Wildobst

Wildobst

Beitragvon hobbygaertnerin am So 30. Sep 2018, 06:13

Jetzt mache ich nochmals ein Thema auf,
Sanddorn, Schlehen, Weissdorn, Hagebutten, gibt ja viele Beeren in der Wildobsthecke.
Einen Teil vor den Vögeln und anderen genussfreudigen Lebewesen zu ergattern ist schon das Eine,
aber sie auch einigermaßen sinnvoll zu verarbeiten, die nächste Herausforderung.
Vielleicht habt ihr praktische Tips zur Verarbeitung, Bevorratung von Wildobst.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4716
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 30. Sep 2018, 08:32

Hach, hier bin ich.
Gestern fand ich ein Rezept für Hagebuttenketchup. https://www.bergwelten.com/a/rezept-hagebutten-ketchup Man braucht nur 100 gr. Butten. Wer noch nie diese Dinger entkernt kat kann es mit diesem Rezept versuchen.
Hagebutten getrocknet und geschreddert eignet sich gegen Artrhose.Das werde ich versuchen weil mir Finger und Zehen immer schmerzen. Google nach Hagebuttenpulver und staune über die Preise. Außerdem hier: https://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/hagebutte.htm wofür Hagebutten gut sind.
Hagebutten entkernt mit Wasser, Apfelsaft oder Rotwein zu Marmelade kochen. Frische Butten kann man mit Fleisch schmoren, schmeckt fruchtig.
Aus Weißdorn kann man nach Art von Hildegard Medizin einen Herzwein herstellen. Aus Äpfel und einer Handvoll Weißdorn ein Mus oder Marmelade kochen. https://www.heilpflanzen-welt.de/2009-02-Weissdorn-Apfel-Marmelade/ und hier : https://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/Weissdorn.htm
Aus Schlehen kann man Likör machen, kennt jeder. Chutney kann man auch machen, https://www.heilpflanzen-welt.de/2008-10-Schlehen-Chutney/ und hier: https://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/Schlehdorn.htm
Aus Sanddorn Saft oder Marmelade. Vor Jahren war ich mal ganz scharf drauf, allein das sammeln das brachte mir viel Ruhe. Aber mir schmeckt es nicht mehr. Falls du vorhast Sanddorn zu sammeln mußt du dich jetzt sputen, bald sind die Früchte nichts mehr, bei uns werden sie schon farblos und schlapp.
Falls du auch noch wissen willst wie man aus Ahornblättern Sauerkraut macht oder aus Kirschblättern oder Pfirischblättern einen Likörwein oder Fichtentriebe in Essig , habe ich auch.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1079
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon ina maka am So 30. Sep 2018, 08:59

Doris L. hat geschrieben:Ahornblätter

die trockne ich und pulverisiere sie, gebe es in verschiedene Soßen - schmeckt allerdings ganz leicht "bitter", nach Wildgrün eben.
Aber aus denen "zuhause" Sauerkraut machen, tät mich reizen!
Geht das so ähnlich wie Gimchi-Fermentieren?
Oder kann man wirklich eine Erdgrube graben und das da drinnen vergären lassen?
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9836
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 30. Sep 2018, 09:12

Es wird ähnlich wie normales Sauerkraut gemacht. Man nimmt aber die jungen Blätter und das Rezept entdeckte ich erst diese Woche, also zu spät zum experimentieren. https://www.smarticular.net/sauerkraut-aus-ahornblaettern-kostenloses-aus-der-natur-ins-einmachglas/ Im Frühling machte ich Sirup aus den Blüten.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1079
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon ina maka am So 30. Sep 2018, 09:24

danke! :)
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9836
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 30. Sep 2018, 14:57

Welche Mischungen sich für Brombeeren eignen:
Brombeer- Birnen
Brombeer- mit Lorbeer
Brombeer- mit Amaretto
Brombeer-Banane
Brombeer-Schlehen
Brombeer-Holunderblüten
Brombeer-Kardamom
Brombeer.-Rotwein
Brombeer-mit Ingwer
Brombeer-mit Schokolade
Brombeer-Holunder
Brombeer- mit Himbeergeist

Ebereschen sind noch nicht dabei. Gut sind Ebereschen zusammen mit Birnen. Oder mit Apfelsinensaft. Aus den Blüten kann man Sirup machen. Dieses Jahr gibt es hier leider nur wenig Ebereschen, Die Bäume sind fast alle vertrocknet.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1079
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 30. Sep 2018, 15:47

Meine Rezpte habe ich fast alle aus dem Internet. Kopiert , gespeichert und ausgedruckt. Woher ich die habe weiß ich schon nicht mehr. Hier reinsetzen wird nicht gehen wegen Kopi und so.
https://www.uni-due.de/~bbo010/Wildobstrezepte_geringe%20Qualit%E4t.pdf hier sind noch welche.
Traubenkirsch Likör hatte ich mal angesetzt und dann roch das sehr verdächig nach Bittermandel. Ich hab das alles weggeschüttet. Mit Blausäure vergiften wollte ich mich nicht :holy:
http://unkrautgourmet.blogspot.com/p/blog-page.html hier sind einige Rezepte.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1079
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Lebendigkeit am Mo 1. Okt 2018, 21:50

Aus Wildobst mach ich gerne Sirup, bei größeren Mengen im Dampfentsafter, sonst im Topf mit etwas Wasser. Zucker geb ich da gefühlsmäßig zu, bis beim Probieren Zucker und Säure ausgeglichen schmecken. Der Sirup reift allerdings geschmacklich auch noch nach, wie Wein.
Mein nächstes Projekt: Felsenbirnensirup.

Es grüßt die Lebendigkeit...
*I am the change I want to see in the world.*
Benutzeravatar
Lebendigkeit
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 131
Registriert: Do 15. Mär 2012, 10:55


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Mo 1. Okt 2018, 22:52

Ich habe ein Ebereschen Marmeladen Rezept
1 Kg. Ebereschen
300-400 gr. Zucker
3/4 l. Rotwein
Als Gewürz Zimt, Muskat u. Ingwer
Wasser, Wein u. Zucker mit den Gewürzen vermischen . Etwa 15-20 Min. kochen..Das Obst dazu geben u. unter rühren weich werden lassen. In Gläser füllen.

Herbstliches Beerenmus
500 gr. Ebereschen, entkernte Hagebutten, Schlehen, Holunder oder Sanddorn
500 gr. Äpfel oder Birnen , kleingeschnitten
300 ml. Wasser
250 gr. Honig
etwas Wein oder Apfelsaft.
Das Obst im Wasser weich kochen, pürieren( Sanddorn durch ein Sieb geben wegen den Kernen) und Honig und den Wein oder Saft unterziehen. In Gläser füllen.
Ins Ebereschenmus kann 1 Zimtstange mitgekocht werden und dazu etwas Kardamom.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1079
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Mi 3. Okt 2018, 07:48

Am Sonntag hatte ich etwa 2 Kilo Schlehen sammeln können. Rezepte hatte ich noch nicht so richtig. Aber hier sind ne Menge: http://www.so-schmeckt-sigmaringen.de/media/downloads/Schlehen-Rezepte10.pdf. Ich glaub ich mach ein paar süßsauer.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1079
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Nächste

Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast