Gulasch einmachen wie Marmelade ?

Kerstines
Beiträge: 636
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:58
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: im Osten, wo die Sonne aufgeht / na wschodzie, gdzie słońce wchodzi

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#11

Beitrag von Kerstines » So 20. Nov 2022, 23:12

So, und der neueste Stand ist jetzt: Fleisch kann man nicht einwecken? :hmm:

Hier werden seit Jahren eingeweckt (und ohne gesundheitliche Schäden gegessen):
Klopse/Buletten
Rinderrouladen
Gulasch
Weiße-Bohnen-Eintopf mit Fleisch (wegen Bohnen und Fleisch vermutlich gleich 2x verwerflich)
Bauerntopf mit Hackfleisch (ein Slowcooker-Gericht)
.......

Aus Erfahrung:
- in "echte" Weck-Gläser investieren (auch wenn vermutlich erstmal "teuer"), direkt bei Fa. Weck kaufen
- das Weck-Einweckbuch kaufen und gründlich lesen

Für weitergehende "Spielereien":
Das "Landjournal" besorgen, erscheint alle 2 Monate, auch vom Weck-Verlag
:)

Eule
Beiträge: 415
Registriert: So 8. Aug 2010, 19:06
Wohnort: Hunsrück

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#12

Beitrag von Eule » Mo 21. Nov 2022, 10:39

Ellie hat geschrieben:
So 20. Nov 2022, 22:52
Ich suche auch oft und finde nur uralte threads... Finde es nett, manche Sachen auch auf den neuesten Stand zu bringen 😁
Nicht alle alten Informationen sind VERaltet! :oma: :opa:

Ellie
Beiträge: 181
Registriert: So 24. Sep 2017, 22:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Wendland

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#13

Beitrag von Ellie » Mo 21. Nov 2022, 14:08

Eule hat geschrieben:
Mo 21. Nov 2022, 10:39
Ellie hat geschrieben:
So 20. Nov 2022, 22:52
Ich suche auch oft und finde nur uralte threads... Finde es nett, manche Sachen auch auf den neuesten Stand zu bringen 😁
Nicht alle alten Informationen sind VERaltet! :oma: :opa:
Da hast du absolut Recht! Manchmal hat ja vielleicht jemand noch neue Erfahrungen gemacht, die hilfreich sein könnten 😇

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 491
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#14

Beitrag von Tscharlie » Mo 21. Nov 2022, 14:28

Für uns war der erforderliche Energieaufwand (sehr lange Einkochzeiten) und das Problem, dass einige doch aufgegangen sind, der Grund das einkochen einzustellen und wieder auf gefrieren überzugehen.

Aber außer Hunde und Katzenfutter (werden gebarft) haben wir sowieso sehr wenig Fleischerzeugnisse gelagert.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2029
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#15

Beitrag von Hildegard » Mo 21. Nov 2022, 22:29

Tscharlie hat geschrieben:
Mo 21. Nov 2022, 14:28
Für uns war der erforderliche Energieaufwand (sehr lange Einkochzeiten) und das Problem, dass einige doch aufgegangen sind, der Grund das einkochen einzustellen und wieder auf gefrieren überzugehen.

Aber außer Hunde und Katzenfutter (werden gebarft) haben wir sowieso sehr wenig Fleischerzeugnisse gelagert.
Ja, so ändern sich eben die Zeiten und Bedürfnisse.
Bei mir wandert immer mehr/anderes statt in Gefriertruhe in die Weckgläser. Auch Fleisch. Nicht nur wegen der "drohenden" Szenerie von Blackout etc...bisher hieß das einfach Stromausfall und kam ohne großes Trara und verschiedenen Auslösern immer wieder mal vor. :)
Möchte auf die Gefriergeräte deshalb auch nicht verzichten, dienen immer öfter aber als Zwischenlager, wenn größere Mengen auf einmal anfallen und nicht sofort verarbeitet werden können. Ebenso schätze und nutze ich die Gärtöpfe, Dörrgeräte etc. Sind ja sowieso da und die verschiedenen Konservierungs -Möglichkeiten bieten mir auch eine gewisse Unabhängigkeit Abwechslung und ja auch Bequemlichkeit. Ein "eingewecktes komplettes Menü", z.B. Suppe, Braten, Salat und Kartoffel, bzw andere BEILAGE ist im "zeitbedingtem Notfall " , bei überraschenden Gästen, Krankheit, eben schnell am Tisch oder einem auswärts Wohnendem mitgegeben, der es dann zum ihm passendem Zeitpunkt sofort verzehren kann. Es ist für mich auch ökonomischer, z.B jene Krautköpfe, Karotten, Tomaten, Gurken, Rote Rüben, ...die ich für Salat brauche, gleich auf einmal, wenn sie frisch und in größeren Mengen günstig anfallen , fix und fertig zu machen und in Weckgläsern aufzubewahren, als sie nach und nach aus dem Winterlager ..das auch nicht jeder passend hat; ..aufzubrauchen, wobei die Hälfte dann oft wegzuwerfen ist und die Zubereitung viel Zeit beansprucht.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Eule
Beiträge: 415
Registriert: So 8. Aug 2010, 19:06
Wohnort: Hunsrück

