Einfrieren in Glasbehältern

Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon frodo am Sa 30. Jun 2018, 18:39

Es gibt zwar ein paar einzelne Post dazu, aber 'was Zusammenhängendes dazu, habe ich nicht gefunden, - bei Irrtum bitte Korrektur! :)
Sonne hat geschrieben: Oder ich mach' halt gleich nur mit Twist-off-Deckel..... Von denen habe ich auch jede Menge gesammelt, weil ich die auch zum einfrieren nehme.


Einfrieren im Glas habe ich schon öfter gehört - zur Plastikvermeidung etc., wobei die Innenseite der Deckel auch Plastik ist, also nur Plastikverminderung. Was ich mich andererseits frage: die Masse der Einfrierbehälter aus Glas ist deutlich höher, als die von Plastikdosen, und diese Masse muss mit runtergekühlt werden, - das kostet schon mal mehr Strom. Und dann sind Twist-off-Gläser i.d.R. rund, d.h. es wird in der Truhe eine Menge Nutzvolumen verschenkt. Es gibt zwar auch extra eckige Glas-Einfrierbehälter - die dann aber wieder einen Plastik-Deckel haben :hmm:
Ich verwende u.a. eckige Plasik-Einfrierdosen, die schon meine Mutter verwendet hat in den 70ern, und die keinerlei erkennbare Alterserscheinungen zeigen. Das für Glas sprechende Argument, dass angeblich Substanzen aus dem Plastik in den Inhalt diffundieren, kann ich nicht widerlegen, bezweifle jedoch, dass es bei Minustemperaturen in Erscheinung tritt (man darf das Gefriergut natürlich nicht IN der Gefrierdose auftauen oder gar erhitzen).
Hat Jemand dazu mehr Informationen oder noch nicht genannte Argumente?

Gruß

frodo
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3444
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon Sonne am Sa 30. Jun 2018, 19:07

frodo hat geschrieben: Was ich mich andererseits frage: die Masse der Einfrierbehälter aus Glas ist deutlich höher, als die von Plastikdosen, und diese Masse muss mit runtergekühlt werden, - das kostet schon mal mehr Strom.


Whow...die Masse des Glasses...
...auf sowas komme ich erst gar nicht.

Muss ich mal drüber nachdenken.

Ich friere jetzt nicht so viel in Gläser ein. Hauptsächlich Rote Bete und in ganz kleine Gläser Himbeeren.

Dann muss ich schon mal nicht beschriften.

Ich habe viel Tupper, aber die kaufe ich nicht mehr. Sind mir einfach zu teuer.

Die von Ikea sind Schrott.

Grad kaufe ich Kunststoffboxen bei REWE.
Die schaun ganz solide aus. Nur mit grünem Deckel. Für pürierte Suppen. Da brauch ich dann auch nicht beschriften.

Sonst nehme ich Tüten und im Altenheim gibt es so Plastikeimerchen von Marmelade etc. Die darf ich mitnehmen.

Aber die Gläser sind halt auch umsonst und plastikfrei.

Und der Deckel geht nie ab. Was bei Billigdosen schon mal passiert.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 769
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon Sonnenstrahl am Sa 30. Jun 2018, 19:08

Ich kann nur soviel dazu sagen, dass ich einen Teil meiner Erdbeermarmelade im Glas einfriere. Sie ist dann so hell und lecker, wie frisch gekocht.
Aus Platzgründen ist aber auch für uns Plastik leider immer noch am praktischsten :aeh:
Hab leider noch keine Alternative gefunden, ohne Nachteile....
Benutzeravatar
Sonnenstrahl
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 853
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 22:19


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon Maisi am Sa 30. Jun 2018, 21:19

Ich gefriere auch nur mit Plastik ein. Beeren, Gemüse, Brot/Gebäck, rohes Fleisch etc. in Tüten. Nach Gebrauch werden die gründlich gespült (außer wenn rohes Geflügel drin war, die nehm ich dann nicht mehr) und wiederverwendet. Da ich sie immer mit Datum anschreibe, staunt man manchmal echt, wie oft man die nehmen kann, bis mal ein kleines Loch drin ist. Und ich kaufe keine teuren Toppits, sondern die billigen.

Für Saucen, Fertiggekochtes usw. nehm ich diverse leere Kunststoffbehälter, wo zuvor Eis drin war oder Butterschmalz etc. Die kann man auch noch zig mal nehmen. Extra Boxen kauf ich dafür nicht. Ist zwar keine Plastikvermeidung, aber ich kann es wenigstens einige male wiederverwenden.

