Likör

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Likör

#11

Beitrag von Olaf » Do 10. Dez 2015, 12:27

Ich mach auch Aufgesetzen und nenn es Likör. Da bist Du mit Deinem Ballon aber nicht gut beraten, weil man das Zeug da nur widerwillig wieder raus bekommt, was mit weiter Öffnung ist besser, und es muss ja auch kein richtiger Gärverschluss sein. Wieviel kg Früchte von was sinds denn so? Bei Wein wirds schwieriger, wenns nur kleine Mengen sind, und Tom hat recht, in unbeheizten Räumen wird das nix zur Zeit. Der Aufgesetzte schon...
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Rabe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 18:15

Re: Likör

#12

Beitrag von Rabe » Do 10. Dez 2015, 14:16

Ich mache ihn nach diesem Rezept:
http://magazin.gartenzeitung.com/Alkoho ... hnaps.html

Die Schlehen habe ich schon im Herbst gesammelt und dann selbst tiefgekühlt, angetaut und wieder eingefroren.
Nur wer sich durch nichts und niemanden instrumentalisieren lässt, kann wahre Freiheit leben!

Benutzeravatar
KrAzY
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:25

Re: Likör

#13

Beitrag von KrAzY » Do 10. Dez 2015, 19:00

Naja wir wollten es eigentlich am Wochenende mit einem Obstwein versuchen.
Unser Nachbar meinte aber es würde so 14-16prozentiger Wein dabei rumkommen, das geht ja dann schon fast in Richtung Likör :)

Olaf: Wir hatten uns eigentlich dieses Rezept vorgenommen:
4,5 kg gemischte Beeren und/oder Sauerkirschen (TK, z.B. Beerenmischung, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Schattenmorellen)
500 g Preiselbeeren (TK)
6 g Hefenährsalz
35 mL Antigel
Zucker (Gärstart 1,5 kg)
Reinzuchthefe "Portwein" (alternativ: "Sherry")
demineralisiertes Wasser

Tja, schade, dass es wohl zu kalt ist im Moment :frust: Mein Mann hatte sich schon richtig drauf gefreut, aber dann muss der Ballon wohl noch warten. Naja, er will sich ja ohnehin dem Bier brauen widmen, die Winzerin bin da eher ich :grinblum: Er bekommt jetzt auch ein richtiges Weihnachtsgeschenk für Männer von unseren Freunden, einen Braukurs von dem Anbieter hier. [Werbelink entfernt] Hoffe bei ihm ist nicht Hopfen und Malz verloren und er kann uns danach mit Bier versorgen ;)

Vielleicht probiere ich es dann erstmal mit einem Aufgesetzten, danke für das Rezept!

Meine Eltern wissen nämlich noch nichts von dem Selbstversorgerjahr, wollte es ihnen an Weihnachten schonend bei einem Schlückchen selbst hergestellten beibringen :pfeif:
Zuletzt geändert von fuxi am Fr 21. Okt 2016, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vermutlichen Werbelink entfernt
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Benutzeravatar
lianehomann
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 357
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 08:43
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Klimazone 7b

Re: Likör

#14

Beitrag von lianehomann » Do 10. Dez 2015, 21:15

centauri hat geschrieben:Naja ich sags mal so!
Bei uns zum Fasching werden Liköre aus Twist Off Gläsern gertrunken.
In jedem Glas sind 0,2 cl. Likör.
Wenn jemand daran Interesse haben sollte einfach melden.
Sind so ca. 1000 Stk nach Fasching (oder aber auch mehr).
Kann auch ein Bild machen.
Sind eben 12 eckige Twist Off Gläser!
Und eins noch! Der Inhalt war gut. :pfeif:
Ich hätte auch Interesse an solchen Twist off Gläschen.

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Likör

#15

Beitrag von Olaf » Do 10. Dez 2015, 21:39

Noch kurz zur Erklärung, warum ich da bei KrAzY reineditiert habe:
Wir sind hier empfindlich auf Werbung, vielleicht überempfindlich.
Und das war MIR zu pauschal, Hubschrauberrundflüge für gelangweilte Männer und so.
Dagegen, Bierbraukurse, sinnvolle Sache! Bierverkostungen auch nix gegen. Darum hab ich den Link umgebogen.
Zum Wein zurück: Klingt erst mal gut, schöne Maischegärung.
Wieviel Wasser, wieviel Zucker in welchen Portionen bei der Mischung?
Ich hab erst mal mein Buch, was ich für Wein meist benutze in meine Tasche gesteckt, scann die relevanten Seiten morgen und schick sie dir, dann könnt ihr das an den Gewichtsanteilen von dem, was ihr habt selber ausrechnen...
Und berichte, wenn Dein Mann das Bierbrauen anfängt, das ist spannend.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Nachtkerze
Beiträge: 107
Registriert: Do 30. Jul 2015, 09:07
Familienstand: Teilzeitsingle
Wohnort: Berlin

Re: Likör

#16

Beitrag von Nachtkerze » Fr 11. Dez 2015, 01:38

Ich kenne ein ganz primitives Likörrezept. Das schmeckt richtig gut (der Likör, nicht das Rezept). Im konkreten Fall, den ich kosten durfte, wurden schwarze Johannisbeeren genommen; so hat er auch gleich Heilwirkung.

Man braucht:
- eine leere Schnapsflasche
- eine fast volle Weinbrandflasche
- geputzte schwarze Johannisbeeren, gerade soviel, wie in eine leere Flasche passen.

Das bringt man zueinander und läßt es ein halbes Jahr kühl und dunkel stehen. So viel Schnaps reingeben, daß die Beeren vollständig bedeckt sind, aber nicht mehr.

In dieser Zeit muß man sich mit der schwarzen Johanna vom Vorjahr begnügen.

Vor Weihnachten gießt man die Flüssigkeit durch ein Sieb und zuckert nach Belieben. Bei Verwendung von Zuckerlösung sofort trinkfertig, wird aber noch besser.
Die alkoholisierten Beeren kann man löffelchenweise zur Geschmacksveredlung in den Tee geben. Halten sich "trocken" in einem Schraubglas jahrelang.
"Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag."
Tschechow

Sabi(e)ne
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Likör

#17

Beitrag von Sabi(e)ne » Fr 11. Dez 2015, 10:44

Ich kenne das nur mit ner großzügigen Zuckerbeigabe.... :pfeif:
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Benutzeravatar
KrAzY
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:25

Re: Likör

#18

Beitrag von KrAzY » Fr 11. Dez 2015, 10:56

Olaf: Entschuldige, da hab ich wohl die falsche Seite erwischt!
Wäre total nett von dir, wenn du mir die Seiten schickst :daumen: Welches Buch ist das denn?
Wir haben hier noch "Most und Apfelwein: Gärmost & Süßmost Selbstgemacht!" rumliegen, aber das lässt sich wohl nicht so ohne weiteres auf Beerenwein etc. übertragen.
Ich hätte jetzt erstmal normalen Haushaltszucker verwendet und mindestens 1:1 (also 1 kg Zucker auf 1 l Wasser oder mehr Wasser) mit Wasser vermischt und bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzt und ggf. nachgezuckert.

Nachtkerze: Das klingt gut, dann muss man immerhin den Gärprozess nicht ständig überwachen. Aber wie gesagt, fürs Erste suche ich was, was nicht so lange dauert :)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Wicheler
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 612
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 09:06

Re: Likör

#19

Beitrag von Wicheler » Fr 11. Dez 2015, 11:02

KrAzY hat geschrieben:Naja wir wollten es eigentlich am Wochenende mit einem Obstwein versuchen.
Tja, schade, dass es wohl zu kalt ist im Moment :frust: Mein Mann hatte sich schon richtig drauf gefreut, aber dann muss der Ballon wohl noch warten.
Hallo,

ich glaube nicht, daß es zu kalt ist. Schau dir doch mal die alten Weinkeller an, da gärt es auch drin und es ist schön kühl. So eine "stürmische Gärung" mit jeder Menge Schaum oben drauf ist garnicht so gut, da werden viele Aromen aus dem Wein mit ausgetrieben. Eine langsame, kontinuierliche Gärung im Kühlen ist eigentlich wesentlich besser.
.....aber schau dich schon mal nach weiteren Ballons um, wenn du einmal damit angefangen hast :pfeif:
KrAzY hat geschrieben: Er bekommt jetzt auch ein richtiges Weihnachtsgeschenk für Männer von unseren Freunden, einen Braukurs
Das ist genauso spannend. Und immer dran denken, Bier bedarf einer täglichen, sensorischen Kontrolle Ich habe Freitag auch gebraut, schönes, starkes, dunkles Winterbier. Das gärt jetzt schön vor sich hin. :daumen:

Da wird es ja demnächst in allen Ecken bei euch blubbern

Gruß Wicheler
Gruß Dieter

Elfe
Beiträge: 161
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 22:38

Re: Likör

#20

Beitrag von Elfe » Sa 12. Dez 2015, 20:21

Mein Grundrezept für Obstliköre:

Ein weites Gefäss halbvoll mit Früchten machen, etwa die Hälfte der Obstmenge an braunem Kandiszucker zugeben und mit Korn oder Vodka das Gefäss ganz voll machen. Drei Monate unter mehrmaligem schüttlen an einem warmen Ort ziehen lassen ...

Das mache ich mit Kirschen, Johannisbeeren, Holunderbeeren, Mirabellen, ... Hat bis jetzt alles genial geschmeckt. Je nach Obstsorte gebe ich noch Glühweingewürz, Vanille oder Zimt hinzu ...
Alles Liebe

Sigrun

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich ...

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“