Wildobst

Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Do 18. Jul 2019, 18:24

So wie es aussieht werde ich nicht genug Flaschen haben für meine vermutlich große Ernte. Gelee oder Marmelade mache ich kaum noch. Letztes Jahr verschenkte ich einen großen Teil von Brombeergelee.
Mein Problem ist, ich sammel zu gerne. An der frischen Luft sein und recken und strecken nach Obst ist alles was ich will. Hat keiner Lust gemeinsam zu pflücken? Ich kann aber nur entweder laufen oder mit Rad. Ich würde auch bei Sanddorn mithelfen ( Halde Haniel, oder Hühnerheide im September- Oktober.) , den mag ich gar nicht, ist viel Arbeit mit dem sammeln ,aber man kann total abschalten .
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon MeinNameistHASE am Fr 19. Jul 2019, 11:00

Die Heidelbeeren sind jetzt erstmal in die Gefriertruhe gewandert. Wir machen hauptsächlich Konfitüre. Wenn mehr verfügbar sind auch gerne Kompott oder Blechkuchen mit Heidelbeer-Quark-Belag.
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!
Benutzeravatar
MeinNameistHASE
 
Beiträge: 1144
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön
Familienstand: Single


Re: Wildobst

Beitragvon viktualia am Fr 19. Jul 2019, 11:16

Ich oute mich jetzt mal als schnöde (aber neugierige) Konsumentin:
gestern hab ich bei meiner lieben Gemüsefrau (die mir immer das Schweinefutter aufbewahrt) 2 Schälchen Heidelbeeren gekauft.
Ich konnte mich nämlich nicht entscheiden, ob ich die Kulturheidelbeeren oder die Wilden nehmen solle.
Und wenn ich gut gelaunt bin (und Geld hab), nehm ich in so nem Fall: beide.
Hatte beide probiert und die Kulturheidelbeeren waren deutlich leckerer, süßer.

Aber die Frau sagte, für Pfannekuchen seien die Wilden besser.
Sie hat Recht gehabt.
Ich hab´s Abends getestet, (zum Glück nur zwei mit den Kultivierten), eben zum Frühstück den Rest gegessen, megalecker.

Und die Kultivierten werd ich morgen mit saurer Sahne und Lemon Curd (selbstgemacht) auf nen Tortenboden legen, ohne backen.
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 2157
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 21. Jul 2019, 13:17

Ach, wegen Heidelbeeren, die wachsen nicht überall ,warum soll man die dann nicht kaufen? Himbeeren kaufte ich einige Male tiefgefroren im Urlaub. Ich war krank, konnte nichts essen und ich hatte gelesen das Himbeeren gut bei Magenbeschwerden sind. Himbeeren sind was feines, dieses Jahr war aber wieder nichts mit sammeln. Ich glaube, die brauchen mehr Wasser. Im Frühling blühen sie reichlich und das war`s .
Heute war ich wieder in den Brombeeren. Ich war gar nicht weit weg von Zuhause weil das Wetter nicht sehr gut aussah, später kamen dann auch 3 Tropfen, :pfeif: . Die Brombeeren sind im Topf mit etwas Wasser und haben schon gekocht. Daraus mache ich wieder Saft.
Ich meine, es sieht dieses Jahr besser aus mit den Brombeerbüschen, nicht so vertrocknet. Voriges Jahr hatte ich zwar auch viel gesammelt ,aber die Büsche sahen sehr schlecht aus. Diese Woche soll es wieder sehr heiß werden, da bleibe ich besser Zuhause.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 21. Jul 2019, 19:21

Weil ich Rezepte für Brombeeren gesucht habe, fand ich einiges anderes, Wildobst Rezepte . Was man alles machen kann. https://www.uni-due.de/~bbo010/Wildobstrezepte_geringe%20Qualit%E4t.pdf und https://www.diamant-zucker.de/fileadmin/dam/brochures/Rezepte_fuer_Wildfruechte.pdf
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Mo 22. Jul 2019, 14:17