Glas kommt nur in Form von Bierflaschen rein, wenn ich mal ganz schnell eins kalt stellen will. Und wehe, man vergisst es dann darin.... :ohoh: ;)
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 596
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon sybille am Sa 30. Jun 2018, 21:33

Ich mache es wie Maisi und habe kein schlechtes Gewisssen wegen Plastikmüll da ich sehr wenig davon habe. Mir reicht ein kleiner Beutel (die, die es im REWE, Edeka ... für Obst und Gemüse gibt) für eine ganze Woche. Wenn der dann voll ist sind hauptsächlich Katzenfutterdosen drin.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3216
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon Maeusezaehnchen am Sa 30. Jun 2018, 22:41

Spring Glas nicht bei den Temperaturunterschieden und der Ausdehnung vom Glas?
Da hab ich Angst, dass dann der ganze TK voll ist.
Flüssiges kommt in Kunststoffdosen. Da hab ich oft alte Eisdosen und so, aber auch einige gekaufte. Die halten aber auch alle fast ewig. Teures Tupper hab ich auch ein paar Teile - geschenkt bekommen.
Für alles andere verwende ich die Plastiksackerl vom Diskonter. Die werden so Flach wie möglich gedrückt und dann noch die Luft möglichst rausgesaugt. Und ich schau immer das die Packerl schön flach und eben liegen damit sie dann auch gut gestapelt werden können.

Heuer hab ich mir aber einen Einkochautomat zugelegt, weil ich meinen Garten wieder mal etwas vergrößert habe und vor allem weil ich weniger in die TK geben will. In den letzten beiden Jahren gab es durch die Unwetter öfter Probleme mit dem Strom. Dadurch ich im Vorjahr meiner Mutter und mir vor 2 Jahren ein großer TK kaputt gegangen und alles was drin war war zum Wegwerfen. Mal sehen was ich da jetzt alles in Gläser stromlos lagere.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1152
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon kaliz am Sa 30. Jun 2018, 23:23

Glasbehälter zum Einfrieren zu nehmen hab ich mich bis jetzt noch nicht getraut. Lange Zeit habe ich alles in normale Tiefkühlbeutel und Plastikdosen eingefroren. Seit ein paar Jahren vakuumiere ich alles was früher in die normalen Gefrierbeutel gekommen wäre. Die Haltbarkeit erhöht sich dadurch gewaltig und Gefrierbrand gehört der Vergangenheit an. Ist zwar mehr Aufwand und Umwelttechnisch sicher nicht so ideal, aber die Vorteile überwiegen für mich.
Benutzeravatar
kaliz
 
Beiträge: 592
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon Hildegard am So 1. Jul 2018, 00:03

Ich verwende für Beeren , Suppen, Eier auch Gläser, speziell bei kleinen Mengen. Auch Milch friere ich in Flaschen ein...Flüssiges aber bitte nur 2/3 abfüllen.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)
Benutzeravatar
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1150
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon si001 am So 1. Jul 2018, 11:49

Ich habe keine Plastikdosen. Wenn ich was einfriere, ist´s im We_kglas mit Glasdeckel (ohne Dichtungsring) mit den dazugehörigen Klammern. Schüttgut wie Beeren lasse ich erst auf einem Backblech frieren und fülle sie dann in Plastkbeutel um. Da hat einfach den Grund, dass mit zu diesem Zweck Gläser zu serrig wären.

Die Furcht davor, dass Gläser springen, ist unbegründet. Natürlch darf man gefrorenen Gläser nicht schockauftauen.

Kuchen, der nur für ein paar Tage eingefroren ist, wird bei mir gar nicht mehr verpackt. Den schneide ich und friere ihn in der Backform oder auf der Kuchenplatte ein.
Übrig gebliebene Brötchen kommen mit der Bäckertüte in den Tiefkühler.
Der sogenannte Gefrierbrand ist -glaub ich- eher so ein Märchen der Werbeindustrie.
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3381
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau. 224 m ü NN, 7a
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Einfrieren in Glasbehältern

Beitragvon Sonne am So 1. Jul 2018, 13:22

Bei mir ist noch nie ein Glas gesprungen.
Die Gläser sind ja auch relativ dick.

Und richtig. Mit heißem Wasser sollte man sie sicher nicht übergießen.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 769
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Nächste

Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste