veganer Brotaufstrich

Salmandra
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 223
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 22:10

Re: veganer Brotaufstrich

#11

Beitrag von Salmandra » Mi 13. Jan 2016, 22:35

mich nervt es eher, für die kleine Menge Aufstrich, die ich in einer Woche essen kann, den ganzen Aufwand zu betreiben. Deshalb habe ich dieses Jahr auch experimentiert, wie ich das haltbar machen kann.
Deftiger Thymianaufstrich:
300g Zwiebeln in 200g Kokosöl glasig werden lassen, 300g Sonnenblumenkerne anrösten, 1 Tasse Gemüsebrühe. Alles möglichst heiß in den Mixer geben mit 1 Tel, Salz , etwas Pfeffer, 5 Tel. Thymian, 4 Tel Majoran fein pürrieren. Noch mal abschmecken, dann sofort in kleine Gläser füllen und 10 min. einkochen.
(schmeckt ein wenig wie die heißgeliebte Knackwurst aus Kindertagen)
Walnußpaste:
300g Zwiebeln, in 200g Kokosöl glasig werden lassen, 300g leicht geröstete Walnüsse, 4 Tel. Hefepaste, 1 Tasse Gemüsebrühe. Alles heiß in den Mixer, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Rest wie oben.
Das Schwierigste dabei ist die richtige Konsistenz um das Zeug in die Gläser zu bekommen, ist es zu fest bleibt zu viel Luft in den Zwischenräumen, ist es zu flüssig, rutscht es vom Brot!
Bisher haben die Gläser 4 Monate gehalten und schmecken immer noch sehr lecker.

Danke für die bisherigen Rezepte, ich freue mich aber auch auf mehr!

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6135
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: veganer Brotaufstrich

#12

Beitrag von 65375 » Mi 13. Jan 2016, 22:48

Hab die Tage was leckeres aus Oliven, Öl, Salz, Pfeffer und - ganz wichtig - geriebener Zitronenschale gegessen.
Mit Ölschicht sicher auch 'ne Weile haltbar.
Wir haben zwar Corona, aber wir bleiben positiv! :daumen:

Unsre SV-Bib: http://tinyurl.com/l7x9773

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 122
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

Re: veganer Brotaufstrich

#13

Beitrag von yen-zen » Sa 16. Jan 2016, 00:18

@salmandra: Dein Wallnuß-Rezept ließt sich lecker, werde ich auch mal versuchen. Die Schwierigkeiten mit der Flüssigkeit im Brotaufstrich versuche ich zu beheben indem ich zB beim Chutney ein paar Löffel Mehl mit unterrühre, das bindet die Flüssigkeit auch nach dem erkalten. Buchweizen oder Gries saugen auch nach dem Kochen noch Flüssigkeit auf wie Bohnen oder Linsen (und brauchen wahrscheinlich nicht eine so lange Einkochzeit wie Bohnen)

Ich habe heute Chutney eingekocht (für mich auch ein Brotaufstrich) aus Hokaidokürbissen und Äpfeln mit Frostschaden.
2/3 Kürbis
1/3 Apfel
angebratene Zwiebel
Knoblauch
Rosinen
Zucker
Apfelessig
Salz
gemörserte Chillis
Paprikapulver
Senf
Mehl

Ich hätte gerne noch grünen Pfeffer rein gemacht, gabs nicht. Diesmal habe ich auch mit Zucker gegeizt, 6 TEL auf ca 2,5kg gesammt. Essig habe ich ca 200ml dazu gegeben. Alles mit dem Kartoffelstampfer zermanscht bevor ich die Rosinen dazu gegeben habe. 20min lang köcheln lassen.

Ich koche immer einen 2,5 Liter Topf voll. Bisher biete ich mein Zuviel an Brotaufstrich meinen Mitmenschen als/gegen Spende in Selbstbedienung an. Sie können sich aus einem Schrank im Hausflur bedienen.
Anstreben tue ich eine Art Brotaufstrich-Stammtisch, an dem sich 3-8 Menschen regelmäßig treffen. Jeder bringt der Teilnehmerzahl entsprechen viele Gläser Brotaufstrich so wie Brot und Salz mit. Von jedem kann jetzt ein Glas Aufstrich gekostet und beurteilt werden, Anregungen gesammelt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Dabei werden die Brotaufstriche getauscht das jeder von jedem einen Aufstrich hat, die Mensch mit nach Hause nehmen kann um die Vielfalt zu genießen bis zum nächsten Treffen.
Den Stammtisch zusammenstellen will ich über Zettelaushang, Zeitung und moderne Medien sind vielleicht auch möglich. Treffpunkt in einer Kneipe oder Kaffee. Fals zuviele Menschen kommen können Interessenorientierte Tauschkreise gebildet werden. Ich esse 3-5 Gläser Aufstrich pro Woche, also wünsch ich mir 2 Brotaufstrichtammtische pro Monat :grinblum:
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 122
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

Re: veganer Brotaufstrich

#14

Beitrag von yen-zen » Di 22. Mär 2016, 14:10

Im Winter habe ich einige Experimente mit veganer Mayonnaise gemacht um einen schmackhaften Butterersatz für mich zu finden der einigermaßen regionale Zutaten beinhaltet. Zufriedenstellende Ergebnisse habe ich bisher fast nur mit Rapsöl gemacht, wobei ich gestehen muß das ich nicht der genaue Abmesser in der Küche bin was bei Mayo ein bisschen wichtiger ist. Ich mache alles mit dem Pürierstab. Bemessen funktioniert diese Mischung bei mir sehr gut und wir "steif":
30g Sonnenblumenkerne fein häxeln und nach und nach
100ml Wasser unter mixen, ca 2min. lang, und dann langsam
100ml Rapsöl darunter mixen, ca 2min. lang, dabei würzen mit
Salz, Pfeffer, Zucker, Essig (oder Zitrone), (wenig Hefeflocken, Hefepaste oder Sojasoße zum Abrunden (und "Umami"?)), eventuell etwas Senf (als Saat ein Löffel voll mit unter die Sonnenblumenkerne am Anfang).