Fast 4 Stunden war ich unterwegs, meine beiden Behälter sind wieder bis obenhin voll geworden mit Brombeeren. Vermutlich werde ich die Brombeeren mit Zucker dick einkochen und einfach in Gläser füllen und irgendwann mal für Kaltschalen benutzen. Rezept für Brombeer Chutney und für eine würzige Brombeersoße habe ich auch gefunden. Hier zum besser finden: https://www.selbstvers.org/forum/viewtopic.php?f=22&p=389845#p389845
Heute bin ich bis zu den wilden Mirabellen gekommen. Dort liegen schon viele Früchte auf dem Boden. Wenn man Mirabellen anfasst merkt man ob sie reif sind, sie lassen sich einfach pflücken. Die richtig reifen schmecken süß. Davon habe ich also endlich mal wieder welche.
Die Apfel und Birnbäume dort tragen so gut wie gar nicht, ein Apfel lag auf der Wiese.
Das Wetter war angenehm, stellenweise sehr warm, aber immer ein frischer Wind.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Di 23. Jul 2019, 09:34

Von den Brombeeren habe ich 6 große Gläser Mus ohne Kernchen bekommen und die Mirabellen habe ich gestern aufgekocht , heute Morgen durch ein grobes Sieb gerührt , gekocht , 3 Gläser. Obwohl ich über Nacht noch kein Zucker drin hatte war der Brei fast schon geliert.
Zucker bei allen diesen Früchten irgendwie nach Augenmaß. Sehr süß mag ich nicht und ich nehme auch immer einige unreife dazu.
Heute ist es etwas zu spät zum losfahren, mal sehen.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Maisi am Di 23. Jul 2019, 15:06

@Doris

Vielleicht eignen sich Brombeeren ja auch zum trocknen für Früchtetees?
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1381
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Wildobst

Beitragvon Küstenharry am Di 23. Jul 2019, 19:12

Unsere Brombeerhecke im Dorf am Friedhof fängt auch an zu reifen. Ich schätze in einer Woche können wir welche ernten.
Aber vorher muss der Landwirt mit dem Mulcher die mannshohen Brennesseln kleinmachen.
Gruss von der Küste

Harry
Benutzeravatar
Küstenharry
 
Beiträge: 258
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Di 23. Jul 2019, 21:58

Hier sind erst vor ein paar Tagen die Wegränder gemacht worden und an die Brombeeren kommt man gut. Zum besseren ernten habe ich einen Spazierstock , die Ranken kann ich zu mir ziehen, sperrige Ranken und Brennnesseln zur Seite drücken. Eine Schere zum abschneiden habe ich auch dabei. Wie jeder weiß sind die besten Früchte weit oben :lol: .
Mir hat jemand unterwegs gesagt das in der Nachbarstadt Brombeeren noch alle grün wären, kann ich nicht beurteilen weil es nicht viel Sinn macht weiter weg zu fahren wo doch in meiner Nähe genug ist.
Heute war ich nicht unterwegs, ich war einkaufen und habe auf dem Weg dahin schon gedacht das ich bei der Hitze schlecht Luft bekomme. Ich habe Flaschen mit Inhalt gekauft, ist billiger als leere Flaschen die 1.45 kosten. An der Kasse bekam ich noch 2 Flaschen mit Inhalt geschenkt ( Werbung):lol: . Eine machte ich leer, es war ein widerliches Zeug, würde ich mit Sicherheit nienich kaufen. Die andere habe ich einfach ausgeschüttet. Blöd das auf den Flaschen kein Papier ist sondern was aufgespritztes, aber einem geschenkten Gaul und so............

@ Maisi, ich kann mir nicht vorstellen das man Brombeeren gut trocknen kann, so saftig wie die sind.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


VorherigeNächste

Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste