Bambussprossen Konservieren?

Antworten
DieterB
Beiträge: 738
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:32
Wohnort: Alentejo

Bambussprossen Konservieren?

#1

Beitrag von DieterB » Sa 20. Apr 2019, 22:39

Hallo, bei uns waechst der Bambus. Weil wir nicht alle Sprossen essen koennen moechte ich einen Teil konservieren, kann aber keine genauen Angaben dazu finden.

Nach diversen Videos und Internet-Seiten kann man scheinbar Bambus mit den folgenden Methoden konservieren:

- Einfrieren
- Einkochen/Einmachen
- Trocknen
- Fermentieren
- Fermentieren + Trocknen
- Gefrier-Trocknen

Normalerweise muss Bambus gekocht werden, um die Giftstoffe unschaedlich zu machen. Ich weiss aber nicht, ob ich die Bambussprossen vor dem Konservieren (z.B. Trocknen, Enfrieren und Fermentieren) auch kochen muss und fuer wie lange.

Auch weiss ich nicht, wie lange Bambus fermentieren muss und ob beim Fermentieren bestimmte Temperaturen eingehalten werden muessen. Brauch ich zum Fermentieren ausser Wasser, Salz und die Sprossen noch andere Zutaten? Sollte ich Knoblauch oder Chili dazugeben?

Gefrier-Trocknen soll auch sehr gut sein. Gibt es eine Methode zum Gefrier-Trocknen ohne aufwendinge Apparaturen?

lg. Dieter

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Bambussprossen Konservieren?

#2

Beitrag von Doris L. » So 21. Apr 2019, 09:17

Vermutlich hast du schon gelesen das sich nicht alle Bambussorten für den Verzehr eignen. Hier habe ich eine Seite wo etwas mehr steht, wie lange man Bambus kochen muß. http://www.hoio.ch/index-id=2320.html
Zum einlegen, da würde ich dir raten, mal eine Konservendose davon zu nehmen und bei der Beschreibung lesen was alles an Gewürzen verwendet wurde :) Asialaden ist ein guter Tipp.

DieterB
Beiträge: 738
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:32
Wohnort: Alentejo

Re: Bambussprossen Konservieren?

#3

Beitrag von DieterB » So 21. Apr 2019, 14:39

Hallo Doris,

ich hab auch immer geglaubt, dass es essbare und nicht essbare Bambussprossen gibt. Aber es ist eher so, dass manche Bambusarten sich besser eignen als andere. Das heisst, gut essbare Arten sind mild im Geschmack und koennen auch roh oder nach kurzem Kochen gegessen werden, wogegen andere Arten bitter schmecken und deshalb laenger gekocht werden muessen.

Hier ist ein Video zum Fermentieren ohne vorheriges Kochen:

https://www.youtube.com/watch?v=HnVYuOnVgfw

In diesem Video werden die Bambussprossen zuerst gekocht und dann mit Gewuerzen und Oel eingelegt:

https://www.youtube.com/watch?v=a-excYsmqJQ

lg. Dieter

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“