Süßigkeiten selbst herstellen

Fischerin
Beiträge: 65
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:09
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Südspessart

Süßigkeiten selbst herstellen

#1

Beitrag von Fischerin » Mo 24. Mär 2014, 11:53

Hallo,

ich hoffe, ich hab jetzt nix übersehen beim Suchen.

Bin gerade auf der Suche nach Rezepten zum Herstellen von Süißkeiten. Speziell von Schokoriegeln. Die gekauften sind mir zu süß und außerdem ist da soviel drin, was mir nicht gefällt. Müsliriegel sind nicht wirklich eine Alternative. Fruchtriegel fallen mir da gerade noch ein. Das wäre vielleicht etwas.

Im Internet bin ich nicht richtig fündig geworden. Auch bei Kochbüchern gibt es i.d.R. nur welche für Pralinen und Bonbons. Da habe ich aber schon Rezepte bzw. mag ich so Nugat- und Trüffelzeug nicht.

Deshalb meine Frage an euch: Macht das jemand und ist er bereit seine Rezepte zu teilen? Oder geht das überhaupt?
Liebe Grüße von Fischerin

Benutzer 1612 gelöscht

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#2

Beitrag von Benutzer 1612 gelöscht » Mo 24. Mär 2014, 13:59

Hejhej,
ist kein Schokoriegel, aber vielleicht kannst Du damit schon was anfangen (ist aus diesem Forum: http://forum.urgeschmack.de)

Nutella Paleo
Zutaten:
4 gehäufte EL oder zwei gute Handvoll Nüsse (am besten Haselnüsse, Mandeln und Walnüsse funktionieren auch)
1 EL Honig oder Ahornsirup
1 gestrichener EL Kokosfett (evtl geschmolzen)
1 gehäufter TL Kakaopulver
Vanillepulver nach Belieben

Um das typische Nutella-Aroma noch zu verstärken, kann man die Haselnüsse vor der Verarbeitung kurz im Backrohr bei 180° etwa 10 Minuten rösten, bis sie zu duften beginnen und die Haut sich löst. Diese lässt sich dann leicht mit einem Geschirrtuch abreiben (muss nicht komplett weg sein).
Nicht zu lange rösten, sonst werden die Nüsse bitter!

Die Nüsse in der Moulinette fein zerkleinern. Restliche Zutaten dazugeben und mixen, bis eine cremige Masse entsteht. Das dauert einige Zeit, dabei sollte man darauf achten, dass die Moulinette nicht überhitzt.
Je nach gewünschter Konsistenz kann man auch mehr oder weniger Kokosfett dazu geben, ich mags gern ein bisschen fester. Wenn man es noch aushält, kann man kleine Kügelchen formen und in Kokosraspeln oder Kakao wälzen, so hat man wirklich einmalig köstliche gesunde Pralinen.
Achtung, ich konnte noch kein einziges Mal mit dem Essen aufhören, bevor nicht alles weg war.
Ich bevorzuge Ahornsirup, weil er meiner Meinung nach ein bißchen besser schmeckt als Honig und auch nicht die Gefahr besteht, dass das Nutella zu klebrig wird.

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#3

Beitrag von Reisende » Mo 24. Mär 2014, 14:05

wenn dir vieles zu süß ist, fallen ja so zucker- und karamellsachen aus. hm. süßes popcorn vll?
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#4

Beitrag von Sabi(e)ne » Mo 24. Mär 2014, 14:27

@Fischerin: such die Schokolade mit dem höchsten Kakaoanteil, die du finden kannst (im Lidl gibt es 81%ige, oder die gute Lindt 85%), und löse sie ganz langsam auf kleinster Hitze mit 30-40ml Sahne auf. Danach alles in eine Eiswürfelform und im Kühli fest werden lassen.
Schokis mit hohem Kakaoanteil enthalten meist ziemlich wenig Zucker.
Der Hammer ist die 96% extraherb von Lindt - die kann man kaum essen :lol:
Die milde Variante davon ist dagegen SEHR lecker.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Fischerin
Beiträge: 65
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:09
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Südspessart

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#5

Beitrag von Fischerin » Di 25. Mär 2014, 12:13

Danke für die Vorschläge!

Mit Zartbitterschokolade konnte ich mich bisher noch nicht so anfreunden. Aber die Lindt hab ich mir auch noch nicht geleistet. vielleicht ist die vom Geschmack her ja feiner als die anderen Sorten. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.

Bei süßem Popcorn fehlt doch die Schokolade. Ansonsten immer gerne. Aber wenn ich einmal im Monat (Ihr wisst schon: PMS) Schokolade brauch hilft leider nix anderes.

Das Nutella probier ich auf jeden Fall mal als Praline.
Liebe Grüße von Fischerin

Helene
Beiträge: 235
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 12:48
Kontaktdaten:

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#6

Beitrag von Helene » Di 25. Mär 2014, 14:10

Wie wärs mit Knäckebrotplätzchen?

