veganer Brotaufstrich

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 118
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

veganer Brotaufstrich

#1

Beitrag von yen-zen » Di 12. Jan 2016, 21:13

Seit einem halben Jahr versuche ich jede Woche einen Topf voll eine Art Brotaufstrich herzustellen der in Gläsern eingekocht lagerfähig sein soll. Als Zutaten nehme ich bevorzugt aus meinem Garten, aus regional, aus Bio, aus Überfluß und aber vegan. Weitgehend vermeiden möchte ich die Verwendung von idustriellen und globalisierten Zutaten, übe aber noch.
Ich will ein nahrhaften und würzigen Nahrungsbrei fertigen der als Eiweißersatz für Käse und Wurst fungieren kann, einen Brotaufstrich der aber auch als Beilage, pur, oder verdünnt als Soße gegessen werden kann.
Mittlerweile haben meine Brotaufstriche eine kleine Fan-Gemeinde, ein Tauschring hat sich daraus leider noch nicht entwickelt.
Meine Brotaufstriche mache ich bisher mit trockenen Bohnen oder Linsen, die ich einen Tag lang in Wasser quellen lassen, dann durch einen Fleischwolf drehe. Später will ich auch mal Brotaufstrich aus Erbsen, Buchweizen oder Mais versuchen. Andere Zutaten die nicht leicht beim Kochen zerfallen wie Blätter, Wurzeln oder Früchte drehe ich auch durch den Fleischwolf.
Alles erhitze ich in Öl und angebratenen, grob gehackten Zwiebeln, mische die Gewürze unter und stampfe und verdünne es zu einem zähflüssigem Brei.
Diesen fülle ich heiß in erhitzte Schraubdeckelgläser die verschlossen dann 2 Stunden im Wasserbad vor sich hinköcheln ( auf einer Kühenhexe (Holzküchenherd), Lol ) um danach auf dem Kopf stehend abkühlen. Den Brei kalt in Gläser abfüllen führt bei mir zum Platzen der Deckel.

Die erste Brei-Versuche haben ich alle mit wilder Raucke und Bohne gemacht. Der Erste, etwa im Verhältniß 1:1, war ein gutes Pesto mit zuwenig Öl. Mit 6 Teile Bohne und 1 Teil Rauke fehlte noch etwas dazu, Obst oder Gemüse. Mit einem Rauke-Wacholder-Salbei-Mix war es ein „runder“ Geschmack. Ein Versuch Bohne mit Rauke, Pfefferminze und Chilli ist nach 4 Wochen aufgegohren.

Bei allen Versuchen veränderte sich der Geschmack von Gewürzen und Salz im Brei ab dem Würzen bis nach dem Abkühlen der Gläser sehr stark, die Bohnen „saugen“ wohl viel auf.

Nach 5 Monaten stehen noch Gläser im Keller und sehen gut aus, etwas grauer geworden.
Von einigen Versuchen habe ich die Mischungen mitgeschrieben:

Bohnenbrotaufstrich Birne-Erdnuß
300g getrocknete Bohnen quellen lassen, mit
750g entkernten Birnen und
100g Rauke durch einen Fleischwolf drehen und mit
250g Erdnußmus in
200g gehackten und angebratenen Zwiebeln mit
200ml Öl und Wasser zu einem Brei rühren und mit
2EL Dill
3Tel Salz würzen und erhitzen

Linsenbrotaufstrich Apfel-Sellerie

500g Linsen in
1L Wasser quellen lassen und mit
500g Sellerie durch den Wolf drehen. In
250g gehackten und angebratenen Zwiebeln mit
250g gewürfelten und angeschmorten Äpfeln in
250ml Öl mit Wasser zu einen zähflüssigen Brei rühren und mit
3EL Kurkuma
3EL Salz
1Tel Zimt und
1EL Zucker würzen und erhitzen


Ich werde weiter Brotaufstrichexperimente machen und hoffentlich darüber berichten. Betreiben noch andere dieses Hobby? Ich bin interessiert an Tips oder Rezepte zu veganen Brotaufstrichen die aus „regionalen“ Zutaten hergestellt werden können.
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: veganer Brotaufstrich

#2

Beitrag von Thomas/V. » Di 12. Jan 2016, 21:20

Ich mache Ajvar selber. Als Brotaufstrich und als Würzpaste für z.B. Soßen oder Eintöpfe.
Die Zutaten (außer Olivenöl und Salz) wachsen im Garten (wenn ich Glück habe :lol: )
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
guzzmania
Beiträge: 390
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:03
Wohnort: Eichgraben

Re: veganer Brotaufstrich

#3

Beitrag von guzzmania » Di 12. Jan 2016, 21:31

Ich hab viele Ackerbohnen geerntet und getrocknet. Aus denen mach ich gerne "Ful": kochen, pürieren, salzen und mit Öl (Olive, oder exquisit: hausgemachtes Walnussöl) vermischen. Mit Knoblauch und Petersilie würzen.

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5240
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: veganer Brotaufstrich

#4

Beitrag von Little Joe » Di 12. Jan 2016, 21:52

... ich nehm für fast alle veganen Brotaufstriche Sonnenblumenkerne (gemust) als Grundlage, kann man je nach Bedarf süß, pikant oder herzhaft aufpeppen.
Kichererbsen gehn auch, allerdings kenn ich da nur herzhafte Möglichkeiten.
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Griseldis

Re: veganer Brotaufstrich

#5

Beitrag von Griseldis » Mi 13. Jan 2016, 11:07

Bei mir ist die Grundlage für veganen Brotaufstrich Kürbis und Walnüsse, gewürzt nach Lust, Laune, Appetit.

