Weck Buch und Geräte

Antworten
Sven2
Beiträge: 313
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Weck Buch und Geräte

#1

Beitrag von Sven2 » Di 6. Sep 2022, 16:51

Hallo alle zusammen,

Ich hab mich gerade mit einer bekannten, die gerne und schon länger einkocht, unterhalten. Sie ist wohl auch in einer Fbuk- Gruppe zu dem Thema.
Und sie sowie einige aus dieser Gruppe sagen wohl, dass die Zeiten und Temperaturen aus dem Weck- Ein Kochbuch nicht stimmen würden bzw. eher suboptimal wären.
Auch wären die Einkochautomaten der Firma nicht zu empfehlen, da sie oft die Temperatur nicht halten würden.

Ich steh gerade am Anfang des Themas und bin jetzt etwas verunsichert, hätte extra das Weck Buch geholt und jetzt einen (gebrauchten) Automaten (ohne Schaltuhr). Was haltet den ihr davon bzw was für Erfahrungen habt ihr damit?

Grüße

Sven

Ferry
Beiträge: 316
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Weck Buch und Geräte

#2

Beitrag von Ferry » Di 6. Sep 2022, 18:01

Ich kann nur sagen das ich jahrelang eingeweckt habe, aber ohne das Weckbuch noch einen Einweckautomaten je gesehen zu haben.

Besorg dir ein Wassertaugliches Thermometer (am besten mit Minimum Maximum) und überprüf die Temperatur des Automaten.

tanzi
Beiträge: 206
Registriert: So 22. Aug 2010, 11:15
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Türnitz
Kontaktdaten:

Re: Weck Buch und Geräte

#3

Beitrag von tanzi » Mi 7. Sep 2022, 06:14

Wir kochen schon über 40 Jahre ein und halten uns meist an die Angaben im Buch.
Bisher hatten wir keinerlei Probleme damit - das mal was schief geht ist schon vorgekommen, liegt aber nicht an den Angaben im Buch.
Schau dir "Steffi kocht ein" in YouTube an - sit unser Favorit zu all den Fragen.
liebe Grüße aus dem schönen Traisental
Rudi & Gerti

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1206
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Weck Buch und Geräte

#4

Beitrag von MeinNameistHASE » Mi 7. Sep 2022, 15:12

Ich hab einen Billig-Einkochtopf aus dem Baumarkt - der tut seinen Dienst genauso wie das Original, das noch von meiner Oma stammt.

Die Einkochzeiten sind bei manchen etwas knapp - zumindest für mein Empfinden - weshalb ich prinzipiell 5 Minuten länger einkoche als im Weckbuch steht.

Ansonsten kann man da eigentlich nicht so viel falsch machen. Dass mal was daneben geht ist ärgerlich, aber nicht zu vermeiden - Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Viele Grüße und viel Erfolg und Spaß

Jo
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Winnie07
Beiträge: 862
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:24
Wohnort: Kematen

Re: Weck Buch und Geräte

#5

Beitrag von Winnie07 » Do 8. Sep 2022, 15:53

Ich bin auch In der besagten Gruppe. Ich habe einen Weck Automaten, der hält die Temperatur, das habe ich nachgemessen. Bei den Zeiten halte ich mich an die längeren.
lg
Winnie07

Kerstines
Beiträge: 634
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:58
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: im Osten, wo die Sonne aufgeht / na wschodzie, gdzie słońce wchodzi

Re: Weck Buch und Geräte

#6

Beitrag von Kerstines » Fr 9. Sep 2022, 17:01

Ich wecke seit gut 10 Jahren mit Weck (Buch und Einkochtopf) ein, experimentiere da auch gerne mal was, da gab es NIE Probleme!
Kann es sein, daß die Betreffenden die angegebene Zeit "falsch" lesen?
Die beginnt erst, WENN die entsprechende Temperatur erreicht ist !!! :)

federfee
Beiträge: 88
Registriert: Do 30. Mai 2013, 08:55
Familienstand: verheiratet

