Gefriertrocknen

Antworten
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2012
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Gefriertrocknen

#1

Beitrag von Hildegard » Mi 2. Mär 2022, 23:31

Hat von euch schon jemand versucht/praktiziert seine Vorräte zu gefriertrocknen? Mit welcher Methode...Vakuum oder Trockeneis?
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Wurzltrockner
Beiträge: 89
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Gefriertrocknen

#2

Beitrag von Wurzltrockner » Do 3. Mär 2022, 07:50

Nie probiert, aber ich weiß, dass so ein Gefriertrockner groß, teuer und sehr energieschluckend ist ...

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9870
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Gefriertrocknen

#3

Beitrag von emil17 » Do 3. Mär 2022, 19:21

Wenn man die hier traditionelle method des Fleisch trocknens so betrachten will: Es kommt nach Neujahr an einen luftigen Ort im Schatten auf bei mir reichlich 1500m Höhe. Da ist Dauerfrost. Irgendwann Ende März oder so isses dann trocken.

Von Trockeneis würde ich die Finger lassen, das Zeug ist teuer und der Umgang damit ist nicht ganz ohne. Kälteverbrennung und CO2-Flutung des Raumes worinnen man das Trockeneis transportiert oder aufbewahrt oder verwendet sind die Hauptrisiken.

Wenn du selber basteln willst: Man kann bei Raumtemperatur im Vakuum trocknen, indem man einen alten Kompressorkühlschrank auseinanderbaut und den Kompressor als Vakuumpumpe verwendet. Dann braucht man noch ein vakuumfestes Gefäss, etwa einen alten Labortrockner aus Glas, und einen Wasserabscheider zwischen Vakuumgefäss und Pumpe.
Das Vakuumgefäss sollte stabil sein, wenn es implodiert gibt es einen beeindruckenden Knall.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2012
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Gefriertrocknen

#4

Beitrag von Hildegard » Fr 4. Mär 2022, 00:37

Danke.
Es wurde hier der Verein "Selbstgemacht" gegründet. Initiatorin war eine Selbstständige, die seit Jahren ihre BIO Produkte (Säfte, Marmeladen, Pestos, Chutneys, Senf, Öle, Destillate, Salben, Seifen, Brot, aber auch das gesamte Gewürz,-Saaten und Körnersegment produziert und in diversen Geschäften und auf Märkten zum Verkauf anbietet. Bei ihr können die Mitglieder bei einem gemeinsamen "Obstverwertungstag" ihre gewerbl. Maschinen mitbenutzen, was ja gegenüber der Haushaltsvariante eine gehörige Zeitersparnis bedeutet. Sie überlegt nun, gemeinsam über den Verein so eine Gefriertrocknungsanlage anzuschaffen, damit eben Ernteüberschüsse etc. mit längerer Haltbarkeit verarbeitet werden können. Kostet 24.000€.Sie wird in 2 Jahren in Pension gehen und dann eben nur mehr mit und über den Verein arbeiten, daher ist diese Investition über die Firma jetzt für sie allein nicht finanzierbar. Die Anlage wäre dann auch für jeden gegen Entgelt nutzbar.
Neugierig geworden, ergaben meine Recherchen eben für "Selbermacher" obige 2 Varianten.
Trockeneis kenne ich ja nur als Kühlmittel für Diverses bei Festln...>habe einmal die Styroporbehälter, in denen es geliefert wurde vor der Entsorgung "gerettet". Sie dienen mir nun als nahezu frostresistente Überwinterungskiste für meine Wurzelgemüse, Äpfel und Knollen. Man kann sich dabei auch gehörig "die Finger verbrennen" und die CO2-Belastung ist auch nicht ohne. Es "rechnet" sich auch für mich nicht wirklich, denn als Privat-Einzellieferung in der benötigten Menge ist es für mich unwirtschaftlich.
Die Vakuummethode gefällt mir persönlich besser. Tiefkühler , Vakuumiergerät und entsprechend stabile Metallbehälter(Gastroversion) wären ja schon vorhanden, nur habe ich bisher nie daran gedacht sie so einzusetzen ;) , weil eben das Bild " Gefriertrocknen= groß, teuer und energieintensiv" und daher nichts für den Normalhaushalt bei mir abgespeichert war.
Werde, sobald draußen die Brennnessel, etc. jetzt groß genug sind, einen Versuch starten, da ist der "Wareneinsatz" bei Misslingen ja vernachlässigbar. :lol:
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9870
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Gefriertrocknen

#5

Beitrag von emil17 » Fr 4. Mär 2022, 17:16

Wenn du Freude dran hast, warum nicht ... aber Kräuter kann man auch auf Sieben mit einem Ventilator und ohne Heizung schonend trocknen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2012
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Gefriertrocknen

#6

Beitrag von Hildegard » Fr 4. Mär 2022, 22:20

Es ist die Freude am Experimentieren :) und wenn das Equipment schon da ist....der Vorteil ist auch die längere Haltbarkeit, das Aroma!! speziell bei Kräutern und Beeren, der geringere Raumbedarf und dass man so auch Kleinmengen laufend nebenbei verarbeiten kann ohne einen "Großkampftag " nur der Rentabilität wegen zu veranstalten .Ich trockne bereits seit Jahren auf so Hängenetzen und auch im Dörrapparat Wild-+Kräuter, Pilze, Äpfel, Orangen/Zitronenschalen...und verwende das als Pulver.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2304
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Canada

Re: Gefriertrocknen

#7

Beitrag von citty » Fr 4. Mär 2022, 22:36

Hi,
mit Trockeneis geht das extrem schnell, ist aber sehr riskant. Wir bleiben bei den althergebrachten Methoden.

LG Citty :)
Dr. Roger Liebi fan :)

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2012
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Gefriertrocknen

#8

Beitrag von Hildegard » Mo 7. Mär 2022, 14:25

Ich auch. :)
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“