Wildobst

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#61

Beitrag von Doris L. » So 17. Mär 2019, 20:43

In dem anderen Faden "alte Rezepte " hatte ich gepostet das man aus jungen Ahornblättern Sauerkraut machen kann. Heute bei einem kleinen Spaziergang sah ich die ersten Blätter von Bergahorn die sich öffnen. Also ran.
Die ersten Hopfensprossen fand ich auch, dort wo sich alte Stängel von Hopfen um die Bäume winden muß man stehen und den Boden genau betrachten. Sonst findet man die nicht.
Bärlauch gib`s auch und jungen Giersch, Lungenkraut. Veilchen sah ich am Strassenrand ,aber nicht im Wald. Ich war ohnehin nur am Wald entlang auf dem Weg, es ist manchmal sehr windig gewesen , eine Buche hat`s erwischt, innen ganz hohl.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#62

Beitrag von Doris L. » Mi 27. Mär 2019, 10:42

Er sprießt zur Zeit und ist eßbar. Der japanische Staudenknöterich. Jetzt kommen die jungen Triebe , sie eignen sich für Kompott wie Rhabarber, oder für süßsauer wie in Asien. http://www.kraeutertour-de-ruhr.de/Ruhr ... er/mobile/ Wird geschält wie Rhabarber, deshalb nicht zu dünne Stangen wählen. Die knotigen Stücke soll man rausschneiden weil sie nicht weich werden.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3681
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Wildobst

#63

Beitrag von si001 » Mi 27. Mär 2019, 18:56

Hallo Doris,

danke für den Link!
Ich muss mal nach der Stelle gucken, wo der Klöterich wächst. Bisher habe ich ihn als alles überwucherndes Unkraut angesehen.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Sonnenstrahl
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 827
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 22:19

Re: Wildobst

#64

Beitrag von Sonnenstrahl » Fr 29. Mär 2019, 09:13

Der Link ist wirklich super.
Wir haben Staudenknöterich auf dem Land.
Wusste gar nicht, was für ein Schatz das ist :michel:

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#65

Beitrag von Doris L. » Fr 29. Mär 2019, 10:17

Könnte genausogut zu alte Gerichte passen. Eine Liste mit eßbaren und giftigen Pflanzen.: http://www.baubiologie.bz.it/de/veranst ... lanzen.pdf

Morgen schau ich bei uns nach dem Knöterich, der kommt gerade schön raus. Später im Jahr kommt man nicht mehr dadurch.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#66

Beitrag von Doris L. » Sa 30. Mär 2019, 13:20

Vorhin war ich draußen zum sammeln. Habe Hopfen, Sauerampfer, Veilchenblätter und ein wenig Knoblauchrauke mitgenommen, dan noch ein Gewächs zwischen Wiesenschaumkraut und Brunnenkresse, schmeckt und riecht Rettichartig. Was das genau ist weiß ich nicht.
. Hinten zwischen Wald und Friedhof auf der Schneise wächst auch Staudenknöterich, wollte ich sammeln. Aber wie in dem Link schon steht, man sollte bei oder kurz nach Regen sammeln. Die Stangen brechen im Moment nicht einfach ab, also habe ich es für heute sein gelassen. Nächste Woche soll es wieder regnen.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#67

Beitrag von Doris L. » So 31. Mär 2019, 10:03

Gestern hatte ich eine ordentliche Menge von den Hopfensprossen finden können. Da kam ich auf die Idee diesen einzumachen. Habe auch etwas gefunden, unter den 176 Seiten mit Wildkräuterrezepten https://wild03.files.wordpress.com/2012 ... ezepte.pdf Hopfensprossen in Wein. Ist ne Mischung mit Wein, Öl und Essig.
Außerdem habe ich einen Shop gefunden der Hopfensalz und Hopfenpesto verkauft. Also noch ne Idee.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#68

Beitrag von Doris L. » Di 2. Apr 2019, 15:22

Eingelegt habe ich die Sprossen nicht mit dem Rezept vom Link, ich hatte ein einfacheres noch entdeckt. Essig u. Wasser gleiche Teile, Salz, Senfpulver, 1 Eßl. Honig. Aufkochen und den Hopfen 4 Min. kochen. In Gläser füllen und verschließen. Es ist bei mir aber so, der Sud ist mir zu sauer. Beim nächsten Mal nehme ich weniger Essig und koche lieber ein. Es war so, ich hatte eine volle 1 L. Dose und herausgekommen ist nur ein sehr kleines Glas.

Heute wieder losgezogen und ich stand dann da an der Stelle wo Hopfen sprießt und starrte den Boden an, fragt mich jemand was ich suche. Ich sagte Hopfen, was er genauer sehen wollte und dann sagt er mir das im Fernsehen immer über Hopfensprossen gesprochen wird. Seit 25 Jahren habe ich keinen Fernseher und ich kann mich nicht erinnern das früher über Kräuter oder ähnliches im TV kam.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#69

Beitrag von Doris L. » Di 9. Apr 2019, 13:37

Wo war das jetzt her mit den Löwenzahnknospen? Heute habe ich eine ansehnliche Menge von Knospen sammeln können, habe einige davon versuchsweise gebraten und die schmecken mir sehr gut. Vorher machte ich die Kelchblätter ab, ob das nötig ist , keine Ahnung. Etwas bitter, aber nicht schlecht.
Eine Menge Blätter von wilder Möhre, Gänsefingerkraut, Knoblauchrauke und Pastinaken habe ich auch noch, die werden gleich mit Meersalz geschreddert.
Dann habe ich etwas gefunden das wie Porree riecht und so aussieht. Habe mir einige Blätter ( in Maaßen natürlich) mitgenommen. Ist ne Industriebrache, könnte wirklich Porree sein.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#70

Beitrag von Doris L. » Fr 12. Apr 2019, 12:38

Irgendwie habe ich den falschen Beutel zum sammeln. Was habt ihr zum sammeln der verschiedenen Kräutern?

Bisher hatte ich eine Tasche aus einer alten Jeans. Praktisch ist die Tasche nicht, der Eingriff ist zu eng, die Tasche zu tief. Gestern nähte ich eine neue Tasche aus einer anderen Jeans. Das taugt aber auch nicht. Ich bekomme keine 2 Behälter nebeneinander rein. Also nehme ich nur eine große Dose und muß Zuhause sortieren. Das passt mir nicht, die kleinen Blätter raussuchen ist mir zuviel.
Benutzt ihr Körbe und mehrere Dosen?

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“