1 Packung Knäckebrot (250 Gramm)
6 Eier
300 Gramm braunen Rohrzucker
3 Päckchen Vanillezucker oder Vanilleschote
½ Päckchen Backpulver
100 Gramm gemahlene Mandeln oder geraspeltes Kokos
etwas braunen Schnaps, wenn man das mag
250 Gramm zerlassene Butter
1 Schälchen Zitronat
1 Schälchen Orangeat
20 Backoblaten

Das Knäckebrot in ein Geschirrtuch geben und kräftig zerdrücken, bis es zerbröselt ist. Dann in eine Schale geben. Alle anderen Zutaten zugeben, gut durchmischen.
Dann die Backoblaten auf das Backblech legen und darauf jeweils kleine Berge dieser Mischung geben. Bei mir werden es immer ca. 20 Plätzchen. Dann bei 175 Grad auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 30 bis 35 Minuten backen. Wenn sie obendrauf schön braun sind, sind sie perfekt.

Guten Appetit! :teig:

LG Helene

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#7

Beitrag von fuxi » Di 25. Mär 2014, 17:31

@Stadtgärtner
Das Rezept klingt verboten gut :daumen:
Sabi(e)ne hat geschrieben:Der Hammer ist die 96% extraherb von Lindt - die kann man kaum essen :lol:
Bei Manufactum gibts welche mit 99% Die ist der Knaller. Ein Stück zu einer Tasse Espresso und du bist satt (also was Schoki-Hunger betrifft)
Fischerin hat geschrieben:Mit Zartbitterschokolade konnte ich mich bisher noch nicht so anfreunden. Aber die Lindt hab ich mir auch noch nicht geleistet.
Fang mit der 75% Mild von Lindt an. Die ist absolut weich im Geschmack.


Was ich noch mache, wenn ich Schokoladenhunger habe, aber keine Schokolade im Haus habe:
  • Nussmus (hab ich immer hier) oder für die Edelvariante: Mandelmus
  • ein Klecks Honig
  • Kakaopulver (ich nehme immer schwach entölt)
  • Optional: Butter (halbfest, so dass sie sich gut streichen lässt)
  • Optional: ein Schluck Rum
Alles gut verrühren, Löffel ablecken und nicht damit aufhören bis das Schälchen leer ist. (Mit Rum schmeckt es trüffel-artig, mit Butter eher cremig-zart)
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2212
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Canada

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#8

Beitrag von citty » Do 27. Mär 2014, 06:43

Hi,
kennst Du chocolate drops? Die sind sogar einigermassen gesund und gehen ganz schnell. Kenne das Rezept allerdings nur mit "cups":

1/2 cup Butter

2 cups Zucker

1/2 cup Milch

4-5 gehaeufte Essl. Kakaopulver

3 - 3/2 cups Haferflocken oder halb und halb mit Kokosflocken

Milch, Zucker, Butter, Kakao unter Ruehren kurz aufkochen dann vom Herd nehmen und die Haferflocken dazugeben. Mit dem Loeffel cookies abstechen, auf einen Teller geben, abkuehlen lassen, fertig.

LG Citty
Dr. Roger Liebi fan :)

kaliz
Beiträge: 743
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#9

Beitrag von kaliz » Do 27. Mär 2014, 12:20

Obwohl explizit nach Schokolade gefragt wurde möchte ich als Süßigkeit gerne Kriecherl-Fruchtleder empfehlen. Dieses Fruchtleder schmeckt absolut köstlich und kann auch als fruchtige Komponente für Schokoriegel und ähnliches verwendet werden. Schokoladepralinen mit Fruchtleder und Mandelsplittern drin sind zum Beispiel supergut.
Erstmal braucht man dazu Kriecherl-Röster (Mirabellen-Kompott). Dazu entsteinte Kriecherl (Mirabellen) mit etwas Zucker (ich verwende etwa 1kg Zucker pro 3 Liter entsteinter Früchte), ohne Wasser, in einem großen Topf kochen bis die Früchte zerfallen, heiß in Marmeladengläser füllen die man sofort verschließt, umdreht und auskühlen lässt. Dieses Kompott hält bei Raumtemperatur locker zwei bis drei Jahre.
Wann immer man nun Fruchtleder machen will, nimmt man ein oder zwei so Gläser, püriert den Inhalt und streicht ihn auf Backpapier. Das Ganze dann über Nacht im Dörrautomat (70°C) trocknen. Am Nächsten Tag vom Backpapier abziehen und auf frisches Backpapier legen (wenn es mal ausgekühlt ist klebt es sonst fest) und in einem Ziplockbeutel oder einer Dose aufbewahren.

Benutzer 1612 gelöscht

Re: Süßigkeiten selbst herstellen

#10

Beitrag von Benutzer 1612 gelöscht » Do 27. Mär 2014, 12:52

Also Fruchtleder kann man auch aus "Abfall" vom Saftmachen machen:
Einfach mit dem Rest (Trester?) der Früchte - also nachdem der Saft raus ist - so verfahren, wie kaliz ab
streicht ihn auf Backpapier
beschreibt. Ich habe es bislang nur mit Äpfeln versucht, aber das war schon sehr gut!
(Danke übrigens Marianne alias Fellberge für den Tipp letzten Herbst!)

Mein Mann kriegt das kleingeschnitten ins Müsli, man kann alles mögliche damit/ daraus machen.
Ist auch schön zum einfach drauf rumkauen...

Antworten

Zurück zu „Kochen, Backen und Rezepte“