Haltbarmachung: Milchsaure Gärung

Re: Haltbarmachung: Milchsaure Gärung

Beitragvon alinchen68 am Di 8. Jan 2019, 18:58

65375 hat geschrieben:
Sanne hat geschrieben:Mir kommt gerade die Idee, die Stiele vom Mangold so zu verwerten. Ich geb sie zwar immer den Karnickeln, aber vielleicht schmeckt das ja. Rote Bete kann man ja auch milchsauer vergären.
Ich geb sie immer meiner Schwägerin :lol:
Nee, ernsthaft, die schmecken doch lecker, wir machen immer einmal Blätter und in der nächsten Mahlzeit die Stiele.
Aber milchsauer ist sicher auch nicht schlecht.

Sauerkraut hab ich bisher nur in Twist off Gläsern gemacht. Beim ersten Mal hab ich mir eine lustige Konstruktion einfallen lassen: oben aufs Kraut zwei Karottenstreifen über Kreuz gelegt, darauf so ein Plastikdeckelchen, wie man sie auf diesen Brotaufstrichdöschen hat. Da dann ein Stück Karotte Mittig draufgestellt, das beim Deckel zuschrauben auf das Deckelchen gedrückt wurde und so das Kraut komplett unter der Brühe gehalten hat. :)

Ja, ich geb's zu, das war ein bißchen Spielerei. Hat aber gut funktioniert! Und aufwendig ist es nicht, auch wenn man Mengen macht.das ganze Gedöns mit Tuch und Stein und Holz und abkochen ist ja auch Aufwand. Und Vorteil bei den Gläsern ist noch, daß man immer gleich die Glasgrößen auswählt, die man auf einmal verbraucht.


Die Konstruktion mit den Karotten ist super. Wäre ich so gar nicht drauf gekommen :daumen: . Gruß, alinchen
Benutzeravatar
alinchen68
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 30. Okt 2018, 14:42


Re: Haltbarmachung: Milchsaure Gärung

Beitragvon 65375 am Di 8. Jan 2019, 20:15

Inzwischen mache ich Glasstopfen von Weinflaschen drauf. Da wir im Rheingau wohnen, habe ich die massig. Ist ja praktisch das gleiche wie Murmeln; das macht Buchkammer.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5553
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Vorherige

Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste