,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 135
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#71

Beitrag von hotte4h » Mo 19. Dez 2016, 00:20

viktualia hat geschrieben:Hey, danke @Ina, Kahmhaut musste ich gleich mal googeln, das klingt ja interessant:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kahmhaut
@Hotte, steck ein Stück davon in Saft, wenn es schnell Essig wird bist du auf der sicheren Seite und weist auch, warum!
moin viktualia ,
freut mich daß es nun da hin kommt wo es hingehört .
Gruß hotte

Benutzer 4754 gelöscht

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#72

Beitrag von Benutzer 4754 gelöscht » Mo 19. Dez 2016, 20:08

also das was da hotte4h in ihren Tonnen vor sich hin gären lässt,
klingt ziemlich nach Grassilage.

Ja, die riecht auch nach Sauerkraut (egal ob Fahrsilo oder Ballen), aber essen wollte ich die nicht. :hmm:

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 135
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#73

Beitrag von hotte4h » Mi 21. Dez 2016, 10:43

Oelkanne hat geschrieben:also das was da hotte4h in ihren Tonnen vor sich hin gären lässt,
klingt ziemlich nach Grassilage.

Ja, die riecht auch nach Sauerkraut (egal ob Fahrsilo oder Ballen), aber essen wollte ich die nicht. :hmm:
moin Oelkanne ,

richtig heißt es : in seinen Tonnen :ohoh:

Silage und Fermentieren haben schon direkt miteinander zu tun, in beiden Fällen wird durch Ausschluß von Luft= Sauerstoff
die anaerobe / milchsaure Gärung in Gang gesetzt . Geruchsnote Sauerkraut , richtig beobachtet. Da ich kein Wiederkäuer bin
verwende ich aber nicht Gras sondern wildwachsende Kräuter die auch roh gegessen dem Menschen eine wertvoll(st)e natürliche
Nahrungs und Vitaminquelle sind . Daß ich die Tonne zum Einsatz bringe liegt eigentlich nur daran daß ich bei Winterwetter
darauf verzichten müßte . Sie macht es möglich daß ich übers ganze Jahr den Großteil meiner Nahrung außer ein wenig Mühe
umsonst habe . An den Geschmack hab ich mich längst gewöhnt. Und nun das Argument es auch Dir schmackhaft zu machen :
die Wildkräuter wachsen von ganz alleine , 4-5 mal abernten in einer Saison sind kein Thema weil ja nicht mal umgegraben oder
gepflügt werden muß . Der kleine Fendt braucht überhaupt nicht mehr auf den Acker . Bodenverdichtung absolut Null ,die Haltbarkeit
der Landtechnik steigt , die Betriebskosten sinken ganz gewaltig :aeh: :daumen: .

Gruß hotte

Benutzer 146 gelöscht

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#74

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Mi 21. Dez 2016, 20:54

nur mal neugierhalber: "120L Weithalstonne" was und woher sind denn diese Tonnen genau, - sind das diese Blauen?

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 135
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#75

Beitrag von hotte4h » Mi 21. Dez 2016, 22:36

frodo hat geschrieben:nur mal neugierhalber: "120L Weithalstonne" was und woher sind denn diese Tonnen genau, - sind das diese Blauen?
moin Frodo ,

ja genau , blau mit schwarzem Deckel und einem eisernen( Blech ) Reifen zum verschließen.
In der Industrie werden sie zum lagern und transportieren für alle möglichen Flüssigkeiten , Fette usw verwendet .
Gib mal Weithalstonne 120 l als Suchbegriff zB beim ebay ein. 120 l ist vom Gewicht her noch so daß man sie
voll mit einer Sackkare bewegen kann . Kann man welche gebraucht besorgen sollte man darauf achten was vorher
drin war wenn man sie für Lebensmittel braucht.

lG hotte

Benutzeravatar
DyshofJo
Beiträge: 46
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 11:27
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Wynental
Kontaktdaten:

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#76

Beitrag von DyshofJo » Do 30. Mär 2017, 10:59

Hallo Hotte
Habe soeben diesen älteren Thread entdeckt. Vielen Dank. Wildkräuter sammle ich auch, gibt ja mittlerweile etliche Gute Bücher zum Thema.
Der Tipp mit dem Fermentieren ist super, werde ich so Probieren! :prost:
Habe bis jetzt Nur Kohl, Randen, Rettiche und Chilies fermentiert
Gruss
Jo

Benutzeravatar
DyshofJo
Beiträge: 46
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 11:27
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Wynental
Kontaktdaten:

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#77

Beitrag von DyshofJo » Mi 1. Mai 2024, 22:28

Schreibe nun hier wie einen Nachtrag!
Weiss nicht ob Hotte noch in diesen Forum aktiv ist, wär schade wenn nicht, aber ich möchte ihm danken für die interessanten Anregungen. Viele der Antworten auf seine posts darauf erachte ich als völlig unqualifiziert, aber was solls, das ist normal. In aller Bescheidenheit, ich bin Wissenschaftler und befasse mich mit Fermentation, Landwirtschaft und vielem mehr und masse mir eine gewisse Kompetenz zu. Will niemand massregeln sondern nur Hotte danken, nicht alles war ganz korrekt, aber es ist die Inspiration die für mich so wertvoll ist. :kaffee:

Benutzeravatar
Nordhang
Beiträge: 643
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 11:33
Wohnort: CW

Re: ,,Grüngemüse" Vorrat für den Winter.

#78

Beitrag von Nordhang » Sa 4. Mai 2024, 05:34

Hallo,
du siehst wan der Schreiber sich das letzte mal aktiv eingewählt hat, wenn du oben auf seinen Namen klickst. Das wäre hier Dezember 2019. Eine Wiederauferstehung als aktiver Schreiber ist hier möglich, aber unwarscheinlich. :opa:. Die Anregungen sind hier nicht zu unterschätzen. Es sieht so retro harmlos aus, kann aber das leben ändern! :pfeif:

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“