Backen ohne Backpapier - mit Bienenwachs!

Re: Backen ohne Backpapier - mit Bienenwachs!

Beitragvon 65375 am Do 9. Nov 2017, 22:06

Hier eine aufschlußreiche Antwort, die Herr Traßl vom Labor Ceralyse erhalten hat:
Sehr geehrter Herr Traßl,
vielen Dank für diese wirklich interessante Anfrage. Da ich mein Brot stets nur auf einem bemehlten Backblech backe, hatte ich mir diese Frage noch nie gestellt.
Direkt kann ich Ihnen die Frage nicht beantworten, es gibt aber Abbrennversuche von Bienenwachskerzen. Hierbei entstehen < 0,1 ng/g an Acrolein und im Vergleich zu Paraffin- und Stearin-Kerzen deutlich weniger PAKs. Die Studie bewertet selbst 30 über 4 Stunden brennende Kerzen in einem 50m3 Raum ohne Luftaustausch als gesundheitlich unbedenklich.
Ob das somit auch für das Bienenwachs auf dem Backblech zutrifft, kann ich Ihnen aber leider nicht verbindlich zusagen.
Ich hoffe, dass ich Ihnen trotzdem ein wenig weiter helfen konnte.
Mit besten Grüßen,
Dr. rer. nat. Ingo Scholz
Labor Ceralyse
Wenn man bedenkt, daß eine Kerzenflamme bis zu 1400 Grad heiß sein kann, ist ein Backofenanwendung bei höchstens 300 Grad wohl auch in Ordnung.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 5035
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Backen ohne Backpapier - mit Bienenwachs!

Beitragvon frodo am Do 9. Nov 2017, 22:34

65375 hat geschrieben:Wenn man bedenkt, daß eine Kerzenflamme bis zu 1400 Grad heiß sein kann, ist ein Backofenanwendung bei höchstens 300 Grad wohl auch in Ordnung.

Einspruch! Es ist ein qualitativer Unterschied, ob Du einen Stoff verbrennst oder verdampfst!
Das Wachs im Ofen bei über 250° verdampft, darum haben die Aussagen über die Verbrennungsprodukte für diese Verhältnisse keine Bedeutung.
Ich bin sehr überrascht, dass ein Herr Traßl, der in einem Labor arbeitet, das gleichzusetzen scheint :aeug:
Beispiel Benzin: Autoabgase (Verbrennungsprodukte) und Benzin-Dämpfe sind etwas sehr Unterschiedliches, wenn auch Beides sehr ungesund ist.
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3095
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Backen ohne Backpapier - mit Bienenwachs!

Beitragvon 65375 am Do 9. Nov 2017, 22:40

Herr Traßl ist der von Dir verlinkte Imker. Nirgends steht, daß er in einem Labor arbeitet. Woher nimmst Du das?
Benutzeravatar
65375
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 5035
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Backen ohne Backpapier - mit Bienenwachs!

Beitragvon frodo am Do 9. Nov 2017, 22:44

65375 hat geschrieben:Herr Traßl ist der von Dir verlinkte Imker. Nirgends steht, daß er in einem Labor arbeitet. Woher nimmst Du das?

Oh, sorry, ich meinte den Unterzeichner Herrn Scholz
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3095
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Backen ohne Backpapier - mit Bienenwachs!

Beitragvon Dyrsian am Di 14. Nov 2017, 21:42

Also ich bin ja ein Freund des ehrlichen Wortes, und muss sagen ich bin nun doch weniger euphorisch als zu Beginn, als ich diesen Beitrag schrieb.
Die Antihaftwirkung ist weiterhin sehr gut, aber bei Broten mit 260°C Anbacktemperatur geht es wirklich nicht. Es qualmt und stinkt wie verbranntes Fett, das kann unmöglich gesund sein. Außerdem "verharzt" es irgendwie auf dem Blech. Ich muss noch weitere Tests durchführen, meine aber erkannt zu haben dass unter 200°C dieser Effekt nicht auftritt.
Backpapier kokelt bei 260° auch, stinkt aber nicht so extrem. Ich müsste mir dennoch mal eine ausreichend große Schamottplatte als Backstein besorgen, vielleicht komme ich dann ganz ohne "Antihaft" klar. :hmm:
Benutzeravatar
Dyrsian
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 803
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Wohnort: Duisburg
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Backen ohne Backpapier - mit Bienenwachs!

Beitragvon Griseldis am Di 14. Nov 2017, 22:15

Ich fette (Glas)Formen und emaillierte Bleche vor dem (Brot)Backen gut! mit Butter ein. Da bäckt nichts an und es qualmt oder stinkt nicht, mein Herd schafft bis 275°C, Brot backe ich mit 250°C an.
Herzliche Grüße, Grisi

Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho
Benutzeravatar
Griseldis
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1710
Registriert: So 14. Okt 2012, 07:13
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in


Vorherige

Zurück zu Kochen, Backen und Rezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast