Süßkartoffeln einwecken?

Re: Süßkartoffeln einwecken?

Beitragvon hobbygaertnerin am Mo 22. Okt 2018, 06:58

Ich muss gestehen, ich hab noch nie Süsskartoffeln probiert. Bin sicher kein Geizkragen, aber wen ich sehe, was die kosten, da sind Kartoffeln ja richtig billig.
Vielleicht mach ich mal einen Kostversuch und wenn der positiv ausfallen würde- könnte ich mir ja eine Anpflanzung vorstellen.
Wie müssten man diese Teile lagern und sind die genauso zu verwenden wie normale Kartoffeln?
Kartoffelsuppe ich schon ein paar mal eingeweckt, aber so ganz zufrieden war ich mit dem geschmacklichen Ergebnis dann doch leider nicht.
Bei der Kürbissuppe ergings mir genauso.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4726
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Süßkartoffeln einwecken?

Beitragvon kaliz am Mo 22. Okt 2018, 10:03

Für die Lagerung soll man sie ein bis zwei Wochen lang sehr warm (36 Grad) bei hoher Luftfeuchtigkeit aufbewahren und dann sind sie angeblich bei Raumtemperatur ein Jahr lagerfähig. Zu kalt darf es nicht werden (unter 10 Grad ist kritisch) das vertragen sie nicht. Sind halt tropische Gewächse.
Benutzeravatar
kaliz
 
Beiträge: 671
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57


Re: Süßkartoffeln einwecken?

Beitragvon Südwind am Mo 22. Okt 2018, 10:10

Markham empfielt, Süßkartoffeln gewürfelt unter Druck einzukochen. Gut, der ist auch Amerikaner, die haben das ja bei vielen Dingen gern, aber bei heiklen Sachen mache ich das auch so, und ich kann mir vorstellen, dass Süßkartoffeln nicht so ganz ohne sind. Die fertige Suppe im Glas ist ja auch bei höheren Temperaturen als 100° haltbar gemacht, also denke ich ist "kann man fertig kaufen" noch nicht das überzeugende Argument.

Allerdings halten Süßkartoffeln doch wirklich lange, oder?
Viele Grüße,
Südwind
Benutzeravatar
Südwind
 
Beiträge: 298
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55


Vorherige

Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast