Einmachgut schimmelig

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: Einmachgut schimmelig

#21

Beitrag von poison ivy » Di 18. Nov 2014, 14:42

offensichtlich funktioniert die moderne Version von Erwaermen,
sonst haette ich wohl auch schimmliges Eingemachtes

Du hast natuerlich Recht, "Durchgaren" ist kein Zauberkram,
sondern was Grossmutter gemacht hat, weil's ihre Grossmutter ihr so beigebracht hat
die hatte aber keine Micro,

die hat auch nicht schnell mal 3 Glaeser Tomaten eingekocht sondern immer diesen ganzen Weck-Topf voll
und war damit den halben Tag beschaeftigt, sie ging sogar soweit, zu behaupten,
wenn nicht alle Plaetze in dem Ding besetzt waeren, wuerde es nicht richtig einkochen
die hat auch nicht nicht-sauer UND ohne Zucker eingekocht, ganz im Gegenteil sogar sauer UND suess gleichzeitig
und bei der war alles, was sie eingekocht hat totgekocht
mein Gemuese ist bissfest-knackig, ich mag keinen Matsch,

unkrautaufesserin
Beiträge: 726
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:27
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: In der Mitte

Re: Einmachgut schimmelig

#22

Beitrag von unkrautaufesserin » Mo 24. Nov 2014, 09:32

oh, mein Wecktopf läuft auch mal für 2 Gläser, und das Obst oder Gemüse in den Gläsern ist auch noch bißfest.
Nur das Apfelmus natürlich nicht... :hmm:
Ach, und ich koche sogar während meiner Tage ein... :grr:

Bei der Welle habe ich es oft erlebt, daß etwas außen kochend heiß war, innen aber noch roh und kalt. Dann sind Deine Konserven zwar zu und schimmelfrei, aber Botulinusbakterien im Inneren leben weiter... wäre mir zu riskant.

Liebe Grüße, M.

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Einmachgut schimmelig

#23

Beitrag von Peterle » Fr 16. Feb 2018, 16:40

Ich benutze die TO Deckel auch wieder neu, vorausgesetzt, die sind nicht verformt oder beschädigt.
Beim Einkochen von Einweißhaltigem (Suppen mit Fleisch zum Bsp.) wird nach zwei Tagen erneut erhitzt. Es gibt hitze resistente Keime die nach dem Einkochen gekeimt haben und dadurch ihren Hitzeschutz verlieren.
Das erneute Erhitzen tötet die dann auch ab.
Statt Druckkochtopf oder Backofen geht auch Microwelle (nur TO Gläser, nicht Gummi und Klammern) wie PI geschrieben hat. Ich finde, dass spart gut Energie und Zeit ein.

Gruß

Peter

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“