Einfrieren in Glasbehältern

Benutzeravatar
marceb
Administrator
Beiträge: 859
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 10:01
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in
Wohnort: Neustadt in Holstein

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#11

Beitrag von marceb » So 1. Jul 2018, 18:53

Ich friere auch alles in Gläser ein. Platzsparend sind die meisten Gläser auch.
Kaputt ist mir auch noch keins gegangen.
Dateianhänge
20180701_101113.jpg
20180701_101113.jpg (73.94 KiB) 598 mal betrachtet
20180701_101855.jpg
20180701_101855.jpg (92.59 KiB) 598 mal betrachtet

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3801
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#12

Beitrag von frodo » So 1. Jul 2018, 19:45

marceb hat geschrieben:Ich friere auch alles in Gläser ein. Platzsparend sind die meisten Gläser auch.
Kaputt ist mir auch noch keins gegangen.
was ist daran platzsparend? In Dosen verpackt, hättest Du auf der gleichen Fläche 20-25% mehr reingebracht, - dann allerdings nicht mehr so leicht wieder raus ;)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

sybille
Beiträge: 3395
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#13

Beitrag von sybille » So 1. Jul 2018, 19:51

In Dosen verpackt, hättest Du auf der gleichen Fläche 20-25% mehr reingebracht, - dann allerdings nicht mehr so leicht wieder raus
Warum? Die Dosen kleben nicht aneinander und das Gefriergut läßt sich gut entnehmen indem man kaltes Wasser über den Dosenboden laufen läßt und es dann herausdrückt.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3801
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#14

Beitrag von frodo » So 1. Jul 2018, 20:30

wasserhaltiges Gefriergut dehnt sich beim Einfrieren aus, darum muss man bei Glas ja auch aufpassen. In Gefrierdosen führt das u.U. zu einer leichten Ausbeulung, und wenn die dann dicht gepackt von Wand zu Wand stehen beim Einfrieren, "verkeilen" die sich dann schon mal - hat eben Alles mindestens 2 Seiten (in dem Fall sogar 6 :) )
Passiert natürlich nur, wenn das Innenmaß der Truhe zufällig einem ganzen Vielfachen einer Gefrierdosen-Seitenlänge entspricht - ist mir aber tatsächlich schon passiert.
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2014
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#15

Beitrag von greymaulkin » Mo 2. Jul 2018, 08:04

Ich friere Reste, Suppen und Brühe in Gurkengläsern ein. Wenn´s denn mal schnell gehen muß: Deckel ab und zum schnellen Auftauen in die Mikrowelle. Man kann heiß einfüllen und hat eine gerechte Menge Fett in jeder Portion. Wenn ich in Plastik einfriere, dann muß ich ja vorher das Einfriergut abkühlen und dann ist das Fett ja eine feste Schicht :hmm:
Sonst nehmen wir leere 1l Eisbehälter. Die sind zum Einfrieren gedacht und halten ewig. Und stimmt schon: eckige Dosen lassen sich besser stapeln und verbrauchen weniger Platz.
Passt halt, wenn man weder Eis noch saure Gürkchen selbst macht :engel:
Wenn beim Einwecken ein Glas nicht zu ist, dann Klammer drauf und einfrieren. Wenn ich´s nochmal einwecke bin ich wieder bei Suppe.

Gruß, Bärbel

sybille
Beiträge: 3395
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#16

Beitrag von sybille » Mo 2. Jul 2018, 19:40

wasserhaltiges Gefriergut dehnt sich beim Einfrieren aus, darum muss man bei Glas ja auch aufpassen. In Gefrierdosen führt das u.U. zu einer leichten Ausbeulung, und wenn die dann dicht gepackt von Wand zu Wand stehen beim Einfrieren, "verkeilen" die sich dann schon mal
Die Dosen mache ich nie ganz voll. Von daher ist das bei mir noch nie vorgekommen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

centauri

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#17

Beitrag von centauri » Di 3. Jul 2018, 07:06

Man kann ja Plastik verteufeln wie man möchte aber für manche dinge ist es eben schon praktisch. Zum Beispiel beim einfrieren. Bin ja auch dagegen das jede Wurst oder Käsescheibe in Plastik verpackt wird.
Aber ich unterscheide zwischen gutem und schlechtem Plastik.
Gefrierdosen und Gefrierbeutel gehören bei mir zu den guten. Weil wenn ich meinen Krempel alles in Gläser packen würde müssten wir uns ja noch zwei Truhen hinstellen. Also wird bei uns fast alles eingeschweißt. Das ist für uns die günstigste Möglichkeit platzsparend unter zu bringen.

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3801
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#18

Beitrag von frodo » Di 3. Jul 2018, 07:52

centauri hat geschrieben: Aber ich unterscheide zwischen gutem und schlechtem Plastik.
ich auch, aber eine Eigenschaft des "guten" (bei mir) ist lange Haltbarkeit und WIEDERverwendbarkeit, und da wird es bei verschweißten Beuteln schon schwierig - ganz abgesehen davon, dass beim Verschweißen genau das mit dem Plastik passiert, was Stoffe daraus freisetzt (erhitzen), und dazu noch in einem geschlossenen Volumen zusammen mit dem Gefriergut. Das Absaugen passiert ja zwangsläufig nur VOR dem verschweißen ... :hmm:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

centauri

Re: Einfrieren in Glasbehältern

#19

Beitrag von centauri » Di 3. Jul 2018, 09:52

@Frodo
naja das ist ein Sekundenprozess mit dem verschweißen. Darüber mache ich mir keine Gedanken.
Außerdem friere ich auch größere Fleischstücke ein die so an die 3 kg haben können ein. Da scheidet sogar schon eine Plastikdose wegen Platzverbrauch aus. ;)

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“