Re: Weck Buch und Geräte

#7

Beitrag von federfee » Di 13. Sep 2022, 12:30

Ich wecke seit vielen Jahren nach dem Weck-Buch ein und bin zufrieden. Allerdings bin ich auch mit den Zeiten immer etwas großzügiger.
Ich habe seit 5 Jahren einen Weck Einkochautomaten, den ich dieses Jahr leider ausmustern musste, weil er die Temperaturen nicht mehr erreicht hat. Ich habe mehrfach nachgemessen, nachdem mir einige Gläser aufgegangen waren. Das war super ärgerlich! Jetzt bin ich zu einem ganz normalen Topf auf dem Gasherd übergegangen - ich hatte erst Bedenken, dass es zu stressig sein könnte, die Zeiten im Blick zu behalten (ich steh ja nicht daneben sondern erledige nebenbei 1000 andere Dinge :lol: ), aber erstaunlicherweise klappt das total gut. Vorher hatte ich einen Wecktopf, aber der war geerbt und ging irgendwann kaputt. Der funktioniert ja auch ohne Zeitschaltuhr, das ging auch...

Wichtig ist es, Zucker und Gewürze vorher einmal richtig aufzukochen (Zuckerlösung), um mögliche Schimmelsporen abzutöten!

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2177
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: in der teutonischen Zivilisation, aber fast nie dort....

Re: Weck Buch und Geräte

#8

Beitrag von strega » Di 13. Sep 2022, 14:10

hab nie ein Weckbuch besessen
aber doch einiges eingekocht

ausser Fleisch, damit kenn ich mich nicht aus

das meiste von meinen Einkochprojekten ist nach so im Schnitt 4-8 Jahren immer noch haltbar, der TO-Deckel intakt, auch bei höheren Aussentemperaturen

was ich benutzt hab:
einen grossen Topf voll mit Einkochgut
einen grossen Topf voll mit Gläsern unter Wasser
einen kleinen Topf voll mit TO-Deckeln unter Wasser

wenn das Einkochgut etwa ne halbe Stunde gut durchgekocht war hab ich die Gläser,
die auch etwas so lange durchgekocht waren,
mit einer Zange aus dem Topf entnommen,
dito einen TO- Deckel,
hab mit Marmeladentrichter und Schöpflöffel das Einkochgut in das Glas eingefüllt, selbige in nem Topf mit nur heissem Wasser gelagert vor der Aktion,
den Deckel mit Zange aus dem kochenden Wasser gefischt und aufs Glas geschraubt mit Handtuch

die Gläser in ne Decke eingehüllt und über Nacht stehen gelassen
nicht umgekippt und sonstwas

hab seit etwa 8 Jahren nun haltbare Marmelade, vielleicht länger, dafür fehlen die Beweise :kuuh:
dito Karobmasse und Saubohnen in Sud ohne Beweise, aber mit gutem Grund zur Annahme dass alles gut ist, da alle paar Monate besichtigt...

und die Moral von der Geschicht:
Einkochbücher können helfen,
aber manchmal braucht es ihrer nicht :hmm: :daumen: :daumen: :mrgreen: :grinblum: :hhe: :)
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Sven2
Beiträge: 313
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Weck Buch und Geräte

#9

Beitrag von Sven2 » Mi 14. Sep 2022, 08:27

Ja, ich bin aber doch ein Schisser, ohne Anleitung in zwei Büchern und fünf Bestätigungen und ner Genehmigung von Amt und TÜV trau ich mich nicht ;) :lol: :holy:

Danke für die Antworten, hab meine ersten versuche gemacht und scheint geklappt zu habe. Der Automat wirkt auf mich auch ganz gut, nachmessen muss ich aber noch

federfee
Beiträge: 88
Registriert: Do 30. Mai 2013, 08:55
Familienstand: verheiratet

Re: Weck Buch und Geräte

#10

Beitrag von federfee » Do 15. Sep 2022, 21:09

Das kann ich gut verstehen - aber keine Bange, man wächst da rein ;)

Sehr empfehlenswert ist auch der YouTube-Kanal "Steffi kocht ein", wie tanzi schon schrieb. Das ist die Inhaberin von Gläser&Flaschen, sie hat ein enormes Fachwissen und kann das auch echt gut vermitteln.

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“