Bei mir hält sich die Mayo ca. 3-5Tage. :daumen:
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Benutzeravatar
Daisy Duck
Beiträge: 520
Registriert: Do 12. Sep 2013, 14:06

Re: veganer Brotaufstrich

#15

Beitrag von Daisy Duck » Do 22. Sep 2016, 21:39

Hallo,

ich habe eine Frage: Mein selbstgemixter Brotaufstrich (Sonnenblumen und eingelegte Paprika im groben) wurde innerhalb kurzer Zeit oben drauf recht grau-bräunlich. Unten drunter war er noch schön rötlich, aber oben, wo Luft dran kommt, sah er recht schnell etwas unappetitlich aus.

Der Aufstrich stand ca. 2-3 Tage im Kühlschrank (unerhitzte Zubereitung). Bei gekauften Aufstrichen ist das nicht so, wisst ihr Abhilfe? Ist das bei Euch auch so?
Ich habe einen Teil in Eiswürfelportionen eingefroren und kann die immer direkt entnehmen, wenn ich etwas benötige, aber damit bin ich nicht ganz zufrieden.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: veganer Brotaufstrich

#16

Beitrag von Thomas/V. » Do 22. Sep 2016, 21:47

Hast Du denn den Aufstrich richtig gut erhitzt?
Wenn ich Ayvar mache, der ja so ähnlich gemacht wird, dann wird alles gut gekocht, püriert und beim Einfüllen weiter köcheln gelassen.
Die Gläser sind natürlich auch gründlich ausgekocht.
Wenn ich dann ein Glas aufmache, hält es sich auch geöffnet noch recht lange im Kühlschrank, weil es ja nicht gleich alles aufgegessen wird.
2-3 Wochen ist normal, erst dann fängt es an, grau zu werden.

Du könntest beim Einmachen als Luftabschluß auch das Öl als letztes rein geben.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 122
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

Re: veganer Brotaufstrich

#17

Beitrag von yen-zen » Mi 28. Sep 2016, 19:28

Hey Daysi,
das Bräunliche ist wahrscheinlich durch Oxidation mit Luft entstanden. Den Brotaufstrich glatt ziehen und mit Olivenöl (o.ä.) bedecken ist eine Möglichkeit, eine weitere ist mit Frischhaltefolie direkt "draufgeklebt" ohne Luftblasen drunter.
:grinblum:
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Benutzeravatar
Daisy Duck
Beiträge: 520
Registriert: Do 12. Sep 2013, 14:06

Re: veganer Brotaufstrich

#18

Beitrag von Daisy Duck » Fr 30. Sep 2016, 21:49

Dankeschön für die Tipps! Das probiere ich gerne aus.

sheeplady
Beiträge: 441
Registriert: Do 21. Jul 2011, 00:43
Wohnort: Hessisches Hinterland, 300 m ü.NN

Re: veganer Brotaufstrich

#19

Beitrag von sheeplady » Mo 6. Aug 2018, 19:32

Bin derzeit auch am Rumprobieren wegen haltbaren Aufstrichen. Schwierig finde ich, dass sich der Geschmack beim Einkochen so verändert. Meine Versuche mit roh und kalt gemixten Gemüse waren aber auch nicht erfolgreich. Danke für die Rezepte, werde mal einiges durchtesten.

Meine Grundlage waren bis jetzt Sonnenblumen oder Cashews, wobei meine Kinder letzteres besser finden, weil es nicht den ranzigen Nachgeschmack hat, wie sie sagen. Werde mal die Hülsenfrüchte ausprobieren.

Gelungen fand ich folgende Mischung:
Zwiebel glasig dünsten, viel Paprika und wenig Zucchini in Stücke schneiden, ebenfalls dünsten, dann Tomaten und Knoblauch dazu, weiterdünsten und mit reichlich Oregano und Rosmarin, sowie Salz, Pfeffer, Paprika und Chilli würzen, zusammen mit Zitronensaft und Cashews im Mixer pürieren, abfüllen und einkochen. Kann mir vorstellen, dass sich ein bisschen Tomatenmark darin auch gut machen würde.
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur so selten dazu. (Ödon von Horvarth)

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: veganer Brotaufstrich

#20

Beitrag von Maisi » Mo 6. Aug 2018, 20:39

Wielange kochst Du das dann ein? Ich mach mir im Sommer oft nen Zucchiniaufstrich (einfach in Olivenöl anbraten und mit etwas Salz, Knoblauch und Chili ne Weile schmoren), brauch ihn dann aber innerhalb von ein paar Tagen auf.

Antworten

Zurück zu „Kochen, Backen und Rezepte“