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#16

Beitrag von Eule » Mo 21. Nov 2022, 23:20

Tscharlie hat geschrieben:
Mo 21. Nov 2022, 14:28
Für uns war der erforderliche Energieaufwand (sehr lange Einkochzeiten) und das Problem, dass einige doch aufgegangen sind, der Grund das einkochen einzustellen und wieder auf gefrieren überzugehen.
das mit dem "Energieaufwand durch sehr lange Einkochzeiten" als Argument für's Einfrieren bitte VERGESSEN!
So lange muss man absolut NICHTS einkochen, dass der Energieaufwand dafür an den Dauerverbrauch einer Gefriertruhe über die Zeit der Haltbarkeit einer eingekochten Speise heran reicht.

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 491
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#17

Beitrag von Tscharlie » Di 22. Nov 2022, 08:35

Spätestens Ende dieses Jahres wird die Kühltruhe ohne Energie von außerhalb des Grundstücks betrieben werden können. Dann gibt es auch keinen Blackout von außen und auch keine Stromrechnung.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 254
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:01
Wohnort: S-H

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#18

Beitrag von Till » Sa 26. Nov 2022, 11:56

Prallblechretter hat geschrieben:
So 20. Nov 2022, 11:05
Kann ich den nicht kochendes Gulasch in Twist Off abfüllen, ganz voll machen, Deckel drauf, umdrehen und fertig ??? So wie es ja bei Marmelade auch problemlos geht ?
Marmelade wird durch Wasserentzug konserviert. Nach der kurzen Kochzeit sind die Schadorganismen größtenteils noch da, aber ihren Zellen wird durch den Zucker soviel Wasser entzogen, dass sie keinen Schaden mehr anrichten. Bei Gelierzucker 2:1, 3:1, usw ist zu wenig Zucker in der Marmelade für ausreichenden Wasserentzug. Deshalb ist da noch Konservierungstoff drin.
Bei deinem Gulasch sind die Schadorganismen nach kurzer Kochzeit auch noch da und werden eben nicht durch Wasserentzug kalt gestellt. Daher ist die Haltbarkeit kurz. Für lange Haltbarkeit muss lang totgekocht werden, oder man muss Konservierungstoffe hinzufügen.

Wasserentzug durch Einsalzen analog, nur dass das Fleisch/Fisch/Gemüse/Pilze später gewässert werden müssen, weil Mensch keine Riesenmengen Salz verträgt. Mit geringen Mengen Salzzusatz reicht der Wasserentzug nicht und es muss Konservierungstoff hinzugefügt werden. ZB Sulfite, Nitrit, etc.

Wasserentzug durch Räuchern analog, bla bla...
Wobei hier noch erwähnt werden muss, daß der Rauch früher auch krabbelndes und fliegendes Ungeziefer ferngehalten hat, als man mit dem Vieh im Bauerhaus zusammen lebte.

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1344
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Gulasch einmachen wie Marmelade ?

#19

Beitrag von karl-erwins-frau » Sa 7. Jan 2023, 00:07

Hi,
ich habe tatsächlich nur gute Erfahrungen mit dem Einkochen von Gulasch - hatte viele Jahre keinen Kühl- oder Gefrierschrank.
Ich habe das nach dem Rezept aus dem klassischen WECK Buch gemacht - Pferd, Reh, Rind, Lamm... Hat bisher alles geklappt. Angeblich soll man sogar panierte Schnitzel einwecken können.....
Es darf keine Stärke drin sein, hab ich mir gemerkt und man muss noch penibler als sonst auf Hygiene achten. Bei Bedarf kann ich gerne das Rezept posten...
lg, KEF
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“