Melanzani haltbar machen

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2004
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Melanzani haltbar machen

#11

Beitrag von strega » So 29. Jul 2018, 12:29

melanzane kannste auch trocknen, in Scheibchen schneiden und an die Sonne damit zum Beispiel....
dann im Winter bei Bedarf einweichen, pürieren und als Brotaufstrich verwenden oder sonstwas....

wenns bei euch grad halbwegs warm ist in D ist das vielleicht die erste Wahl.... und kostet garantiert keinen Strom :grinblum:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: Melanzani haltbar machen

#12

Beitrag von poison ivy » So 29. Jul 2018, 14:42

Thomas/V. hat geschrieben:Ich hab letztes Jahr Zucchini-Würfel eingekocht (wie Gewürzgurken). Die blieben auch nach der Einkochzeit noch ziemlich fest.
brrr, bitte Langform fuer einen eigentlich Einkochmuffel
meine Gewuerzgurken koch ich nicht, da kommt nur heisser Sud drueber, der Essig konserviert
also bitte - gemaess Paul Harvey - den Rest der Geschichte
Danke

aktuell koch ich Kyopulo, oder wie auch immer Ihr das buchstabieren wollt, gibt etliche Varianten im Netz,
ich ersauf grad in Tomaten aber Auverginen lassen noch auf sich warten,
also brauch ich die Getrockneten, fein Verhackstueckten vom letzten Herbst auf
Bild

OT weil ohne eggplant
und fuer diejenigen, die's lieber pur moegen, gleich bloss Tomatenmark
Bild

fuer die gestern eingekochte fast-fertig-Sauce mit italienischen Kraeutern hab ich noch kein Label gebastelt

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Melanzani haltbar machen

#13

Beitrag von Thomas/V. » So 29. Jul 2018, 18:23

brrr, bitte Langform fuer einen eigentlich Einkochmuffel
meine Gewuerzgurken koch ich nicht, da kommt nur heisser Sud drueber, der Essig konserviert
Ja, eigentlich mache ich die Gewürzgurken auch so, das nur der gekochte Sud drüber gegossen wird (3x im Abstand von 24Stunden).
Aber auf der Suche nach Zucchini-Einkoch-Rezepten wurde hier im Forum mal geschrieben, das man die Z. mit einem Mal "richtig" einkochen auch haltbar kriegt. Da ja Z. sowieso länger gegart werden, hab ich sie also roh in Gläser gefüllt, mit dem gleichen Sud wie Gurken, und dann 30Min. pasteurisiert. Die Z. werden dadurch aber seltsamerweise kaum weicher, sodaß ich sie dann fast wie frische verwenden kann (z.B. wie Pfannengemüse mit Reis oder Bulgur, oder nochmal köcheln lassen und dann zerdrücken und mit Feta mischen und als Vorspeise essen).
Allerdings ist der Gurkensud wohl zu sauer gewesen für Z., die scheinen mehr Säure in sich auf zu nehmen als Gurken.
Womöglich sind sie deswegen fester geblieben? Beim nächsten Einmachen nehme ich nur halb so viel Essig, müßte wohl auch ausreichen. Aber ich hab jetzt noch welche vom letzten Jahr, werd also kaum welche einmachen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: Melanzani haltbar machen

#14

Beitrag von poison ivy » So 29. Jul 2018, 18:52

ah-ja
Danke

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“