Großgebinde Mais

Antworten
Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3677
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Großgebinde Mais

#1

Beitrag von si001 » Fr 16. Mär 2018, 13:08

Ich will mir eine neue (Getreide-) Mühle kaufen. Nun ist die Frage was für eine. Auf jeden Fall kein Vorsatzgerät für die Küchenmaschine.

Nun ist die Überlegung, was sie alles mahlen können soll: Ölsaaten vielleicht? Dafür habe ich auch noch eine Schlagmühle.

Mais ist so ein Härtefall. Es muss sich aber auch (langfristig) rechnen. Im Internet habe ich 25 kg -Säcke fürs Kilo um die 50ct gefunden. Das ist dann Futtermais.
Mais, der als Lebensmittel deklariert ist, kostet dagegen um die 2,60€. Schon ein Unterschied.
Gibt es irgendwo Mais als Lebensmittel im Großgebinde. Gibt es Unterschiede zwischen Futtermais und Mais als Lebensmittel (Sorte oder so)?
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1629
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Kontaktdaten:

Re: Großgebinde Mais

#2

Beitrag von Zottelgeiss » Sa 17. Mär 2018, 08:28

Bauckhof und Bohlsener Mühle bieten verschiedene Maisprodukte in Bioqualität an. Evtl. dort mal nachfragen, woher die ihn beziehen.

Gerade gefunden: Mein Biogroßhändler hat Mais aus Frankreich im 25 kg- Sack für 1,16€/ kg vor Mwst. Vollmaismehl von der Bohlsener Mühle 25 kg zu 1,22€ excl. Mwst.
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3677
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Großgebinde Mais

#3

Beitrag von si001 » Sa 17. Mär 2018, 08:54

Vielen Dank für deine Hilfe!
Beim Bauckhof ist das Maismehl genauso teuer, wie ich es hier bekomme. Da habe ich damit keinen Vorteil vom Großgebinde.
Das Maismehl von der Bohlsener Mühle kann ich nicht nehmen, weil die mit der gleichen Mühle auch "normales" Getreide vermahlen. Damit ist der Mais dann nicht mehr glutenfrei, worauf ich angewiesen bin.
Icg frage mal beim Bauckhof an, was ungemahlener Mais kostet. (Bauckhof kennt sich mit glutenfrei aus)

Wenn der Preisunterschied nicht wirklich groß ist, brauche ich mir nicht unbedingt eine Mühle kaufen, die Mais mahlen kann. Alles andere wie Reis, Buchweizen, Hirse usw. packen auch die nicht ganz so teuren Mühlen.

----------
Nachtrag: Ich hätte vielleicht bei der anfänglichen Fragestellung dazu schreiben sollen, dass ich kein "normales" Mehl essen kann und mir deshalb meine Mehlersatzmischungen selbst zusammenstelle. Natürlich gibt es jetzt fast überall glutenfreies Mehl zu kaufen, aber das kann man auch ernährungsphysiologischer Sicht vergessen (fast nur Stärke) und übertrieben teuer ist es noch dazu. Ich will weiterhin nicht von diesen geldgierigen Großkonzernen abhängig sein, daher soll eine neue Mühle her.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1629
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Kontaktdaten:

Re: Großgebinde Mais

#4

Beitrag von Zottelgeiss » Sa 17. Mär 2018, 10:12

Ja, ich weiß wg. glutenfrei. Die Preise oben sind Großhandelspreise. Der Mais aus Frankreich ist nur EG.
Ich habe eine alte Arko- Kaffeemühle. Vielleicht schafft die Vollmais. Sollte sie eigentlich, v.a. wenn man erst grob schrotet und dann die feinste Stufe nimmt.
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“