Wildobst

Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Mo 8. Jul 2019, 08:06

Kompostieren ist ein natürlicher Vorgang, wenn ich einen Garten hätte, dann nur mit Komposthaufen. Es ist erstaunlich was man an Gewächsen finden kann die weggeworfen wurden. Voriges Jahr sah ich Tomaten, eine kleinbleibende Sorte. Yukka im Wald, angewachsen. Lorbeerkirschen im Wald und ganz schlimm, Bambus, der breitet sich richtig großflächig aus.

Zur Zeit gibt es nicht viel zu sammeln, Himbeeren wollen nicht so recht, es ist zu trocken. Als Sommer noch normal waren habe ich viel mehr sammeln können, da kam ich oft mit 1-2 Kilos nach Hause. Bei uns bleiben die Früchte ohnehin klein. Aus meinen Urlauben im Spessart und Schwarzwald kenne ich größere Früchte.
Ebereschen sah ich bereits in rot, die ersten Brombeeren verfärben sich in dunkel.
Ich wollte eigentlich nochmal wilde Möhrenblüten sammeln, aber da hinten an der Schöttelhalde ist alles gemäht worden.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Mo 8. Jul 2019, 12:38

Kann das Wetter mal nicht vernünftig sein? Ich war unterwegs , immer mehr Wolken , dann fing es an zu tröpfeln und ich kehrte um. Jetzt scheint wieder die Sonne.

Heute habe ich auf der Industriebrache nochmal Möhren Blüten gesammelt. Außerdem habe ich einen dicken Strauß Rainfarn gepflückt , soll gegen Motten sein. Die getrockneten Blüten sehen auch so gut aus, ebenso getrocknete kanadische Goldrute, die ja fast überall wächst. Von dieser Goldrute kann man Tee und Limonade machen , ich glaube aus den Blättern auch Gemüse, aber ich bin nicht so aktuell. Die Blüten sind jedenfalls hübsch und getrocknet sehr haltbar.
Ein Stück dieser Brache stand kürzlich in Flammen, am Freitag war noch nichts. Ich habe mir das näher angesehen weil genau dort dieser wilde Lauch steht, aber dem ist nichts passiert. Ich sah die Blüten hoch aufragen. Ich hoffe das es nächstes Jahr mehr davon gibt. Die Blätter schmecken sehr gut. Die armen Schnecken sind in ihren Häusern verbrutzelt.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon ina maka am Mi 10. Jul 2019, 23:16

Wir waren heute den halben Tag am Spielplatz. Dort ist auch eine Hecke, die in erster Linie aus "Kriecherln" besteht. Wir naschen da sehr gerne und heute hab ich auch Reißlinge genommen - wär toll, wenn was anwachsen tät!
Da gibt es rote Früchte und gelbe Früchte.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ein paar Kriecherl(??)bäume dunkelviolettes Laub haben! Mein Mann meint, er habe solche schon mal wo gesehen, aber für mich war es ganz neu.
Die hatten auch reife Früchte - sooo lecker!
waren durch und durch dunkelviolett (in etwa wir Amarenakirschen) - runde Früchte, runde Steine, schwer lösend, schmeckten saftig und süß, nur bei der Schale und rund um den Kern waren sie sauer. Das seltsamste war für mich die Farbe des Laubes...
Kennt wer diese Früchte?? Das Foto ist leider schlecht, aber die Farbe sieht man schon und abgesehen davon waren es eben normale Kriecherlbäume.
Dateianhänge
Photo1234.jpg
Photo1234.jpg (30.88 KiB) 168-mal betrachtet
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10045
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Wildobst

Beitragvon kaliz am Do 11. Jul 2019, 09:04

Nennt sich Blutpflaume und wird häufig zur Zierde gesetzt. Viele Leute die so einen Baum im Garten haben wissen gar nicht, dass die Früchte essbar sind.
Benutzeravatar
kaliz
 