Eingeweckt habe ich den allerdings noch nie, kann da also nicht mit Erfahrungen dienen.

Annemarie
Beiträge: 82
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 18:59

Re: veganer Brotaufstrich

#6

Beitrag von Annemarie » Mi 13. Jan 2016, 11:18

Ich hab schon ein paarmal diesen
Erbsenaufstrich gemacht:
200 g tiefgefrorene Erbsen für ca. 5 Min. in kochendem Wasser garen, in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser überspülen, bis sie ganz abgekühlt sind.
Dann die Erbsen zusammen mit 1 EL Mandelmus (oder 2 EL Olivenöl oder etwas Frischkäse), 1 EL Zitronensaft und den Basilikumblättern pürieren, mit Salz abschmecken.

Eine Freundin schwärmt von diesem veganen Aufstrich:
Zwiebelstreichwurst vegan
f. 2 Personen:
2 kleine Zwiebeln
1 EL getrockneter Majoran
100 g Räuchertofu
200 g Kidneybohnen
Öl
Salz, Pfeffer
• die Zwiebeln schälen, fein hacken und mit dem Majoran in etwas Öl glasig braten.
• Den Tofu würfeln und zusammen mit den Zwiebeln und den Bohnen im Mixer pürieren, etwas Öl beimengen, bis eine cremige Masse entsteht.
• Mit Salz und Pfeffer abschmecken
In ausgekochte Marmeladegläser abgefüllt, eignet sich die Zwiebelstreichwurst sehr gut als Geschenk oder Mitbringsel.



Danke für eure tollen Rezepte, ich bin auch immer auf der Suche nach (hauptsächlich) vegetarischen Aufstrichen.
Annemarie

Benutzeravatar
Naturräuber
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 551
Registriert: So 20. Okt 2013, 23:52
Familienstand: Single
Wohnort: im schönen Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: veganer Brotaufstrich

#7

Beitrag von Naturräuber » Mi 13. Jan 2016, 11:23

Kürbis und Walnüsse
Danke für den Tip :daumen: , genau davon habe ich noch riesen Vorräte, werd ich mal probieren.

Gestern Meerrettich geerntet, auf Wunsch meiner Tochter, sie kennt den gekauften von einer Freundin und findet den lecker, werde ich heute mal Rote Bete-Meerrettich-Aufstrich machen.
Liebe Grüße! Dela

Wenn man etwas wirklich will, findet man einen Weg!
Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!!

Annemarie
Beiträge: 82
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 18:59

Re: veganer Brotaufstrich

#8

Beitrag von Annemarie » Mi 13. Jan 2016, 19:15

Sakuska – Auberginenaufstrich/-sauce
Originalrezept aus Rumänien

2,5 kg Auberginen, gegrillt
1,5 kg rote fleischige Paprika
1 l Tomatenfruchtfleisch oder –mark, nicht konzentriert
½ kg Zwiebeln
evtl. Knoblauch
½ l Öl
Lorbeerblätter
1 EL Pfeffer
2 ½ EL Salz
2 EL Zucker
Chilis nach Geschmack

• Auberginen zerkleinern und anbraten
• Paprika und Zwiebeln zerkleinern
• Zwiebeln und Knoblauch im Öl anrösten, Paprika dazugeben und aufkochen lassen.
• Tomaten und gebratene Auberginen dazugeben sowie die Gewürze.
• alles bei ca. 90° eine kleine Stunde bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen.
• In Schraubverschlussgläser kochendheiß abfüllen, evtl. noch kurznachwecken.

Annemarie

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2046
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: veganer Brotaufstrich

#9

Beitrag von strega » Mi 13. Jan 2016, 19:34

yippieee, ich danke euch :)
Brotaufstriche selbst machen und vor allem auch selbst haltbar gemachte, also nicht unbedingt ausschliesslich zum sofortigen Frischverzehr gedachte, das ist eins meiner Projekte für dieses Jahr.
Gut, der immer verfügbare Brotaufstrich, na ja, weniger Strich, ist Olivenöl aufs Brot mit Pfeffer und etwas Käse dazugeknabbert. Genial einfach, aber manchmal locken mich weitere Gefilde...
Bin es leid, in Germania beim Alnat.ura, wenn ich dort bin, diese kleinen Töpfle mit Brotaufstrichen einzukaufen, das geht auch schöner, selbständiger und individueller und günstiger sowiso.

Wer noch Lust hat zu posten, biittte weiter :juhu:
speziell haltbare Sachen, also eingekocht oder unter Öl ec. interessieren mich. Und halt SV-originäre, also aus Gartenzutaten optimalerweise oder sonstigen eher unkompliziert verfügbaren Quellen...
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5240
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: veganer Brotaufstrich

#10

Beitrag von Little Joe » Mi 13. Jan 2016, 22:00

strega hat geschrieben:Brotaufstriche selbst machen und vor allem auch selbst haltbar gemachte, also nicht unbedingt ausschliesslich zum sofortigen Frischverzehr gedachte, das ist eins meiner Projekte für dieses Jahr.
... ich finds einfacher die trockenen Zutaten zu bevorraten und je nachdem was Haus und Garten jahreszeitlich bieten zu verändern. Wenn da 10 Gläser mit dem selben Inhalt stehen hab ich meist schon keinen Appetit mehr drauf.
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Antworten

Zurück zu „Kochen, Backen und Rezepte“