hackfleisch mit Zwiebeln angedünstet. Mit Fetawürfeln gemischt schmeckte mir das recht gut. Okay, gebratenes Hackfleisch + Feta schmeckt immer gut, aber der Asiasalat harmonierte damit und verliert beim Erhitzen auch seine Schärfe. Für dieses Gericht habe ich richtig große Blätter genommen, die Stiele bleiben dann noch etwas knackig. Würde ich nochmal kochen.
Den Anbau vom Asiasalat werde ich mir aber überlegen. Er ´macht als Kreuzblüter auch Probleme in der Fruchtfolge, weil man von denen eh immer zuviele hat!

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Was tun mit Asiasalat?

#10

Beitrag von Maisi » Fr 26. Apr 2019, 10:36

Schade, daß das nix war mit der Suppe. War ja auch nur so ne spontane Idee. :hmm:

Antworten

Zurück zu „Kochen, Backen und Rezepte“