Beiträge: 671
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57


Re: Wildobst

Beitragvon ina maka am Do 11. Jul 2019, 11:19

@kaliz: danke! Das könnte sie sein, freu mich, dann wird sie auch schön blühen. Und falls es nicht anwächst, kann ich es nachkaufen, weil ich den Namen kenne - aber Wildobst ist es dann nicht mehr?
Obwohl....... "Meine" hatten auch fast schwarzes Fruchtfleisch. :hmm:

https://www.gartenjournal.net/blutpflaume-essbar
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10045
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Do 18. Jul 2019, 13:41

So, für dieses Jahr habe ich das erste Mal Brombeeren gepflückt. Die Ausbeute war gar nicht so schlecht, sind etwa 2 Kilo geworden . Mehr passte nicht in den Behälter. Nächstes Mal also 2 mitnehmen. Was mich anstinkt, eine Frau sah ich bei den wilden Marillen abbiegen und später kam sie mit gefüllten Beutel wieder hervor. Diese Marillen sind noch fast grün!! Ich habe eine lila Frucht angefasst, .noch ganz hart. Ich pflücke doch auch keine grünen Brombeeren.
Äpfel wird es wenig an der Trasse geben, habe nur einzelne gesehen. Viele Schlehen, die aber noch abfallen könnten bei dieser Trockenheit. Birken und Weiden verlieren schon viele Blätter wie im Herbst.
Seifenkraut blüht.
Der Maulbeerbaum am Bahnhof wird vielleicht dieses Jahr Früchte haben.
Ich habe wenig blühendes gesehen, allenfalls noch Disteln, wilde Möhre, duftlose Kamille, Rainfarn und das Jakobkreuz Kraut, oft mit Raupen.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon 65375 am Do 18. Jul 2019, 13:53

War die Frau Türkin? Die Türken essen Obst gerne unreif. Frag mich nicht, warum. Ist halt so.

Meine - deutsche - Schwägerin isst vor allem Birnen, aber auch Pfirsiche und anderes Obst am liebsten hart; wenn es für unsereins essbar wird, interessiert es sie nicht mehr.

Das muß man schon jedem selbst überlassen, in welchem Reifezustand er Obst isst.

Ansonsten dürfte es z. B. auch keinen Verjus geben; der wird aus unreifen Trauben gemacht.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5853
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Do 18. Jul 2019, 14:06

Ja, ich glaube das die Frau Türkin war.
Ich meinte immer das Türken, da ja viele aus dem ländlichen Raum stammen , besser wissen wie man Gärten bearbeitet und erntet.
Am andern Ende der Trasse in Duisburg gibt es Gärten die offensichtlich von Türken bewirtschaftet werden. Keine ordentliche Hecken wie wir sie aus Kleingärten( die übrigends langweilig aussehen) kennen, da ist alles vom Wein überwuchert. Das entspricht mehr meinem Stil :lol: .

Es sind mehrere wilde Mirabellenbäume dort, dann noch einige junge mit nicht so vielen Früchte, aber die größeren Bäume sind beladen mit Obst.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon MeinNameistHASE am Do 18. Jul 2019, 15:34

Bin gerade von meinem Waldspaziergang zurück mit 1,36 kg Heidelbeeren. Eigentlich hatte ich erwartet, dass mein Eimer voll wird ohne, dass ich Kilometer weit laufen muss. Vor einer Woche hingen die Sträucher noch voll, heute war fast nichts mehr da. Da waren wohl andere schneller :aeh:
Morgen will ich Wildkirschen pflücken... Mal sehen, ob da noch ein paar dranhängen.
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!
Benutzeravatar
MeinNameistHASE
 
Beiträge: 1144
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön
Familienstand: Single


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Do 18. Jul 2019, 16:42

Was machst du mit den Heidelbeeren? Kompott? Hier wachsen keine Blaubeeren. Mir sind die eigentlich zu süß, aber wenn ich die Gelegenheit hätte würde ich die auch sammeln ;) . Wildkirschen sind hier durch, was die Vögel nicht gefressen haben ist vertrocknet und runter gefallen.
Meine Brombeeren habe ich mit etwas Wasser kurz aufgekocht und in ein Sieb geschüttet. Ich mache einfach Saft daraus.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


VorherigeNächste

Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron